News

Hype "Snapchat" – und der lukrative Datenhandel dahinter

Global, 3. März 2017

Fulminant ist kostenloser Instant-Messaging-Dienst "Snapchat" zur Nutzung auf Smartphones und Tablets an der Börse gestartet. Der 2011 in Kalifornien gegründete Dienst ist vor allem bei Jugendlchen enorm beliebt: Letzten April sahen laut Wikipedia täglich etwa 100 Millionen aktive Nutzer zehn Milliarden Video-Clips. Viele "Snapchatters" haben sich bereits von "Facebook" abgewendet.

Den
Anbietern ist zugute zu halten, dass sie ihre Datenschutz-Bestimmungen transparent machen. Doch es lohnt sich dennoch, einen Blick in dieses Dokument zu werfen, weil sich hier offenbart, welch ungeheures Geschäft sich mit Nutzer-Daten machen lässt.

So lassen sich die Betreiber "zahlreiche und mitunter auch undurchsichtige Rechte im Umgang mit Nutzerdaten sowie deren Speicherung und Weitergabe einräumen" (Wikipedia). Ausserdem räumte sich der Anbieter "das unwiderrufliche Recht ein, die auf den Servern des Unternehmens gespeicherten Bilder seiner Nutzer zu verwenden, zu bearbeiten und zu veröffentlichen".

Wer also "Snapchat" nutzt, verkauft sozusagen seine Persönlichkeit. Seit November 2015 darf Snapchat auch Name, Bild und Stimme seiner Nutzer in sämtlichen Medien unbefristet verwenden – "Data mining" in Reinkultur.

OnlineReports dokumentiert hier die "Snapchat"-Datenschutz-Bestimmungen im Original:



* * *



Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2017


 


Mit Snapchat kannst du dich total easy mit deinen Freunden und deiner Umwelt austauschen. Du kannst deinen Freunden ein Foto oder einen Video Snap schicken, über deine Story anderen zeigen, wie dein Tag war, oder persönlich mit deinen Freunden im Chat schreiben. Live Storys bringt dich an die verschiedensten Orte der Welt und mit Discover kannst du Geschichten der renommiertesten Verlage weltweit lesen.


 


Wenn du diese oder andere Services der Snap Inc. Unternehmensfamilie nutzt (sei es in der Snapchat App oder anderswo), gibst du uns einige Informationen weiter. Uns ist bewusst, dass dies deine Privatsphäre beeinträchtigen kann. Deshalb möchten wir deutlich machen, welche Daten wir erfassen, wie wir sie verwenden, mit wem wir sie teilen und welche Möglichkeiten du hast, deine persönlichen Daten zu kontrollieren, auf sie zuzugreifen und sie zu aktualisieren.


 


Deshalb haben wir diese Datenschutzbestimmungen verfasst. Dabei haben wir versucht, dir ohne Juristendeutsch alles verständlich zu machen. Wenn du weitere Fragen zu unseren Datenschutzbestimmungen hast, wende dich einfach an uns.


 


Ein letzter Punkt, bevor es ins Detail geht: Wir nehmen am Programm Privacy Shield zwischen der EU und den USA teil, über das du hier mehr Informationen findest.


 


Von uns erfasste Daten


 


Wir erfassen drei grundlegende Kategorien von Daten:


 


               Daten, die du uns freiwillig gibst.


               Daten, die wir durch deine Nutzung der Services bekommen.


               Daten, die wir von Dritten bekommen.


 


Wir werden dir diese Kategorien etwas genauer erklären.


 


Daten, die du uns freiwillig gibst


 


Wenn du unsere Services nutzt, erfassen wir die Daten, die du uns freiwillig gibst. So musst du beispielsweise für die meisten unserer Services einen Snapchat Account einrichten. Dazu müssen wir einige wichtige Informationen von dir speichern, wie etwa: einen von dir gewählten einzigartigen Nutzernamen, ein Passwort, eine E-Mail-Adresse, eine Telefonnummer und dein Geburtsdatum. Damit andere dich leichter finden können, bitten wir dich möglicherweise um zusätzliche Informationen, die in unseren Services öffentlich angezeigt werden, z. B. Profilbilder, einen Namen oder andere hilfreiche Informationen. Für andere Services wie z. B. kommerzielle Dienste musst du möglicherweise deine Bank- oder Kreditkartennummer und die entsprechenden Kontodaten angeben.


