Biografie Peter Knechtli



Auszeichnungen




• 2009: "Journalist des Jahres 2008" in der Kategorie Lokal-Journalismus, verliehen durch eine Fach-Jury des Branchenmagazins "Schweizer Journalist"




• 2008: "Journalist des Jahres 2007" in der Kategorie Lokal-Journalismus, verliehen durch eine Fach-Jury des Branchenmagazins "Schweizer Journalist"


Wegmarken im Online-Bereich

• 2016: Archivierungsvertrag mit dem Staatsarchiv Basel-Landschaft

• 2014: Präsenz in Facebook (mit Zweifeln!) und Twitter

• 2011: Mobile Browser für iPhone und Android

• 2011: Erstellung einer Mobile Browser-Version

• 2010/2011: Layout-Relaunch Version 2

• Migrationsprojekt Sommer/Herbst 2009: Mehrere tausend ältere Recherchen und News werden von der alten htm-Plattform in die CMS-Datenbank überführt und damit der Öffentlichkeit weiterhin zugänglich gemacht

• Oktober 2008: OnlineReports feiert 10 Jahre Bestehen. Grosse Medien-Resonanz.

• August 2007: Bisher grösste Innovation: Inbetriebnahme von OnlineReports.ch nach einem kompletten technischen und typografischen Relaunch auf der Basis einer Datenbank (Content Management System)

• August 2004: Bezug des neuen Domizils am Münsterplatz 8 in Basel

• Frühling 2004: Gründung der OnlineReports GmbH mit Sitz in Basel. Übernahme der Geschäftsleitung

• Januar 2004: Umfassende Überarbeitung des Erscheinungsbildes von OnlineReports.ch

• September 1998: Aufnahme des kommerziellen Betriebs durch Werbefinanzierung

• Oktober 1997: Als zunächst nicht öffentlicher Labor-Versuch entsteht "OnlineReports", das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz, anfänglich unter der Marke "Peter Knechtli Reports"

• Im Frühling 1997 experimentelle Tätigkeit im Bereich Online-Publishing


Korrespondent für Printmedien

• Beiträge in der "Zeit" und im österreichischen Nachrichten-Magazin "Profil" in Wien

• Ab 1978 als Basler Korrespondent und Freier Journalist für zahlreiche schweizerische, badische und elsässische Tages- und Wochenzeitungen sowie Nachrichtenmagazine tätig: "Weltwoche", SonntagsZeitung", "NZZ am Sonntag", "Facts", LNN, "Tages-Anzeiger", "St. Galler Tagblatt", "Bündner Zeitung", "Berner Zeitung". Regelmässige freie Mitarbeit bei Schweizer Radio DRS ("Regionaljournal", "Reflexe" DRS2)

• 1977 Leiter der Regionalredaktion Basel der "Tat" unter Roger Schawinski

• 1974 Redaktor "National-Zeitung" in Basel. Ressort Baselland

• 1973 Lokalredaktor "Thurgauer Volksfreund" in Kreuzlingen

• 1972 Lokalredaktor beim "Thurgauer Volksblatt" (später "Regional-Zeitung" Hinterthurgau/Wil) in Elgg ZH und Eschlikon TG

• Ab 1970 gleichzeitig erste journalistische Gehversuche ("Lange Haare - warum?") als Verantwortlicher der Jugendseite "Jugend aktuell" des "Aargauer Tagblattes". Betreuung durch Chefredaktor Kurt Lareida

• 1970 Zeitschriften-Grafiker beim "Aargauer Tagblatt"

• 1970 USA-Aufenthalt

• 1965-1969 Lehre als Schriftsetzer beim "Aargauer Tagblatt" in Aarau, Buchdruckerfachschule

• Primar- und Bezirksschule in Aarau

• Geboren am 11. November 1949 in Schöftland AG

 


Recherchen-Spezialgebiete


Wirtschaft
Politik
Medien
Ökologie
Konsum
Allgemeine Recherchen
Region Basel


Seine Arbeiten erschienen in folgenden Medien


Wochen- und Monatszeitschriften
NZZ am Sonntag
SonntagsZeitung
Bilanz
Weltwoche
Beobachter
Facts
Profil (Nachrichtenmagazin, Wien)
K-Tip
Radio-Magazin

 

Tageszeitungen
Bund
Berner Zeitung
Badener Tagblatt
St. Galler Tagblatt
Luzerner Neuste Nachrichten
Schaffhauser Nachrichten
Südostschweiz
Landbote
Tages-Anzeiger
Aargauer Zeitung
NZZ
Volksstimme von Baselland
Die Zeit
Stuttgarter Zeitung
Badische Zeitung
Dernières Nouvelles d'Alsace

Radio
Während mehreren Jahren Freier Mitarbeiter von Schweizer Radio DRS ("Regionaljournal", "Reflexe" DRS2)


