Werbung

News

"Basler Zeitung Medien" lagern Zeitungsdruck aus

Basel, 1. März 2011

Die "Basler Zeitung Medien" (BZM) lagern ihren Zeitungsdruck aus: Sie gründen am 1. April mit dem bisherigen BaZ-Druckbereich ein eigenständiges Unternehmen mit dem Namen "Die Zeitungsdrucker AG". Die neue Firma beinhaltet insbesondere die Zeitungsdruck- und Zeitungsverarbeitungs-Anlagen an der Hochbergerstrasse 15 in Basel. Wie es in einem Communiqué heisst, werden alle Mitarbeitenden des ehemaligen Druckzentrums der "Basler Zeitung" von der neuen Firma vollumfänglich übernommen.

Beat Meyer wieder an BaZ-Bord

Die "Zeitungsdrucker AG" verfügt über einen vierköpfigen Verwaltungsrat: Moritz Suter (Präsident), der frühere BZM-CEO Beat Meyer (Vize-Präsident), Marcus Herren, Finanzchef der "National Zeitung und Basler Nachrichten AG", und Daniel Merkel, Geschäftsleiter der BaZ-Tochter "Birkhäuser+GBC AG".
 
Als Vorsitzender der Geschäftsleitung zeichnet Felix Bitterli, bisheriger Leiter des Druckzentrums der "Basler Zeitung". Die "Zeitungsdrucker AG" beschäftigt 102 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Gang in die Eigenständigkeit, so heisst im Communiqué weiter, "eröffnen sich dem bisherigen Druckzentrum neue Möglichkeiten am Markt". Somit befinden sich der Basler Zeitung"-Verlag, die "Zeitungsdrucker AG" und die "Birkhäuser+GBC AG" in Reinach zu 100 Prozent im Besitz der "Basler Zeitung Medien".

AZ Medien nicht im Boot

An der neuen Konstellation sticht als Erstes ins Auge, dass die "AZ Medien" ("Aargauer Zeitung") von Verleger Peter Wanner an der "Zeitungsdrucker AG" nicht beteiligt ist. Früher war von der Möglichkeit die Rede, diesen Bereich als Kooperation von BZM und AZ Medien auszugliedern und den Zeitungs-Rotationsdruck samt Spedition an der Hochbergerstrasse durch gemeinsame Nutzung besser auszulasten.

Denkbar ist somit, dass sich Suter und Wanner nicht einigten. Denkbar bleibt aber auch, dass die AZ Medien dereinst blosser Druckkunde in Basel werden. "Zeitungsdrucker"-Chef Bitterli sagte zu OnlineReports, er wisse nicht, ob Suter mit Wanner noch verhandelt. Moritz Suter spreche aber mit allen potenziellen Druckkunden, um eine bessere Auslastung zu erzielen. Die Auslastung der modernen Rotationsmaschine liege, so Bitterli, derzeit bei rund 60 Prozent.

Wanner: "Bisher keine Gespräche"

AZ Medien-Verleger Peter Wanner bestätigte heute Dienstagnachmittag gegenüber OnlineReports, dass derzeit "keine Gespräche" mit der "Basler Zeitung" laufen: "Es müsste von der andern Seite etwas kommen." Er habe von der Auslagerung auch erst über das Communiqué erfahren. Ein Wechsel des Druckortes – die Maschinen sind etwas angejahrt – sei aus der Optik der AZ Medien "nicht zwingend". Er sei bezüglich der ausgelagerten Basler Druckerei "jetzt gespannt, welches die Überlegungen sind".

Die "Zeitungsdrucker" drucken heute neben der "Basler Zeitung" auch noch Teile der "Coop-Zeitung" und der "Touring-Zeitung" des TCS, aber auch Lokalzeitungen wie den "Birsigtal-Boten", die "Riehener Zeitung" oder die Sissacher "Volksstimme".

Trotz ihrer Selbstständigkeit wolle die Tochterfirma "schlank" bleiben, sagte Bitterli weiter. So werden Leistungen aus den Bereichen Human Ressources, Buchhaltung und Informatik weiterhin vom Mutterhaus bezogen. Ebenso mietet sich das Druckzentrum am bestehenden Ort ein.