 


Natürlich erhalten wir auch die Informationen, die du über die Services sendest, zum Beispiel Snaps und Chats an deine Freunde. Beachte, dass die Benutzer, denen du Snaps, Chats und andere Inhalte sendest, diese Inhalte jederzeit außerhalb der App speichern oder kopieren können. Was für das Internet im Allgemeinen gilt, gilt auch für Snapchat: Sende keine Nachrichten und teile keine Inhalte, die nicht von anderen gespeichert oder geteilt werden sollen.


 


Wahrscheinlich versteht es sich von selbst, trotzdem weisen wir dich darauf hin: Wenn du dich an den Snapchat Support wendest oder anders mit uns in Verbindung trittst, erfassen wir alle Daten, die du freiwillig angibst.


 


Daten, die wir durch deine Nutzung der Services bekommen


Wenn du unsere Services nutzt, erfassen wir Informationen darüber, welche der Services du genutzt hast und wie du sie genutzt hast. So werden wir z. B. wissen, wenn du dir eine bestimmte Live Story angeschaut hast, dir eine bestimmte Anzeige über einen bestimmten Zeitraum angezeigt wird oder du ein paar Snaps an Freunde geschickt hast. Hier findest du eine ausführlichere Erklärung zu den Arten von Daten, die wir bei deiner Nutzung unserer Services speichern:


 


               Nutzungsdaten. Wir erfassen Daten über deine Aktivitäten in unseren Services. So können wir beispielsweise Daten erfassen über: 


                                  die Art und Weise, wie du die Services nutzt, z. B. welche Filter du dir anschaust und für deine Snaps verwendest, welche Channels du dir auf Discover anschaust oder welche Suchanfragen du sendest.


                                  die Art und Weise, wie du mit anderen Snapchattern kommunizierst, wie z. B. ihre Namen, die Uhrzeit und das Datum eurer Kommunikation, wie viele Nachrichten du mit Freunden austauschst, mit welchen Freunden du die meisten Nachrichten austauschst und wie du die Nachrichten benutzt (z. B. wann du eine Nachricht öffnest oder einen Screenshot machst).


                                   


               Daten über Inhalte. Wir erfassen Informationen über die von dir erstellten Inhalte, wie z. B. ob der Empfänger die Inhalte angeschaut hat, sowie die mit den Inhalten bereitgestellten Metadaten.


 


               Geräteinformationen. Wir erfassen gerätespezifische Daten wie z. B. das Modell, die Betriebssystemversion, die Werbe-ID, einzigartige Anwendungs-IDs, einzigartige Geräte-IDs, Browsertypen, Sprache, Drahtlosnetzwerk und Mobilfunknetzdaten (u. a. die Handynummer).


 


               Telefonbuch des Geräts. Da es bei Snapchat um deine Kommunikation mit Freunden geht, können wir – mit deiner Zustimmung – Daten aus deinem Telefonbuch erfassen.


 


               Kamera und Fotos. Für viele unserer Services müssen wir Bilder, Fotos und andere Daten aus deiner Kamera und deiner Galerie erfassen. Du kannst z. B. keine Snaps schicken oder Fotos hochladen, wenn wir nicht auf deine Kamera oder deine Fotos zugreifen können.


 


               Standortdaten. Wenn du unsere Services nutzt, erfassen wir möglicherweise deine Standortdaten. Mit deiner Zustimmung erfassen wir außerdem mithilfe von GPS, Drahtlosnetzwerken, Funkmasten, WLAN-Zugriffspunkten und anderen Sensoren wie Gyroskopen, Beschleunigungsmessern und Kompassen Daten über deinen genauen Standort.


               Mit Cookies und anderen Technologien erfasste Daten. Wie die meisten Onlineservices und mobilen Anwendungen können wir mit Cookies und anderen Technologien, wie z. B. Webbeacons, Webspeicherung und einzigartigen Werbe-IDs, Daten über deine Aktivität, deinen Browser und dein Gerät erfassen. Wir behalten uns vor, diese Technologien auch dann für die Datenerfassung zu verwenden, wenn du Services nutzt, die von uns über einen Partner angeboten werden, wie z. B. die gewerblichen Features. Die meisten Webbrowser akzeptieren Cookies standardmäßig. Wenn du möchtest, kannst du Browsercookies in der Regel über die Geräte- oder Browsereinstellungen entfernen oder ablehnen. Denk aber daran, dass das Entfernen oder Ablehnen von Cookies die Verfügbarkeit oder die Funktionen unserer Services beeinträchtigen kann. Mehr über deine Kontrollmöglichkeiten und unsere Nutzung von Cookies erfährst du in unserer Cookie-Erklärung. Um mehr darüber zu erfahren, wie Drittanbieter diese Technologien in unseren Services nutzen, lies den Abschnitt zum Thema Durch Dritte bereitgestellte Analyse- und Werbedienste in diesen Datenschutzbestimmungen.


