Werbung

© Fotos by Peter Knechtli, OnlineReports.ch
"Objektiver Interessenskonflikt": Unterhändler Hess, Heeb, Thiriet

"Telebasel": AWA-Kadermann Hess mischt als Privatperson mit

Der TV-Sender verhandelte mit "Barfi"-Besitzer Christian Heeb – ohne Ergebnis: Sinkt jetzt der Preis?


Von Peter Knechtli


Der Basler TV-Sender "Telebasel" führte Sondierungsgespräche mit dem Internetportal "Barfi". Mit dabei: Der Chefbeamte Samuel Hess, der als Privatperson eine wichtige Rolle im "Telebasel"-Stiftungsrat führt.


Zwischen "Telebasel" und "Barfi.ch" – in jüngerer Zeit noch erbitterte Feinde – fanden seit letzten Sommer Gespräche statt. Vor wem sie ausgingen, ist noch immer unklar. Für "Barfi.ch"-Chef Christian Heeb ist ohne Frage, dass "Telebasel" auf ihn zugegkommen sei. Derweil erklärt "Telebasel"-Stiftungsrat Samuel Hess: "Herr Heeb ist auf mich zugekommen – mit für mich sehr unklarer Absicht."

Kontakte bestätigt

Laut Heeb fand ein Gespräch mit Hess in einem Kleinbasler Restaurant statt. Hess dagegen sagt, er habe "von mir aus keine Verkaufsgespräche mit Herrn Heeb geführt". Er wäre "dazu auch nicht befugt gewesen".


Gegenüber OnlineReports bestätigte Stiftungspräsident Roger Thiriet Kontakte mit Heeb. Thiriet beruft sich dabei etwas umständlich auf den statutarischen Zweckartikel, wonach der konzessionierte TV-Sender "die regionale Meinungsvielfalt und Zusammengehörigkeit zu fördern" habe.

"Barfi" wäre in "Telebasel" aufgegangen

Diesen Auftrag nähmen die Stiftungs-Organe "unter anderem dadurch wahr, indem sie regelmässig Abklärungen und Gespräche führen, welche diesem Zweckartikel dienen und dazu beitragen können, dass 'Telebasel' in einem rasch sich verändernden medialen und gesellschaftlichen Umfeld auch in Zukunft seinen Beitrag zum Service Public Régional leisten und weiterhin 60 Vollzeitstellen in der Region anbieten kann".

Allerdings scheint "Telebasel" nicht an einer Fortführung des Portals von der Gerbergasse interessiert gewesen zu sein. Laut Thiriet "bestand nie die Absicht, zwei Portale zu betreiben". Oder wenn, dann "höchstens für eine Übergangsfrist, die es gebraucht hätte, den Brand barfi.ch sowie dessen Infrastruktur und User in den Brand telebasel.ch überzuführen". "Telebasel" war also insbesondere interessiert an den "Barfi"-Lesern, allenfalls an der Technik.

"Ich bin Stiftungsrat als Privatperson"

Hess stösst der Vorwurf sauer auf, er übe staatlichen Einfluss auf die Stiftung aus und wirke als "Staatsvertreter" im TV-Stifungsrat und in dessen operativem Ausschuss (heute "Delegation" genannt). Staatsvertreter sei er "seit geraumer Zeit" nicht mehr, seit sich der Kanton aus der Trägerschaft zurückgezogen habe: "Ich bin Stiftungsrat als Privatperson."

Das mag rein formal stimmen, doch ganz sauber ist die Trennung nicht. Faktisch ist Hess Mitglied der Geschäftsleitung des kantonalen Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA) und enger Vertrauter von Wirtschaftsminister Christoph Brutschin, der vor Thiriet als Stiftungspräsident amtete. Dass die beiden Departements-Kader zwischen sich eine "Telebasel"-Firewall aufgezogen haben, ist schon rein pragmatisch gar nicht denkbar.

Warten, bis der Preis sinkt?