Bücher

• Gastautor "Herausgefordert – die Geschichte der Basler Zeitung" (Christoph Merian Verlag, Basel)
• Herausgeber und Hauptautor des Standardwerks "Handbuch Freie Journalisten" (Lenos Verlag, Basel, deutschsprachiges Standardwerk in zwei Auflagen)
• Coautor "Kalte Kommunikation" (Lenos Verlag, Basel)
• Coautor "Das Ereignis" (Lenos Verlag, Basel)


Konzepte

• Idee, Konzept und Entwicklung der Programmzeitschrift "Radio-Magazin" (heute: "Kulturtipp") im Auftrag von Andreas Blum, dem damaligen Direktor von Schweizer Radio DRS


Mandate
(ehrenamtlich)

• Mitglied der Informationskommission der Regierung des Kantons Basel-Landschaft (beratendes Gremium)


Privat

• Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
• Hobby: Jazztrompeter (aktuell mit "Tympanic Jazzband" und "Loamvalley Stompers"; mit "The etc." Gewinner des Schweizerischen Rhythm&Blues-Festivals 1968 in Zürich), Garten, Realsurfen


Motto

"Interessant sind jene Menschen, die auch an Anderem interessiert sind als nur an sich selbst."


Das unerwartetste Kompliment

"Hast Du mal Body Building gemacht?"

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Trotzdem erliess nun die Bundesanwaltschaft Straffbefehl."

Impressum
Schweizer Journalisten-Organisation in einem Communiqué vom 4. Dezember 2016 über die Verurteilung eines Journalisten
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Seine Berichterstattung hatte zuviele Rümpfe.

RückSpiegel


In ihrem Kommentar über "Die Arroganz der Basler Regierung" (Schlagzeile) nahm die Basler Zeitung Bezug auf eine Schilderung in OnlineReports.

SRF online bezog sich in ihrem Bericht über den ASE-Prozess auf OnlineReports.

Für ihre Sendungen "10vor10" und "Schweiz aktuell" holte das Schweizer Fernsehen Statements bei OnlineReports ein.

Die BZ Basel und 20 Minuten online bezogen sich in ihren Artikel über die Basler CVP-Präsidentin Adrea Strahm auf ihre Kolumnen in OnlineReports.

Die Basellandschaftliche Zeitung nahm die OnlineReports-Nachricht über Platzprobleme des neuen BVB-"Flexity"-Trams am Basler Aeschenplatz auf.

In seinem Bericht über den Anlage-Skandal der ASE Investment ging die Sendung "10vor10" des Schweizer Fernsehens auf die Rolle von OnlineReports bei der Enthüllung des Schwndels ein.

In seinem Bericht über das von Handwerker-Autos besetzte Trottoir in der Basler Centralbahnstrasse nahm das SRF-Regionaljournal auf einen früheren OnlineReports-Artikel Bezug.

Die Basler Zeitung, die BZ Basel, das SRF-Regionaljournal, 20 Minuten online und die SDA nahmen den OnlineReports-Bericht über die Verurteilung des Rappers Ensy auf.

Die Volksstimme beschrieb, wie Peter Knechtli vor 30 Jahren die Brand-Katastrophe von Schweizerhalle erlebte.

Die NZZ zitierte aus dem OnlineReports-Kommentar zu den Basler Regierungsrats-Wahlen.

Die BZ Basel nahm die OnlineReports-News über dubioses Geld aus dem malaysischen Staatsfonds 1MDB an Leonardo DiCaprio auf.

Die TagesWoche bezog sich in einem Artikel über Umbau-Probleme im Theater Basel auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung, die Basellandschaftliche Zeitung, das SRF-Regionaljournal und Telebasel nahmen die OnlineReports-Recherche über verschlampte Lohnausweise im Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement auf.

Die Basler Zeitung verwies in ihren Zusatz-Recherchen über den inhaftierten Basler Dschihadisten A.J. auf die Erstmeldung in OnlineReports.

Die NZZ am Sonntag zitierte OnlineReports in ihrem Artikel über den Tod des Basler Buchhändlers und Verlegers Dieter Hagenbach.

Die Basler Zeitung ging auf das Komfort-Reisli der landrätlichen Personalkommission des Baselbieter ein, die OnlineReports publik gemacht hatte.

Das Radio-Regionaljournal von SRF befragte OnlineReports in seiner Analyse zu den politischen Mehrheits-Verhältnissen in Basel im Vorfeld der Gesamterneuerungs-Wahlen.

In ihrer Meldung über den Brand des denkmalgeschützten Hauses an der Gundeldingerstrsasse in Basel bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ Basel zog die OnlineReports-News über das bedrohte Eglin-Werk im Basler Sandgruben-Schulhaus nach.

20 Minuten
und die Basler Zeitung haben die OnlineReports-Recherche über den Basler Dschihadisten im Ausschaffungs-Gefängnis aufgenommen.