               Protokolldaten. Wenn du unsere Webseite nutzt, erfassen wir zudem Protokolldaten. Zu diesen Daten zählen unter anderem: 


                                  Einzelheiten über die Art und Weise, wie du unsere Services nutzt.


                                  Gerätedaten, z. B. Webbrowsertyp und -sprache,


                                  Zugriffszeiten,


                                  aufgerufene Seiten,


                                  die IP-Adresse,


                                  IDs von Cookies oder anderen Technologien, die dein Gerät oder deinen Browser eindeutig identifizieren können,


                                  von dir besuchte Seiten, bevor oder nachdem du auf unserer Webseite gesurft bist.


Daten, die wir von Dritten bekommen



Wir können Daten erfassen, die andere Nutzer über dich weitergeben, während sie unsere Services nutzen. Wenn uns z. B. ein anderer Nutzer erlaubt, Daten aus dem Telefonbuch seines Geräts zu erfassen und du zu seinen Kontakten gehörst, kann es sein, dass wir die aus dem Telefonbuch dieses Benutzers erfassten Daten mit den Daten, die wir von dir haben, zusammenführen. Außerdem erhalten wir möglicherweise Daten von anderen Unternehmen, die uns gehören oder von uns betrieben werden, oder aus anderen Drittquellen, die wir mit den über unsere Services erfassten Daten über dich zusammenführen.



Nutzung der Daten



Was machen wir mit den erfassten Daten? Um es kurz zu halten: Wir bieten dir viele wunderbare Produkte, an denen wir unermüdlich arbeiten, um sie noch besser zu machen. Wir tun das u. a., indem wir


               unsere Produkte und Services entwickeln, betreiben, verbessern, bereitstellen, warten und schützen,


               dir Mitteilungen schicken (u. a. per E-Mail). Wir können z. B. per E-Mail Supportanfragen beantworten oder dir Informationen über unsere Produkte, Dienstleistungen und Werbeangebote schicken, von denen wir glauben, dass sie für dich interessant sein könnten. 


               Trends und Nutzung beobachten und analysieren,


               die Services personalisieren, indem wir u. a. Freunde und Profilinformationen vorschlagen oder die Inhalte anpassen, die dir angezeigt werden (auch Werbeanzeigen),


               dein Erlebnis in den Zusammenhang setzen, indem wir etwa mit unseren präzisen Standortdaten (natürlich nur, wenn du zugestimmt hast, dass wir diese Daten erheben dürfen) deine Memorys taggen und andere auf dem Inhalt basierende Labels anwenden,


               die Zielgenauigkeit und Messung von Werbung verbessern, z. B. durch Einsatz deiner genauen Standortdaten (auch hier nur, wenn du zur Erhebung dieser Daten zugestimmt hast); weitere Informationen über die Werbepraktiken von Snap Inc. und über deine Wahlmöglichkeiten findest du im Abschnitt „Kontrolle deiner Daten“ weiter unten,


               die Sicherheit unserer Produkte und Services optimieren,


               deine Identität überprüfen und Betrug oder anderen unzulässigen oder illegalen Aktivitäten vorbeugen,


               Informationen nutzen, die wir mithilfe von Cookies und anderen Technologien erfasst haben, um die Services für dich weiter zu verbessern,


               unsere Nutzungsbedingungen und sonstige Nutzungsrichtlinien durchsetzen.


Außerdem speichern wir möglicherweise einige Daten lokal auf deinem Gerät. Wir können z. B. Daten im lokalen Zwischenspeicher ablegen, damit du die App schneller öffnen und Inhalte schneller anschauen kannst.



Weitergabe von Daten



Wir können Daten über dich folgendermaßen weitergeben:


               An andere Snapchatter. Wir können folgende Daten mit anderen Snapchattern teilen: 


                                  Daten zu deiner Person, wie deinen Nutzernamen, Namen und dein Bitmoji.


                                  Daten über deine Nutzung der Services wie z. B. deine Punktzahl bei Snapchat, die Namen deiner Snapchatter-Freunde und andere Daten, mit denen Snapchatter deine Verbindungen zu anderen Nutzern der Services besser nachvollziehen können. Weil es z. B. unklar sein kann, ob eine Freundschaftsanfrage von einer Person kommt, die du wirklich kennst, können wir dir mitteilen, ob du und der anfragende Snapchatter gemeinsame Snapchat Freunde habt.


