© Fotos by OnlineReports.ch
"Basel hält Arbeitspendler fern": Gewerbe-Boss Andreas Schneider

Dieses Wirtschafts-Jahr bescherte beste Laune

Viele lachende Gesichter am Neujahrs-Apéro 2008 der Wirtschaftskammer Baselland


Von Peter Knechtli


Der Baselbieter Wirtschaftskammer wurde es zu eng vor einem Jahr, beim Neujahrs-Apéro in der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Liestal. Zwei Frauen sollen im heissen Gedränge der Netzwerker an Schwindel gelitten haben. Zum Neujahrs-Empfang 2008 lud die Wirtschaftskammer deshalb in den voluminöseren und gut gelüfteten "Engel"-Saal. Und wie sie wieder herbei strömten: Gegen 500 Persönlichkeiten aus KMU-Wirtschaft, Parlament, Regierung, Wirtschaft, Verwaltung und Politik trafen sich heute Freitagabend zum grössten Stelldichein der Gewerbetreibenden im Kanton. Es herrschte sichtlich gute Laune nach diesem wirtschaftlich erfreulichen Jahr. Keine Dame erlitt weiche Knie, dafür knallten die Korken - und das eine oder andere Glas zu Boden.

Der Prattler Schreinermeister Andreas Schneider freute sich in seiner programmatischen Ansprache als Wirtschaftskammer-Präsident über die deutliche Annahme der Baselbieter Unternehmenssteuerreform, was ein gutes Zeichen im Hinblick auf die Abstimmung über eine ähnliche Vorlage auf eidgenössischer Ebene kommenden Februar sei.



"Das Basler Parking-Regime bereitet uns Sorge."




"Mit Sorge" betrachte die KMU-Wirtschaft aber die restriktiven Autoparkier-Pläne der Basler Regierung. Dabei gehe es nicht nur um die rund 30'000 Baselbieter Arbeitspendler, die "mehr oder weniger gezielt von der Stadt ferngehalten werden sollen". Es gehe auch um "Hunderte von Baselbieter KMU, denen der Zugang zur Stadt jetzt mit massiven Zusatzkosten erschwert wird". In dieser Frage - so ein Seitenhieb Schneiders - habe sich die Baselbieter Regierung bisher "vornehm zurück gelehnt und sich nicht für zuständig erklärt".

Nicht mehr so rosig wie noch vor einem Jahr (seit 1989 sei kein Jahr so positiv beurtelt worden die das vergangene) waren die Prognosen zur Entwicklung der Weltwirtschaft im kommenden Jahr, die Beat Oberlin, Präsident der Geschäftsleitung der Basellandschaftlichen Kantonalbank, abgab. Er sprach von einem "abgeschwächten Wirtschaftswachstum". Für die Region Basel nannte Oberlin ein Wachstum von 2,8 Prozent.



Fotos © by OnlineReports.ch


Was die Gäste wirklich nicht gesagt haben:
Die Zitate sind frei erfunden.




"Wollen wir beim Händedrücken nicht abwechseln?": Andreas Schneider, Wirtschaftskammer-Präsident, Wirtschaftskammer-Vizedirektor Christoph Buser, Beat Oberlin, Präsident Geschäftsleitung Basellandschaftliche Kantonalbank.


"Mein Blick ist prüfend": Wirtschaftskammer-Direktor Hans Rudolf Gysin (links), BaZ-Chef Matthias Geering, neuer Wirtschaftschef René Sollberger.


"Deeer war aber gut!": Solothurnerin Barbara Christakos, Wirtschaftskammer-Vize Urs Berger.


"Schnüren wir gleich das nächste Steuerpaket": Basler FDP-Politiker Bruno Mazzotti, Wirtschaftskammer-Vize Markus Meier.



"Augen auf, Michi, es kommt noch diesen Monat alles gut": Gebäudeversicherer Bernhard Fröhlich, FDP-Präsidiums-Aspirant Michael Herrmann.


"Wir gehen in die Rechts-Links-
Opposition": SP-Vize Martin Rüegg, SP-Erziehungsdirektor Urs Wüthrich, ex-SVP-Regierungsrat Erich Straumann.



"Das Geheimnis um 'Uwes Geheimrezept' bleibt geheim": Prattler CVP-Gemeinderat Uwe Klein, CVP-BL-Geschäftsführerin Katrin Bartels.


"Es hat ja so viele Häppchen hier - fast wie im Bundeshaus": Neo-Nationalräte Peter Malama (FDP, links), Eric Nussbaumer (SP, rechts).



"Er fährt Ski und sie ab auf Astrologie": Alt-Landratspräsident Robert Schneeberger, ex-Landrätin und Gewerbefrau Patrizia Bognar.