Die Basler Zeitung und die Basellandschaftliche Zeitung zogen die OnlineReports-News über Dieter Leutwyler als neuer Schlosswart von Wildenstein nach.

Die OnlineReports-News über das Konkursverfahren gegen die Oliver Kreuzer GmbH in Muttenz des ehemaligen FC Basel-Verteidigers wurde von der Basellandschaftlichen Zeitung aufgenommen.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


• Entgegen der ursprünglichen Absicht bleibt der Polizeiposten Waldenburg aus "regionalpolitischen Gründen" bis auf Weiteres bestehen, wie die Baselbieter Regierung schreibt.

• Die beiden Basler Parteien CVP und EVP führen ihre seit vier Jahren bestehende Fraktionsgemeinschaft im Grossen Rat weiter.

Leila Straumann, die Leiterin der baselstädtischen Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern, übernimmt ab 1. Dezember 2017 das Präsidium der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten (SKG).

• Die Stimmberechtigten von Sissach haben sich mit 1‘583 Ja- gegen 985 Nein-Stimmen für den Ausbau der Kunsteisbahn zur geschlossenen Eishalle ausgesprochen.

• Grossrätin Beatrice Isler übernimmt den Vorsitz der CVP-Frauen Basel-Stadt als Nachfolgerin der langjährigen Präsidentin Jenny Ch. Wüst.

• Das Budget 2017 von Riehen lässt bei Ausgaben von 112 Millionen Franken einen Überschuss von rund 0,7 Millionen Franken erwarten.

• Weiterhin gleich bleibende Konditionen für Baselbieter Steuerzahlende: Der Vergütungszins für das Jahr 2017 bleibt bei 0,2 Prozent, der Verzugszins bei 6 Prozent.

• Das aus Vertretern von BDP, FDP, LDP und SVP bestehende überparteiliche Komitee "Nein zum überteuerten Kasernen-Umbau" hat mit knapp 2'900 Unterschriften das Referendum gegen das vom Grossen Rat beschlossene Projekt eingereicht.

Markus Balmer wird neues Mitglied der IWB-Geschäftsleitung und neuer Leiter des Geschäftsbereichs Vertrieb als Nachfolger des kürzlich verstorbenen Patrick Schünemann.

• Die Reinacher Gemeinderätin Bianca Maag-Streit wird ab 1. Januar 2017 Präsidentin des Verbandes Basellandschaftlicher Gemeinden (VBLG) und damit Nachfolgerin von Peter Vogt, Gemeindepräsident von Muttenz.

• Die Stadt Liestal budgetiert für das Jahr 2017 ein Defizit von 610'000 Franken.

• Die Starke Schule Baselland zieht die Initiative "Ausstieg aus dem überteuerten und gescheiterten Harmos-Konkordat" zurück und reicht im Gegenzug die Initiative "Ja zu Lehrplänen mit klar definierten Stoffinhalten und Themen" ein.

• Knapp zwölf Wochen nach Start der Arbeiten ist die Basler Klybeckstrasse ab 29. Oktober für den Tram- und Individualverkehr wieder geöffnet, nachdem die Gleise zwischen Klingentalgraben und Amerbachstrasse ersetzt und die Tramlinien 8 und 17 umgeleitet wurden.

• Der Physiker Martin Eschle (50) wird per 1. Dezember dieses Jahres Mitglied der IWB-Geschäftsleitung und neuer Leiter des Geschäftsbereichs Beschaffung gewählt – als Nachfolger von Bernhard Brodbeck, der die IWB Ende Oktober auf eigenen Wunsch verlässt.

• Der Basler Grosse Rat hat einem Staatsbeitrag von 4,4 Millionen Franken an eine neue Basler Stadtgeschichte mit 70 zu 11 Stimmen (8 Enthaltungen) zugestimmt.

Markus Sennhauser (51) leitet seit Anfang Oktober den Dienst für Prävention der Kantonspolizei Basel-Stadt als Nachfolger von Stefan Gasser, der seit Anfang Juli den Bezirk Kleinbasel der Sicherheitspolizei leitet.

• Die Basler SVP hat mit über 4'800 Unterschiften ihre Volksinitiative "Keine Einbürgerung von Kriminellen und Sozialhilfeempfängern (Einbürgerungsinitiative)" eingereicht, die unter anderem verlangt, dass keine Kriminellen und Sozialhilfeempfänger eingebürgert werden können und dass kein Rechtsanspruch auf eine Einbürgerung besteht.

• Die Basler Jungsozialisten (Juso) haben ihre kantonale Initiative "Topverdienersteuer – Für gerechte Einkommenssteuern in Basel" bei der Staatskanzlei eingereicht.

• Die "Bau- und Umweltzeitung" der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion erscheint aus Spargründen nur noch in elektronischer Form.

Novartis schenkt dem Kanton Basel-Stadt einen Hafenkran, der bis 2010 im ehemaligen Hafen St. Johann in Betrieb stand.