                                  Sämtliche weiteren Daten, deren Weitergabe du uns erlaubt hast. Wenn du uns beispielsweise den Zugriff auf das Telefonbuch deines Geräts erlaubst, geben wir möglicherweise Daten über dich an andere Nutzer weiter, die deine Handynummer im Telefonbuch ihres Geräts haben.


                                  Von dir gepostete oder gesendete Inhalte werden anderen Snapchattern angezeigt. Wie weit diese Inhalte angezeigt werden können, hängt von deinen persönlichen Einstellungen und der Art der verwendeten Services ab. Beispielsweise könntest du einen Snap an nur einen von deinen Freunden schicken, während Inhalte in „Meine Story“ allen Snapchattern angezeigt werden, denen du erlaubst, auf „Meine Story“ zuzugreifen.


               An alle Snapchatter, unsere Geschäftspartner und die Öffentlichkeit. Wir können folgende Daten mit allen Snapchattern sowie unseren Geschäftspartnern und der Öffentlichkeit teilen: 


                                  Öffentliche Daten wie deinen Namen, Nutzernamen, Snapcode und deine Profilbilder.


                                  Jegliche Inhalte, die du an Live Storys, Lokale Storys oder einen sonstigen Crowdsourcing-Service geschickt hast. Wenn Live Storys, Lokale Storys oder ein sonstiger Crowdsourcing-Service im Internet gestreamt oder in anderen Medien übertragen werden, werden diese Inhalte womöglich von einer breiten Öffentlichkeit gesehen oder durch unsere Geschäftspartner erneut ausgestrahlt.


               An unsere Partnerunternehmen. Wir dürfen Daten an Unternehmen weitergeben, die Mitglied der Snap Inc. Familie sind.


               An Dritte. Wir können deine Daten an folgende Dritte weitergeben: 


                                  An Dienstanbieter, Händler und Partner. Wir können Daten über dich an Dienstanbieter weitergeben, die in unserem Auftrag Dienste erbringen, Händler, die über unsere Services Produkte anbieten, und Geschäftspartner, die Services und Funktionen bereitstellen.


                                  An Dritte aus rechtlichen Gründen. Wir können Informationen über dich weitergeben, wenn wir berechtigten Anlass zur Annahme haben, dass die Offenlegung der Informationen aus folgenden Gründen erforderlich ist: 


                                                    um rechtlichen Verfahren, behördlichen Anfragen oder geltenden Gesetzen, Vorschriften oder Bestimmungen zu entsprechen.


                                                    um potenzielle Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen zu untersuchen, beizulegen oder zu ahnden.


                                                    zum Schutz der Rechte, des Eigentums und der Sicherheit von uns, unseren Nutzern und anderen Personen.


                                                    Betrugsversuche bzw. Sicherheitslücken zu erkennen und zu beheben.


                                  An Dritte im Rahmen einer Fusion oder Übernahme. Wenn Snap Inc. an Fusionen, Anteilsverkäufen, Finanzierungen, Liquidationen, Konkursverfahren oder Übernahmen hinsichtlich eines Teils oder aller Teile unseres Unternehmens durch ein anderes Unternehmen beteiligt ist, können wir vor und nach Abschluss der Transaktionen deine Daten an dieses Unternehmen weitergeben.


Wir können außerdem Sammeldaten, nicht personenbezogene Daten oder anonymisierte Daten an Dritte, wie etwa Werbetreibende, weitergeben.


Inhalte und Integration von Drittanbietern



Die Services enthalten möglicherweise Links und Suchergebnisse von Drittanbietern, umfassen  Drittanbieterintegration oder bieten einen gemeinsam mit oder von einem Drittanbieter vermarkteten Service an. Durch diese Links, Drittanbieterintegration und gemeinsam vermarkteten Services oder Drittanbieterservices übermittelst du möglicherweise personenbezogene Daten direkt an den Drittanbieter und/oder an uns. Du erkennst an und erklärst dich damit einverstanden, dass wir für die Erfassung oder Verwendung deiner Daten durch diese Drittanbieter nicht verantwortlich sind. Auch hier empfehlen wir dir, die Datenschutzrichtlinien aller besuchten oder genutzten Drittanbieterwebsites oder -services genau durchzulesen. Dies gilt auch für Drittanbieter, mit denen du über unsere Services Kontakt hast.


