© Foto by OnlineReports.ch


Jugendchor-Festival: Frohgesang, der zu Herzen geht

Zum 10. Europäischen Jugendchor Festival treten 18 Chöre aus zwölf Ländern von Basel bis Djakarta an drei Tagen und Abenden des Auffahrt-Wochenendes in Sälen der Region, in Gottesdiensten und im Freien auf. Das Jubiläums-Festival des auswendigen Gesangs erwartet über 25'000 Zuhörer.
Basel, 4. Mai 2016

Erstes Zusammentreffen von zwei Jugendchören aus Djakarta und Katalonien zur gemeinsamen Probe im Gemeindezentrum der Eglise Française (Bild). Josep Vila Jover, der Leiter des 42-köpfigen "Cor Infantil Amics de la Unio" aus Granollers bei Barcelona, fordert die vornehmlich weiblichen Jugendlichen auf, sich den 30 Sängerinnen des Jugendchors "Cordana" aus Djakarta vorzustellen. Wie das? Jede dreht sich um und gibt dem Gegenüber Name und Herkunft preis. Schon funkeln Augen und tauschen sich Lächeln aus. So einfach ist das mit der Völkerverständigung!

Ohne Noten frisch von der Leber weg
 
Zum Einstimmen massieren sich die Jugendlichen bei einer Polonaise gegenseitig den Rücken. Das spanische Tanz-Lied "La nostra dansa" haben die beiden Chöre zu Hause einstudiert. Auswendig, versteht sich! Schon die ersten Takte jubilieren, als hätten die Chöre schon lange zusammen gesungen.

Das ist das Erstaunliche bei diesem Jugendchor-Gesang: Rasch sind die Zeichen des Dirigenten in Klang und Bewegung umgesetzt. Maestro Jover, der seinen Chor seit der Gründung vor 15 Jahren leitet, weiss, worauf die jungen Stimmen ansprechen. Das Lied sitzt schon beim ersten Durchlauf. Spontaner Applaus.

Nun sind die Indonesier an der Reihe. 14 Stunden waren die 30 Sängerinnen unterwegs, bis sie ihr erstmaliges Ziel die Schweiz erreichten und von den Gastgerberfamilien aus Riehen in Empfang genommen wurden. Ein ganz anderer Gesang mit viel Konsonanten und schrillen Obertönen. Kein Singen ohne rituelle Bewegung. Also lernen die Indonesierinnen den Kataloniern, wie man die Hände vor der Brust hält und die Bewegungen von Armen und Beinen koordiniert.

Unterstützt von Trommeln und Bambusflöte

Die Leiterin Aida Swenson hat ihren Chor "Cordona" 1992 gegründet. Sie ist eine eigentliche Chor-Choreographin, die die Bewegungen der Stimme körperlich umsetzen lässt. Umgekehrt übertragen sich die Körperbewegungen auf die Stimme. Man möchte mitjauchzen, wenn man könnte.

Rhythmisch unterstützt werden die Sängerinnen von auf einer Sechser-Tonreihe abgestimmten Trommeln und einer Bambusflöte. Stimme, Körper, Rhythmus, Tanz, das ergibt die totale Übereinstimmung. Die Mädchen lächeln und tänzeln. Eine Augenweide und ein Hörgenuss!

Mit Tschembe und Vorsängerin

Schliesslich gibt jeder Chor noch eine Kostprobe aus seinem Repertoire zum Besten. Die Katalonier besammeln sich um ein Djembe, das ein Sänger mit Händen und Fingern trommelt. Der Kreis entfaltet sich wie aufgehende Blumen. Eine menschliche Blütenpracht!

Die Indonesierinnen stellen sich in Reihen verteilt mit einer Vorsängerin auf, die das mehrstrophige, einstimmige Lied in seiner Monotonie rituell schon fast bis zum tranceähnlichen Zustand ausreizt.

Wochenende der tausend Stimmen

Eine der vielen Proben. Anderswo proben die 18 Chöre für die Konzerte und weitere Jugendchöre für Auftritte in Gottesdiensten und Matineen in den Sälen und auf Plätzen in Basel wie der Region bis Laufen, Mariastein und Möhlin.

Es wird an diesem Wochenende der tausend Stimmen nur friedliche und glückliche Gesichter geben. Heute Mittwochabend wird das 10. Europäische Jugendchorfestival noch einmal im alten Musiksaal und in der Liestaler Stadtkirche eröffnet.

Die Festrede beim Jubiläumskonzert vom 7. Mai hält der EU-Botschafter Richard Jones. Den Abend beschliesst der türkische Jazzchor "Bogazici" mit dem von Hasan Uçarsu neu arrangierten Schweizer Volkslied "Dei obe uffem Bergli". Staatspräsident Erdogan müsste den modernen Juchzer seiner singenden Landsjugend zu hören bekommen!




Weiterführende Links:
- Die Welt-Jugend besingt die Region während fünf Tagen


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Krichgemeinde Grellingen und CVP: 400'000 Franken soll sie veruntreut haben"

OnlineReports.ch
vom 8. September 2019
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Wer wirklich kriechen muss, wird der Prozess zeigen.

RückSpiegel


Die BZ nahm den OnlineReports-Primeur über eine Rückzahlung der wegen Veruntreuung angeklagten ex-Kassierin der katholischen Krichgemeinde Grellingen auf.