"Wie schön wars doch beim Brettern auf Walliser Pisten": Landrats-Vize Peter Holinger, Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro.



"Es lebe das Baselbiet. Hier gibt es so viele Gratis-Parkplätze": Michael Bammatter, Finanz-Generalsekretär, und Basler ACS-Kapitän Urs Schweizer.


"Diese Story sitzt": Medienleute Mirjam Jauslin ("TeleBasel"), Philipp Meyer (BZ).


"Zum Wohl, Herr Darbelley!": SVP-Strategen Karl Willimann, Dieter Völlmin, Thomas Weber.


"Sehen wir beide nicht aus wie die vom Sissacher Clan?": Software-Unternehmer Dani Kalt, Polizei-Sprecher Rolf Wirz.



"Wir sind ein Oberbaselbieter Urgewächs?": Buusner Winzer Fredy und Ernst Löw.


"Wer hat's erfunden, das Umwelt-Abo?": Paul Messmer, Heinz Furrer, Hans Peter Simeon (von links).



"Ich komme mit den Gewerkschaften immer klar ...": Baumeister-Geschäftsführer Paul Hug, KIGA-Abteilungsleiter Meinrad Flury.


"... denn der Vermittler ist nicht fern": Ex-Seco-Chef Jean-Luc Nordmann (links) und alt-Landrat Paul Schär (rechts).
4. Januar 2008

Weiterführende Links:


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

Was Sie auch noch interessieren könnte

270 Staats-Millionen für
neues Basler Messe-Zentrum

Regierungen beider Basel präsentieren
ihre Finanzierungs-Vorlagen.


Reaktionen

Indonesischer Staatsterror
gegen das Urvolk der Papua

Die "Dschungelkind"-Autorin
Sabine Kuegler hilft ihren Freunden.


Des Volkes Stimme: Ein
Medien-Unikum wird 125-jährig

Die Sissacher "Volksstimme" von
Peter Schaub jubiliert in schweren Zeiten.


Neuer Glanz für 200 Wohnungen
auf dem Bruderholz

Wohnsiedlung "Sesselacker" für
40 Millionen Franken verschönert.


Frisch renoviert: Willkommen
auf OnlineReports 07!

Der grösste Reform-Sprung in der Firmengeschichte ist Tatsache.


Reaktionen

Event-Jahr 2008: "Basel Tattoo
muss zurückstecken"

Anwohner Roger Thiriet plädiert für einen
"Tattoo"-Schongang neben der Euro 08.


Reaktionen

Pygmäen fordern in der Schweiz den Kauf ihrer Wälder

Trotz Klimaveränderung wird im Kongobecken intensiv weiter abgeholzt.


Ein Gaskraftwerk geht bald ans Netz – mitten in Basel

Ein Gaskraftwerk geht bald ans Netz – mitten in Basel


Reaktionen

Tamedia verkauft "Radio Basilisk": "Basler Zeitung" interessiert

Tamedia verkauft "Radio Basilisk": "Basler Zeitung" interessiert


Reaktionen

Online-Plattform für Bio-Produkte aus der Region

Online-Plattform für Bio-Produkte aus der Region


Reaktionen

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

Frisch pubertiert

Luxusproblem "Motz-Kultur"
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Diese Bespiele zeigen, dass die GLP im Kanton Basel-Stadt ebenfalls als linke Partei einzustufen und für Bürgerliche nicht mehr wählbar ist."

Junge SVP Basel-Stadt
in einer Medienmitteilung
zum Stimm- und Wahlrecht für
Ausländerinnen und Ausländer
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Falls das zutrifft, dürfte Katja Christ Bundesrats-Kandidatin Regula Rytz gewählt haben.

RückSpiegel


Die OnlineReports-Nachricht vom Tod des ersten Baselbieter Kantonsgerichtspräsidenten Peter Meier wurde von der BZ, Telebasel, der Basler Zeitung und vom SRF-Regionaljournal nachgezogen.

Telebasel, die BZ und die Badische Zeitung nahmen die OnlineReports-News über die technisch bedingte Umkehr einer "Austrian Airlines"-Maschine nach Wien auf

Die Basler Zeitung und die BZ nahmen die OnlineReports-Nachricht zum Tod des Konjunkturforschers Christoph Koellreuter auf.

20 minuten online, Blick, nau.ch, das SRF-Regionaljournal und Telebasel nahmen den OnlineReports-Primeur über den Unfalltod des Basler Umweltschützers Martin Vosseler auf.

nau.ch schrieb die OnlineReports-Recherche über den FDP-Wahlversand an Basler Neu- und Jungwähler zu einem eigenen Artikel um und verwertete auch die OnlineReports-Illustration dazu.