Durch Dritte bereitgestellte Analyse- und Werbedienste



Wir können anderen Unternehmen die Nutzung von Cookies, Webbeacons und ähnlichen Tracking-Technologien in unseren Services erlauben. Diese Unternehmen können Informationen über deine Nutzung unserer Services sowie anderer Websites und Onlinedienste über längere Zeiträume und für unterschiedliche Services erfassen. Diese Informationen können u. a. dazu verwendet werden, Daten zu analysieren und nachzuverfolgen, die Beliebtheit bestimmter Inhalte zu ermitteln und deine Onlineaktivitäten besser zu verstehen.


Außerdem verwenden einige Unternehmen die im Rahmen unserer Services erfassten Daten, um in unserem Auftrag oder dem Auftrag anderer zielgerichtete Werbung zu schalten, auch auf Drittanbieter-Websites und in Drittanbieter-Apps. Weitere Informationen über interessenbezogene Werbung und die dir zur Verfügung stehenden Auswahlmöglichkeiten findest du hier.


Wie lange deine Inhalte von uns gespeichert werden



Mit Snapchat lebst du den Moment. Unsererseits bedeutet das, dass wir deine Snaps (die Foto- oder Videonachrichten, die du deinen Freunden schickst) automatisch von unseren Servern löschen, nachdem sie von allen Empfängern geöffnet wurden oder abgelaufen sind. Aber denk daran: Es gibt viele Wege, wie Snapchatter deine Inhalte speichern und in Snapchat hochladen können (z. B. als Anhang im Chat). Wir erklären dir unten genauer, wie Nutzer Inhalte auf Snapchat speichern können.


Unsere anderen Services nutzen Inhalte möglicherweise länger als der Snaps Service, da sie ggf. anderen Löschprotokollen folgen. Zum Beispiel bewahren wir die Inhalte deiner Storys etwas länger auf als Snaps. Oder wenn du Inhalte an eine unserer grundsätzlich öffentlichen Funktionen schickst (etwa an Live Storys, Lokale Storys oder einen anderen Crowdsourcing-Service), können wir diese Inhalte so lange speichern, wie dies erforderlich ist, um diese Services anzubieten oder zu verbessern. Falls du weitere Fragen zu einer Funktion hast, schau einfach auf unserer Supportwebsite vorbei.


Denke unbedingt daran, dass jeder Nutzer die von dir gesendeten Inhalte jederzeit mit allen möglichen Techniken speichern kann: als Screenshot, über eine App oder mithilfe anderer Techniken zur Bilderfassung. Wie bei allen digitalen Informationen ist es außerdem möglich, dass jemand forensisch auf Nachrichten zugreift oder sie im Zwischenspeicher eines Geräts ausfindig macht. Beachte bitte Folgendes: Obwohl unsere Systeme Löschvorgänge automatisch durchführen, können wir dir nicht versprechen, dass Inhalte innerhalb eines bestimmten Zeitraums gelöscht werden. Und es kann passieren, dass wir diese Löschpraktiken aussetzen müssen, wenn wir im Rahmen eines rechtlichen Verfahrens aufgefordert werden, Inhalte zu speichern, oder wenn wir Berichte über Missbrauch oder andere Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen erhalten. Und schließlich bewahren wir bestimmte Daten als Sicherungsmaßnahme für einen begrenzten oder gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum auf.



Kontrolle deiner Daten



Wir möchten, dass du die Kontrolle über deine Daten behältst. Deshalb stellen wir folgende Tools bereit.


               Zugriff und Aktualisierung. Wir möchten dir natürlich den Zugriff auf die meisten deiner bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten und deren Aktualisierung ermöglichen. Jedoch kommen wir nicht allen Anfragen nach. Wir können eine Anfrage aus einer Vielzahl von Gründen ablehnen, z. B. wenn die Anfrage die Privatsphäre anderer Benutzer beeinträchtigt, sie einen unverhältnismäßigen technischen Aufwand erfordert, sie rechtswidrig ist oder wiederholt erfolgt. Wenn du die Einstellungen der App aufrufst, kannst du direkt in der App auf die meisten deiner grundlegenden Account-Daten zugreifen und sie aktualisieren. Wenn du auf andere personenbezogene Daten, die bei uns liegen, zugreifen, sie aktualisieren oder löschen möchtest, kannst du hiereine entsprechende Anfrage stellen. Da uns deine Privatsphäre wichtig ist, kann es vorkommen, dass wir dich bitten, deine Identität zu bestätigen oder weitere Informationen anzugeben, bevor du auf deine Daten zugreifen oder sie aktualisieren darfst. Wir bemühen uns, die Aktualisierung deiner Daten und den Zugriff darauf kostenlos bereitzustellen. Wenn dies jedoch von unserer Seite einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert, können wir eine Gebühr erheben. Selbstverständlich informieren wir dich über die Gebühr, bevor wir deiner Anfrage nachkommen.


