Werbung

Das aktuelle Bild

© Foto by Instagram, Sarah Wyss

So schnell kanns gehen. Was gestern war, gilt heute nicht mehr. Und was heute ist, kann morgen schon wieder ganz anders sein. In der Politik geht manchmal alles sehr schnell – Gewissheit gibt es kaum.

Das ist eine Realität, die in diesem Bild besonders gut zum Ausdruck kommt. Es wurde am 25. November aufgenommen, am Tag, an dem die SP-Fraktion in Bern ihre Bundesratskandidaten für die Nachfolge von Alain Berset nominiert hat. Auf dem Foto sind Eva Herzog, Sarah Wyss, Beat Jans und Mustafa Atici (v.l.) zu sehen.

Die Wege der vier Basler SP-Politikerinnen und -Politiker haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder gekreuzt – und immer wieder standen sie sich gegenseitig im Weg.

Sie kämpften teilweise um dasselbe Amt, gewannen, verloren. Vermeintliche Sieger entpuppten sich als Verlierer und umgekehrt.

Am 13. Dezember könnte Regierungspräsident Beat Jans zum Bundesrat gewählt werden und damit erreichen, was Ständerätin Eva Herzog vor einem Jahr schmerzhaft verpasst hat. Diese hatte sich 2019 in einem von vielen Nebengeräuschen begleiteten parteiinternen Wettkampf um die Ständeratskandidatur gegen Jans durchgesetzt. Am 4. Dezember wird Herzog voraussichtlich zur Präsidentin der kleinen Kammer gewählt und am Santichlaustag zu Hause gefeiert.

2020 bot sich Jans die Chance, für die Basler Regierung zu kandidieren. Er schaffte die Wahl und gewann auch das Rennen ums Regierungspräsidium. Damit ermöglichte er Sarah Wyss den Einzug in den Nationalrat. Sie war bei den Wahlen als Überzählige hinter Mustafa Atici auf Platz vier gelandet und hatte daraufhin mit einer Regierungskandidatur geliebäugelt.

Atici gelang der Sprung dank Herzogs Wahl in den Ständerat (sie hatte auch für den Nationalrat kandidiert und war als Zweitplatzierte gewählt worden) schon vorher. Bei den nationalen Gesamterneuerungswahlen am 22. Oktober dieses Jahres wurde er jedoch trotz glanzvollen Resultats abgewählt, da Basel-Stadt wegen veränderter Bevölkerungszahl einen seiner fünf Nationalratssitz an den Kanton Zürich abgeben musste. Stattdessen schaffte Sarah Wyss die Wiederwahl, obwohl man sie eigentlich schon abgeschrieben hatte.

Das ist aber noch nicht das Ende der Geschichte. Denn sollte Beat Jans am 13. Dezember zum Bundesrat gewählt werden, steht Anfang Jahr eine Ersatzwahl für den Basler Regierungsrat an. Es gibt mehrere Kandidatinnen und Kandidaten, die für den Posten infrage kommen. Darunter auch Mustafa Atici und Sarah Wyss.

Und so geht das Spiel weiter …


30. November 2023

Weitere Vorschaubilder anzeigen:

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | (...) | 275 ] >>

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Anwätltin"

Schweizer Fernsehen
Text auf einem Standbild
der Verteidigerin
des Fussballers Dani Alves
am 22. Februar 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Drippelfehler.

RückSpiegel


Die bz zitiert den OnlineReports-Artikel über die Wiedereröffnung des Gefängnisses in Sissach.

Baseljetzt erzählt den OnlineReports-Artikel über die Räppli-Krise nach.

Das Regionaljournal Basel, Baseljetzt, BaZ und 20 Minuten vermelden mit Verweis auf OnlineReports den Baufehler bei der Tramhaltestelle Feldbergstrasse.

Die Basler Zeitung bezieht sich in einem Interview zu den Gemeindefusionen auf OnlineReports.

persoenlich.com und Klein Report vermelden mit Verweis auf OnlineReports die Personalrochade bei Prime News.