Für "Radio Basilisk"-Besitzer Matthias Hagemann ist die Einsitznahme von Hess in der "Telebasel"-Stiftungsdelegation und ausserdem im Vorstand der regionalen SRG-Trägerschaft "objektiv betrachtet ein Interessenskonflikt – und das geht nicht". Hess sieht Interessenskonflikte nicht. "Falls in einem hypothetischen Einzelfall doch, würde ich – wie jede andere Person auch – in den Ausstand treten."

Offensichtllich steigt Christian Heeb das Wasser Richtung Hals. Obschon laut seinen Angaben schon "Vorverträge" vorlagen, verliefen die Gespräche im Sand. Vielleicht warten Interessenten nur darauf, bis der Preis sinkt.

Kommentar: "Telebasel"/BaZ: Krieg mit Gerichtskanonen

27. Februar 2018

Weiterführende Links:


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

Was Sie auch noch interessieren könnte

Räppli-Krise treibt Fasnächtler
in beiden Basel um

7. Februar 2024

Das Wurfmaterial ist knapp – und seit Corona deutlich teurer.


Haltestelle Feldbergstrasse: Kante zu hoch gebaut

1. Februar 2024

Das Trottoir wird nochmals aufgerissen und die Tramstation temporär versetzt.


Reaktionen

Rechter Verbandsmitarbeiter unter linken Unternehmern

30. Januar 2024

Luca Urgese im Wahlkampf: "Lieber das Original statt die Kopie wählen."


BL-Hauseigentümer stossen
"Transparenz-Initiative" an

26. Januar 2024

Kantonsgericht statt Bundesgericht
soll künftig Verfassungs-Konformität prüfen.


Reaktionen

20 Jahre Joker in
Sissach – mit demselben Wirt

18. Januar 2024

Didi Wanner hat mit seinem Nachtlokal viele andere Clubs in der Region überlebt.


Neue Chefredaktorin Kleinbasler Zeitung: Melina Schneider

15. Januar 2024

Prime News in Bewegung: ein Abgang, zwei Neuzugänge, eine Beförderung.


Linard Candreia will weniger, dafür stärkere Gemeinden

12. Januar 2024

Interview mit dem SP-Landrat zu den darbenden Kommunen im Baselbiet.


Reaktionen

Kaum Kategorien-Wechsel
bei regionalen Strompreisen

28. Dezember 2023

Am beliebtesten ist das Standard-Produkt,
bei der EBL liegt Atomkraft auf Platz zwei.


Keine Führungen mehr
im Fernsehturm

8. Dezember 2023

Swisscom stellt die öffentlichen Besichtigungen auf St. Chrischona ein.


Reaktionen

152 Tage und weiterhin
voller Tatendrang

29. November 2023

Jan Amsler und Alessandra Paone geben Einblick in ihre erste Zeit bei OnlineReports.


www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

Carmela Monsanto

Tanti auguri caro Beat!
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Hauswürfe in Kippkantonen"

bz
vom 19. Februar 2024
in einem Zwischentitel
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Wenn genügend Häuser umgeworfen sind, kippen die Kantone.

RückSpiegel


Die bz zitiert den OnlineReports-Artikel über die Wiedereröffnung des Gefängnisses in Sissach.

Baseljetzt erzählt den OnlineReports-Artikel über die Räppli-Krise nach.

Das Regionaljournal Basel, Baseljetzt, BaZ und 20 Minuten vermelden mit Verweis auf OnlineReports den Baufehler bei der Tramhaltestelle Feldbergstrasse.

Die Basler Zeitung bezieht sich in einem Interview zu den Gemeindefusionen auf OnlineReports.

persoenlich.com und Klein Report vermelden mit Verweis auf OnlineReports die Personalrochade bei Prime News.

Die Volksstimme schreibt über die Wahl von Claudio Miozzari zum Grossratspräsidenten von Basel-Stadt und zitiert dabei OnlineReports.