               Widerruf der Zustimmung. Wenn du deine bereits erteilte Zustimmung an uns zur fortlaufenden Erfassung deiner Daten aus bestimmten Quellen (z. B. Telefonbuch oder Ortungsdienste) widerrufen möchtest, kannst du dies problemlos tun. Ändere dazu die Einstellungen deines Geräts, falls dieses diese Funktion anbietet. In diesem Fall kannst du allerdings bei bestimmten Services möglicherweise nicht mehr alle Funktionen nutzen. 


               Account-Löschungen. Natürlich hoffen wir, dass du für immer Snapchatter bleibst. Wenn du aber, aus welchem Grund auch immer, deinen Account löschen möchtest, kannst du das hier tun. Nachdem du deinen Account gelöscht hast, bleiben dir 30 Tage, um den Account wiederherzustellen, bevor wir deine Daten endgültig von unseren Servern löschen. Während dieser Zeit können andere Snapchatter dein Konto nicht sehen.


               Werbepräferenzen. Wir versuchen, dir Werbung zu zeigen, die zu deinen Interessen passt. Falls du die Informationen ändern möchtest, die wir oder unsere Werbepartner zur Auswahl dieser Werbung nutzen, findest du hierweitere Hinweise über deine Auswahlmöglichkeiten.


               Kommunikation mit anderen Snapchattern. Es ist uns wichtig, dass du kontrollieren kannst, mit wem du Kontakt hast. Deshalb findest du in den Einstellungen verschiedene Tools, mit denen du u. a. festlegen kannst, wer deine Storys sehen darf, ob dir nur Freunde oder alle Snapchatter Snaps schicken können und wen du blockieren möchtest. Weitere Informationen über die Datenschutzeinstellungen findest du auf unserer Supportseite.


Nutzer außerhalb der USA



Snapchatter gibt es auf der ganzen Welt. Beachte, dass deine Daten – unabhängig von deinem Wohnort oder dem Land, in dem du unsere Services nutzt – innerhalb der Snap Inc. Familie weitergegeben werden können. Das bedeutet, dass wir deine personenbezogenen Daten in den USA und anderen Ländern außerhalb deines Heimatlandes erfassen, sie dorthin übermitteln, dort speichern und verarbeiten.



Kinder



Unsere Services sind nicht für Kinder unter 13 Jahren vorgesehen bzw. an sie gerichtet. Deshalb erfassen wir auch nicht wissentlich Daten von Personen unter 13 Jahren.



Überarbeitungen der Datenschutzbestimmungen



Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzbestimmungen zu ändern. In diesem Fall wirst du jedoch benachrichtigt. Manchmal erfolgt diese Benachrichtigung durch Aktualisierung des Datums, das auf der Website und in der mobilen App über den Datenschutzbestimmungen angezeigt wird. Wir können dir auch einen zusätzlichen Hinweis geben (z. B. eine Erklärung auf der Startseite unserer Website oder eine In-App-Benachrichtigung).



 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

Veranstaltungs-Hinweis


Lügen, Tod und Teufel

"Frauen lügen häufiger", findet der Teufel. "Nein, die Männer", glaubt Engel Gabriel. Sie schliessen eine Wette ab um die Seelen des Ehepaars Fischer, das sie dazu einen Tag lang beobachten.

Wer gewinnt, erfahren Sie zwischen dem 29. April und dem 13. Mai im Saalbau zum "Wilden Mann" in Frenkendorf. Das Theater Rampenlicht freut sich, mit Ihnen sein 20-Jahre-Jubiläum zu feiern.
www.theater-rampenlicht.ch

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"BAZ"

Gemeinde Muttenz
in einer Medienmitteilung
vom 4. April 2017
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Gemeint war nicht die "Basler Zeitung", sondern die Begleitgruppe "Bundesasylzentrum" Feldreben.

"Und übrigens ..."

Ohrfeigen in Washington
RückSpiegel


Die BZ Basel nahm die OnlineReports-News über die Wahl von Beatriz Greuter zur neuen "Birshof"-Direktorin auf.

Barfi
nahm im Bericht über Waschbären in der Stadt Bezug auf eine OnlineReports-Reportage über Waschbären, die Toronto bevölkern.

Die Volksstimme nahm die OnlineReports-Erstmeldung über den Tod des früheren FDP BL-Präsidenten und Untersuchungsrichters Ernst Heimann auf.

Barfi und die Basler Zeitung nahmen die OnlineReports-News über die Schliessung des Nobel-Restaurants "Schifferhaus" auf.