Die Volksstimme schreibt über die Wahl von Claudio Miozzari zum Grossratspräsidenten von Basel-Stadt und zitiert dabei OnlineReports.

In einem Artikel über die Leerstandsquote bei Büroflächen in Basel nimmt die bz den Bericht von OnlineReports über einen möglichen Umzug der Basler Polizei ins ehemalige Roche-Gebäude an der Viaduktstrasse auf.

Das Regionaljournal Basel und die bz berichten über die Bohrpläne der Schweizer Salinen im Röserental und beziehen sich dabei auf OnlineReports.

Landrat Thomas Noack zitiert in einem Carte-blanche-Beitrag in der Volksstimme aus dem OnlineReports-Artikel über die Finanzkrise in Baselbieter Gemeinden.

Die Nachrichtenagentur SDA nimmt Bezug auf OnlineReports und schreibt, dass SP-Nationalrätin Sarah Wyss für eine Regierungs-Kandidatur nicht zur Verfügung steht.

Baseljetzt und Klein Report vermelden mit Verweis auf OnlineReports, dass Swisscom die Führungen durch den Fernsehturm auf St. Chrischona einstellt.

20 Minuten und ein Podcast der Zeit nehmen den Artikel von OnlineReports über das Hupe-Verbot für das Kinderkarussell auf dem Münsterplatz auf.

Die bz zieht den OnlineReports-Artikel über die frühere Grellinger Kirchen-Kassiererin nach, die ihre Verurteilung vor Bundesgericht anficht.

Die Basler Zeitung und Happy Radio greifen die OnlineReports-Recherche zur Girema Bau AG auf.  

 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.

Jean-Luc Nordmann übergibt das Präsidium der Stiftung Tierpark Weihermätteli per 1. Januar 2024 an Martin Thommen.

Iris Graf steigt von der Projektleiterin und akademischen Mitarbeiterin der Baselbieter Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Leiterin auf.  

Sonja Kuhn,
ehemalige Co-Leiterin der Abteilung Kultur Basel-Stadt, ist neu Präsidentin der SRG Region Basel.

Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz übernehmen die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen, das zum Kantonsspital Baselland gehört.

Mohamed Almusibli übernimmt ab März 2024 die Direktion der Kunsthalle Basel von Elena Filipovic.

Marilena Baiatu ist neue Kommunikationsbeauftragte der Staatsanwaltschaft im Kanton Baselland und ersetzt Thomas Lyssy, der Ende November pensioniert wird.

 

Mitte-Landrat Simon Oberbeck folgt am 1. August 2024 als Geschäftsführer der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrtund Hafenwirtschaft auf André Auderset.

Die Junge SVP Basel-Stadt hat Demi Hablützel (25) einstimmig für zwei weitere Jahre als Präsidentin wiedergewählt.

Dominic Stöcklin wird neuer Leiter Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Basel Tourismus.

 

Samir Stroh, aktuell Gemeindeverwalter in Brislach, übernimmt Anfang Mai 2024 die Leitung von Human Resources Basel-Stadt.

Das Sperber-Kollegium hat Sterneköchin Tanja Grandits zur "Ehrespalebärglemere 2023" ernannt.

Der mit 50'000 Franken dotierte Walder-Preis geht dieses Jahr an Konrad Knüsel, den Präsidenten des Vernetzungsprojekts Rodersdorf und des Naturschutzvereins Therwil.

Götz Arlt tritt am 1. Januar 2024 die Nachfolge von Christian Griss an und übernimmt die Stufenleitung der Sekundarschulen I im Bereich Volksschulen des Erziehungsdepartements Basel-Stadt.

Michael Gengenbacher tritt am 1. Februar 2024 seine neue Stelle als Chief Medical Officer (CMO) und Mitglied der Spitalleitung beim Bethesda Spital an.

Markus Zuber übernimmt am 1. Oktober die Leitung der St. Clara Forschung AG (St. Claraspital).

Das Präsidium der Juso Baselland besteht neu aus Clara Bonk, Angel Yakoub (Vize) und Toja Brenner (Vize).