In einem Artikel über die Leerstandsquote bei Büroflächen in Basel nimmt die bz den Bericht von OnlineReports über einen möglichen Umzug der Basler Polizei ins ehemalige Roche-Gebäude an der Viaduktstrasse auf.

Das Regionaljournal Basel und die bz berichten über die Bohrpläne der Schweizer Salinen im Röserental und beziehen sich dabei auf OnlineReports.

Landrat Thomas Noack zitiert in einem Carte-blanche-Beitrag in der Volksstimme aus dem OnlineReports-Artikel über die Finanzkrise in Baselbieter Gemeinden.

Die Nachrichtenagentur SDA nimmt Bezug auf OnlineReports und schreibt, dass SP-Nationalrätin Sarah Wyss für eine Regierungs-Kandidatur nicht zur Verfügung steht.

Baseljetzt und Klein Report vermelden mit Verweis auf OnlineReports, dass Swisscom die Führungen durch den Fernsehturm auf St. Chrischona einstellt.

20 Minuten und ein Podcast der Zeit nehmen den Artikel von OnlineReports über das Hupe-Verbot für das Kinderkarussell auf dem Münsterplatz auf.

Die bz zieht den OnlineReports-Artikel über die frühere Grellinger Kirchen-Kassiererin nach, die ihre Verurteilung vor Bundesgericht anficht.

Die Basler Zeitung und Happy Radio greifen die OnlineReports-Recherche zur Girema Bau AG auf.  

 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.

Jean-Luc Nordmann übergibt das Präsidium der Stiftung Tierpark Weihermätteli per 1. Januar 2024 an Martin Thommen.

Iris Graf steigt von der Projektleiterin und akademischen Mitarbeiterin der Baselbieter Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Leiterin auf.  

Sonja Kuhn,
ehemalige Co-Leiterin der Abteilung Kultur Basel-Stadt, ist neu Präsidentin der SRG Region Basel.

Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz übernehmen die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen, das zum Kantonsspital Baselland gehört.

Mohamed Almusibli übernimmt ab März 2024 die Direktion der Kunsthalle Basel von Elena Filipovic.

Marilena Baiatu ist neue Kommunikationsbeauftragte der Staatsanwaltschaft im Kanton Baselland und ersetzt Thomas Lyssy, der Ende November pensioniert wird.

 

Mitte-Landrat Simon Oberbeck folgt am 1. August 2024 als Geschäftsführer der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrtund Hafenwirtschaft auf André Auderset.

Die Junge SVP Basel-Stadt hat Demi Hablützel (25) einstimmig für zwei weitere Jahre als Präsidentin wiedergewählt.

Dominic Stöcklin wird neuer Leiter Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Basel Tourismus.

 

Samir Stroh, aktuell Gemeindeverwalter in Brislach, übernimmt Anfang Mai 2024 die Leitung von Human Resources Basel-Stadt.

Das Sperber-Kollegium hat Sterneköchin Tanja Grandits zur "Ehrespalebärglemere 2023" ernannt.

Der mit 50'000 Franken dotierte Walder-Preis geht dieses Jahr an Konrad Knüsel, den Präsidenten des Vernetzungsprojekts Rodersdorf und des Naturschutzvereins Therwil.

Götz Arlt tritt am 1. Januar 2024 die Nachfolge von Christian Griss an und übernimmt die Stufenleitung der Sekundarschulen I im Bereich Volksschulen des Erziehungsdepartements Basel-Stadt.

Michael Gengenbacher tritt am 1. Februar 2024 seine neue Stelle als Chief Medical Officer (CMO) und Mitglied der Spitalleitung beim Bethesda Spital an.

Markus Zuber übernimmt am 1. Oktober die Leitung der St. Clara Forschung AG (St. Claraspital).

Das Präsidium der Juso Baselland besteht neu aus Clara Bonk, Angel Yakoub (Vize) und Toja Brenner (Vize).