Die Basler Zeitung bezog sich in ihrer Nachricht über die Absage von Saskia Schenker als FDP BL-Präsidentin auf OnlineReports.

Die NZZ nennt Pionier OnlineReports in ihrem Beitrag über die Finanzierung von Online-Medien.

Die Basler Zeitung und die Basellandschaftliche Zeitung berichteten unter Bezugnahme auf OnlineReports über die Trennung der BVB von zwei Kaderleuten.

Das OnlineReports-Interview mit dem designierten FCB-Besitzer Bernhard Burgener nahmen die Fussball-Plattform 4-4-2.com, die Basellandschaftliche Zeitung und die Schweiz am Wochenende auf.

Telebasel berief sich in seinem Bericht über die Interpellation von "Basta"-Grossrat Beat Leuthardt über den designierten FCB-Präsidenten Bernhard Burgener auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung berief sich in ihrer Meldung über Betriebs-Wegweiser-Posse auf OnlineReports.

Die Schweiz am Wochenende nahm eine OnlineReports-Story über den Gang der BVB ans Bundesgericht wegen einer Auflösung des Arbeitsverhältnisses auf.

In ihrem Bericht über den Streit um die schmale Treppe im neuen Gelterkinder Hallenbad bezogen sich die Basler Zeitung und die Volksstimme auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung griff die OnlineReports-Recherche über markante bauliche Veränderungen im Nord-Teil des Basler "Dreispitz"-Areals auf.

Das Medienportal persoenlich.com zog die OnlineReports-Meldung über die Kündigung des BaZ-Abos durch den ehemaligen BaZ-Verleger Matthias Hagemann nach.

Die Nachricht über den Abbruch der Gelterkinder Rahmtäfeli-Fabrik wurde von der Volksstimme aufgenommen.

Die Sissacher Volksstimme, die Basler Zeitung und 20 Minuten nahmen die OnlineReports-News über den Bolzenschuss im Gelterkinder Ortskern auf.

Die Basellandschaftliche Zeitung nahm die OnlineReports-Nachricht über den erneuten Parteiwechsel von Grossrat Michel Rusterholtz auf.

Die Basellandschaftliche Zeitung griff die OnlineReports-News über den Sammelerfolg des Referendums gegen Alkohol in Jugendzentren auf.

Die OnlineReports-Story über Andrea Strahm und die Präsidiums-Suche der Basler CVP nahmen das SRF-Regionaljournal, die TagesWoche, die Basler Zeitung und die BZ Basel auf.

Das SRF-Regionaljournal, die Basler Zeitung und die BZ online nahmen die OnlineReports-News über den Austritt Daniel Goepferts aus dem Basler Grossen Rat auf.

In ihrem Kommentar über "Die Arroganz der Basler Regierung" (Schlagzeile) nahm die Basler Zeitung Bezug auf eine Schilderung in OnlineReports.

SRF online bezog sich in ihrem Bericht über den ASE-Prozess auf OnlineReports.

Für ihre Sendungen "10vor10" und "Schweiz aktuell" holte das Schweizer Fernsehen Statements bei OnlineReports ein.

Die BZ Basel und 20 Minuten online bezogen sich in ihren Artikel über die Basler CVP-Präsidentin Adrea Strahm auf ihre Kolumnen in OnlineReports.

Die Basellandschaftliche Zeitung nahm die OnlineReports-Nachricht über Platzprobleme des neuen BVB-"Flexity"-Trams am Basler Aeschenplatz auf.

In seinem Bericht über den Anlage-Skandal der ASE Investment ging die Sendung "10vor10" des Schweizer Fernsehens auf die Rolle von OnlineReports bei der Enthüllung des Schwndels ein.

In seinem Bericht über das von Handwerker-Autos besetzte Trottoir in der Basler Centralbahnstrasse nahm das SRF-Regionaljournal auf einen früheren OnlineReports-Artikel Bezug.

Die Basler Zeitung, die BZ Basel, das SRF-Regionaljournal, 20 Minuten online und die SDA nahmen den OnlineReports-Bericht über die Verurteilung des Rappers Ensy auf.

Die Volksstimme beschrieb, wie Peter Knechtli vor 30 Jahren die Brand-Katastrophe von Schweizerhalle erlebte.

Die NZZ zitierte aus dem OnlineReports-Kommentar zu den Basler Regierungsrats-Wahlen.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


• Die "Basler Zeitung" erhöht ihren Jahresabonnements-Preis von 466 auf 485 Franken.