Weiterführende Links:
- Wieder acht Entlassungen auf der BaZ-Redaktion
- Der "Basler Zeitung" stehen wieder unruhige Zeiten bevor
- Moritz Suter ist bei der BaZ nicht die bestimmende Kraft
- BaZ Bundeshaus: Studer muss gehen, Mensch kommt
- BaZ: "Moritz Suter gibt das Blatt nicht aus der Hand"
- Flugunternehmer Moritz Suter übernimmt die BaZ
- Die "Basler Zeitung": Was ist und was werden könnte
- Wut und Frust über SVP-isierung der "Basler Zeitung"
- Christoph Blocher soll künftigen BaZ-Kurs bestimmen
- Der "Gold-Junge" soll's bei der "Basler Zeitung" richten
- "Weltwoche"-Vize Markus Somm wird neuer BaZ-Chefredaktor
- BaZ ist in der Region Nordwestschweiz nur noch die Nummer zwei


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/echo.gif

"VER-ausLAGerungs-Unternehmen"

Die "Verselbstständigung" der BaZ-Druckerei macht absolut Sinn. Damit schafft sich Neo-Verleger Suter vor allem mal das allergrösste Risiko vom Hals. Sollte die Druckerei als derzeit wohl mit Abstand grösster Verlustbringer dereinst den Bach runter gehen, dann reisst sie den Verlag nicht auch noch gleich ins Verderben. Wenn AZ-Wanner sich an der "Zeitungsdruckerei" nicht beteiligt ist, dann macht das erst recht Sinn. Ganz nach dem Prinzip "wenn ich ein Kalbsschnitzel essen will, dann kaufe ich mir ja auch nicht gleich ein ganzes Kalb". In seinem Fall erspart er sich die Hochrisiko-Investition in eine neue, eigene Druckanlage.

 

Was da abläuft, erinnert wohl nicht von ungefähr an die Tamedia-Strategie. Wenn die was kaufen, dann wird zuerst die Druckerei dichtgemacht, dann folgt die "Integration" der Redaktion. Der "Mantelteil", wie Internationales, Nationales, Wirtschaft, Sport etc. wird zentral produziert. Von der Redaktion der "Integrierten" bleiben einige wenige Lokalredaktorender freie Korrespondenten und dann wird auch noch die Vorstufe zentralisiert und zuletzt auch "ausgelagert". Das alles nennt man "nicht betriebsnotwendige Teile in die unternehmerische Selbständigkeit entlassen". Gewinnen wird am Ende der "auslagernde" Verlag bzw. dessen Besitzer. Dasselbe ist bei der BaZ sehr wohl auch denkbar.

 

AZ-Wanner in Aarau kann bequem abwarten und muss nur ein wenig Geduld haben. Dann wiederholt sich das Ganze. Nur, dass dann AZ-Wanner die Tamedia-Rolle spielt und die BaZ jene der zu Integrierenden. Bleibt höchstens noch die Frage, warum "Verlage" eigentlich noch immer diesen Branchentitel tragen. Vielleicht sollte man die eher als "VER-ausLAGerungs-Unternehmen" bezeichnen.


Max Mantel, Kilchberg



Weitere aktuelle News

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Basler Bauern kämpfen gegen den Dauerregen"

BaZ
in einem Titel
im Regionalteil
am 16. Juli 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Zürcher Blattmacher kämpfen für die Kantonsfusion.

RückSpiegel

 

20 Minuten und zentralplus zitieren die OnlineReports-Recherche über die Baselbieter Obstbauern, die ihre Kirschen nicht verkaufen können.

Die BaZ und 20 Minuten beziehen sich in einem Artikel über den tödlichen Unfall im St. Johann auf einen Bericht aus dem OnlineReports-Archiv.

Die bz nimmt die OnlineReports-Recherche über den Kunst-Coup der Stiftung Im Obersteg auf.

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel







In einem Satz


Der Basler Rechtsanwalt und Baurechtsexperte Daniel Gebhardt wird neuer Verwaltungsratspräsident der Rhystadt AG, der grössten Eigentümerin auf dem Klybeck-Areal. 

Die Baselbieter Grünen-Landrätin Erika Eichenberger tritt im September zurück, Natalie Oberholzer rückt nach.

Ass. Prof. Dr. Prisca Liberali wird für ihre Forschung auf dem Gebiet der Gewebebildung mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Basel ausgezeichnet.

Sarah Mehler folgt am
1. Oktober als neue Geschäftsführerin der Kaserne Basel auf Eva Heller.

Markus Jordi,
langjähriges Mitglied der SBB-Konzernleitung, übernimmt am 1. Januar 2025 den Vorsitz des Fachhochschulrats der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.