Die Basler Zeitung greift in ihrem Bericht über die E-Trottinett-Anarchie auf ein OnlineReports-Interview zurück.

In ihrem Bericht über die Hühnerhaltung auf einem Basler Mehrfamiienhaus nimmt die BZ Bezug auf eine frühere Recherche von OnlineReports.

Die BZ bezog sich in ihrer Recherche über die Abgänge von Kaderärzten am Kantonsspital Baselland auf einen Bericht in OnlineReports.

Die BZ berief sich in einem Bericht über die Massenkündigungen am Schorenweg auf eine OnlineReports-News.

Die Schweiz am Wochenende und die Basler Zeitung haben die OnlineReports-News über den Bombenalarm am EuroAirport aufgenommen.

Das SRF-Regionaljournal, Telebasel, die Schweiz am Wochenende und Prime News haben den OnlineReports-Primeur über die Schliessung des Basler Kinos "Rex" nachgezogen.

In ihrem Bericht über den Gelterkinder Antennenposter-Streit bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ nahm die OnlineReports-News über den Rücktritt der Basler Unispital-Verwaltungsrätin Irmtraut Gürkan aus dem Vorstand des Universitäts-Klinikums Heidelberg auf.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


Der Basler Regierungsrat Hans-Peter Wessels, Riehens Gemeindepräsident Hansjörg Wilde und Gemeinderat Daniel Hettich haben die erneuerte Lörracherstrasse in Riehen feierlich eingeweiht.

Veronica Schaller
, frühere Basler Sanitätsdirektorin und zuletzt Kulturbeauftragte der Stadt Bern, wurde zur neuen Präsidentin von "Curaviva Basel-Stadt", dem Verband der Basler Alterspflegeheime, gewählt.

Designierte Verwaltungsratspräsidentin der Schweizerischen Rheinhäfen ist Martina Gmür, Petra Mösching wird Mitglied des Verwaltungsrats.

Der Verein Region Oberbaselbiet wählte den aus dem Fricktal stammenden Gerry Thönen, der die Oberbaselbieter Gemeinden bis zur Gründung des Regionalvereins betreute, zum Geschäftsführer.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 70-Jahr Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Israel organisiert die Schweizer Botschaft in Israel im September diverse Anlässe mit Bezug zu Basel.

Die Parteileitung des CVP-Wahlkreises Liestal hat einstimmig beschlossen, Elisabeth Augstburger für die Ständeratswahlen vom 20. Oktober zu unterstützen.

Schweizerische Rheinhäfen: Benedikt Weibel hat seinen Rücktritt als Verwaltungsrats-Präsident per 31. Dezember 2019 bekannt gegeben; Martin Dätwyler, Direktor der Handelskammer beider Basel, trat per 30. Juni zurück.

Beat Tschudin (48), seit rund zwölf Jahren den Fachbereich Fahrzeugbewirtschaftung der Baselbieter Polizei, übernimmt ab Dezember die Leitung des Fahrzeugwesens der Bau- und Umweltschutzdirektion als Nachfolger von Christian Oberhausser, der Ende August in vorzeitige Pension geht.

• Das Basler Gesundheits-Departement hat den Umzug von der St. Alban-Vorstadt an seinen neuen Hauptstandort an der Malzgasse 30 in Basel abgeschlossen.

Tom Ryhiner und Balz Stückelberger wurden an einer ausserordentlichen Generalversammlung in den Verwaltungsrat der St. Clara AG und damit gleichzeitig in den Verwaltungsrat des Claraspitals gewählt.

• Am 21. Juni fand der Spatenstich für den Neubau des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts) im BaseLink-Areal in Allschwil statt.

• Die Generalversammlung der "SVP Frauen Basel-Stadt" wählte Gianna Hablützel-Bürki einstimmig zur neuen Präsidentin.

• Nach elfjähriger Tätigkeit als Bürgerrätin der Basler Bürgergemeinde tritt die Juristin Gabriella Matefi auf Ende Jahr zurück.

• Die Nationalratsliste der Jungen LDP: Benjamin Grob, Emélie Dunn, Benjamin von Falkenstein, Adrienne Strahm und Michael Hug.

• Der frühere BVB-Kommunikations-Chef Stephan Appenzeller tritt die Nachfolge von Stephan Maurer als Präsident der IGöV Nordwestschweiz an.

• Die Nationalrats-Kandidierenden der EVP Baselland: Elisabeth Augstburger, Liestal; Sara Fritz, Birsfelden; Martin Geiser, Gelterkinden; Andrea Heger, Hölstein; Werner Hotz, Allschwil; Lukas Keller, Bottmingen

• Die Stadt Weil am Rhein und der Kanton Basel-Stadt veranstalten gemeinsam einen städtebaulichen Studienauftrag für das Areal Otterbach Süd in Weil am Rhein, das sich im Eigentum der Einwohnergemeinde der Stadt Basel befindet.

• Der SP-Vizepräsident Mustafa Atici tritt Ende Mai aus dem Grossen Rat zurück und nach damit seiner Nachfolgerin Michela Seggiani Platz.

• Die Wintersingerin Nicole Roth wird neue Präsidentin der Jungen SVP Baselland (JSVP BL).