In der Besprechung des Films "Bruno Manser – Stimme des Regenwalds" nahm die BZ auf eine OnlineReports-Recherche Bezug.

Die BZ nahm den OnlineReports-Primeur über eine Rückzahlung der wegen Veruntreuung angeklagten ex-Kassierin der katholischen Kirchgemeinde Grellingen auf.

Die Basler Zeitung greift in ihrem Bericht über die E-Trottinett-Anarchie auf ein OnlineReports-Interview zurück.

In ihrem Bericht über die Hühnerhaltung auf einem Basler Mehrfamiienhaus nimmt die BZ Bezug auf eine frühere Recherche von OnlineReports.

Die BZ bezog sich in ihrer Recherche über die Abgänge von Kaderärzten am Kantonsspital Baselland auf einen Bericht in OnlineReports.

Die BZ berief sich in einem Bericht über die Massenkündigungen am Schorenweg auf eine OnlineReports-News.

Die Schweiz am Wochenende und die Basler Zeitung haben die OnlineReports-News über den Bombenalarm am EuroAirport aufgenommen.

Das SRF-Regionaljournal, Telebasel, die Schweiz am Wochenende und Prime News haben den OnlineReports-Primeur über die Schliessung des Basler Kinos "Rex" nachgezogen.

In ihrem Bericht über den Gelterkinder Antennenposter-Streit bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ nahm die OnlineReports-News über den Rücktritt der Basler Unispital-Verwaltungsrätin Irmtraut Gürkan aus dem Vorstand des Universitäts-Klinikums Heidelberg auf.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


Die Baselbieter Grünen reichten am 12. Dezember ihre mit rund 1700 Unterschriften versehene Klimaschutz-Initiative ein, die das Ziel des Pariser Abkommens gesetzlich verankern will.

Die Basler SP-Bürgergemeinderätin Canan Özden tritt auf Anfang 2020 die Nachfolge der zurücktretenden Gabriella Matefi (SP) als Basler Bürgerrätin (Exekutive der Bürgergemeinde) an.

Das Theater Basel konnte im Jahr 2018/2019 die Anzahl der Besuchenden zum vierten Mal in Folge auf 183'705 Personen (+1,6 Prozent) erhöhen, während jedoch die Besucher-Einnahmen um 1,7 Prozent sanken.

Die neue grüne Baselbieter Landrätin Laura Grazioli übernimmt von der frisch gewählten Nationalrätin Florence Brenzikofer das freiwerdende Präsidium der Finanzkommission.

Paola Gallo, die ehemalige Geschäftsleiterin von "Surprise", übernimmt per 1. Oktober 2019 die Geschäftsführung der Job Factory Basel AG und der Stiftung Job Training.

Der 19-jährige Geografie- und Geschichtsstudent Nino Russano wird als Nachfolger von Nicolas Eichenberger neuer Präsident der Juso Basel-Stadt.

Der Basler Bürgerrat hat eine spürbare Senkung der Einbürgerungsgebühren beschlossen, von der sowohl ausländische als auch Schweizer Bewerbende profitieren.

Die Verlängerung der BVB-Tramlinie 3 nach Saint-Louis kostete rund 84 statt 93,7 Millionen Franken und ist somit um fast zehn Millionen Franken günstiger als geplant.

Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat, dem Staatspersonal per 1. Januar 2020 einen Teuerungsausgleich von 0,5 Prozent auszurichten.

Die Forscherin Michaela Kneissel nimmt anstelle des Ende Jahr ausscheidenden Ulrich Vischer Einsitz im Universitätsrat der Universität Basel.

Nach dem Rücktritt der neuen Basler Regierungsrätin Tanja Soland aus dem Grossen Rat rückt die ehemalige Juso-Präsidentin Jessica Brandenburger ab 1. Dezember ins Parlament nach.

Die ausserordentliche Mitgliederversammlung des Jungen Grünen Bündnisses Nordwest vom 3. November 2019 wählte als Nachfolger von Dominik Beeler Simon Fankhauser in das Co-Präsidium.

Zu sieben Fällen von Sachbeschädigungen an Autos kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, 2. November, in der Umgebung der Tramhaltestelle "Vogesenstrasse" in Reinach.

Der Gemeinderat von Riehen erwartet für die Planperiode 2020 bis 2023 jährliche Defizite von 1,3 bis 2,5 Millionen Franken.

Susanne Wäfler-Müller (42) wird ab dem 1. Mai 2020 die Führung der Kantonsbibliothek Baselland übernehmen und auf Gerhard Matter folgen, der im Frühjahr in den Ruhestand gehen wird.

Zu Beginn des Schuljahrs 2021/22 wird Informatik als obligatorisches Fach in allen Baselbieter Gymnasien eingeführt.