• Das Kunstmuseum Basel besetzt per 1. Mai drei Stellen neu: Daniel Kurjaković übernimmt den neu geschaffenen Posten des Kurators Programme, Anita Haldemann wird Leiterin des Kupferstichkabinetts, und Ariane Mensger wird Kuratorin am Kupferstichkabinett.

• Der 56-jährige Renzo Simoni, bis im Juni noch CEO der AlpTransit Gotthard AG, wurde als neues Mitglied in den Verwaltungsrat der Gruner AG gewählt.

• Die Jungliberalen Basel-Stadt haben beschlossen, sich als Sektion den Jungfreisinnigen Schweiz anzuschliessen.

• Der ACS beider Basel erhebt Einsprache gegen die vom Basler Bau- und Verkehrsdepartement verfügte Einführung von "Tempo 30" auf der Inzlingerstrasse in Riehen.

• Obschon in 54 von 123 untersuchten Baselbieter Schulturnhallen Legionellen in den Warmwassersystemen nachgewiesen wurden, spricht die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion von einem "moderaten Gesundheitsrisiko".

• Ein Viertel von 96 durch das Kantonale Laboratorium Basel-Stadt kontrollierten Augenkosmetika-Proben mussten beanstandet werden wegen nicht zugelassener Farbmittel, Phthalaten, Nitrosaminen sowie Deklarationsmängeln.

• Nach Feststellungen der Polizei werden vor allem im Unterbaselbiet während des Tages vermehrt Fahrräder aus Mehrfamilienhäusern, insbesondere aus Kellerabteilen, gestohlen.


• Die Wahlvorbereitungs-Kommission beantragt dem Basler Grossen Rat, als Nachfolger des auf Ende Mai zurücktretenden Leiters der Kriminalpolizei Beat Voser dessen bisherigen Stellvertreter Hans Ammann zu wählen.

• Der Kanton Basel-Stadt plant auf dem Dreispitz einen Neubau für die Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).

• BVB-Finanzchef Stefan Popp wurde vom Verwaltungsrat per sofort zum Vizedirektor ernannt.

Dominik Wunderlin, Vizedirektor und Leiter Abteilung Europa, wird nach über 30 Jahren Tätigkeit am Museum der Kulturen Basel am 5. April pensioniert.

• Die Basler SVP hat ihre "Generationen-Initiative", die eine Senkung der Nettoschuldenquote von heute 6,5 auf neu 5,5 Promille verlangt, mit knapp 3'400 Unterschriften bei der Staatskanzlei eingereicht.

• Im oberen Teil der Inzlingerstrasse in Riehen soll ab Sommer "Tempo 30" gelten, wodurch die Verkehrssicherheit für Fussgängerinnen und Fussgänger und für Velofahrende erhöht werden soll.

• Die Homosexuellen Arbeitsgruppen Basel (habs) ändern "unter dem Einfluss des modernen Gender-Verständnisses zur bunten Community sexueller und geschlechtlicher Identitäten" ihren Namen in "habs queer basel".

Ivo Corvini-Mohn wird neuer Präsident des Personal-Verbandes Polizei Basel-Landschaft (PVPBL) als Nachfolger von Sven Oppliger.

• Der Basler Gewerbeverband hat die beiden Initiativen "Zämme fahre mir besser" mit 3'811 Unterschriften und "Parkieren für alle Verkehrsteilnehmer" mit 3'917 Unterschriften im Rathaus eingereicht.

Riehen muss den Kunstrasen auf der Grendelmatte ersetzen, wofür dem Einwohnerrat ein Kredit von 520’000 Franken beantragt wird.

• Die frühere Baselbieter Juso-Copräsidentin Samira Marti (Ziefen) wird Vizepräsidentin der SP-Kantonalpartei, wobei sie den ehemaligen Juso-Präsidenten Florian Schreier (Birsfelden) ersetzt.

• Die Kantonstierärzte der beiden Basel haben die regionalen Verfügungen über die Schutzmassnahmen gegen die Vogelgrippe als abgeschlossen erklärt.

Thomas Mächler wird Anfang April neuer Bereichsleiter Jugend, Familie und Sport (JFS) im Basler Erziehungsdepartement als Nachfolger von Hansjörg Lüking, der das Departement im Januar verlassen hat.

• Weil für sie keine Ersatzteile mehr verfügbar sind, treten demnächst 111 Betten aus dem Rehab Basel, die 2002 beschafft wurden, ihre Reise in die Slowakei an.

Stephan Wetterwald wird neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung der Baselbieter Pensionskasse und damit Nachfolger von Hans Peter Simeon, der Ende November in den Ruhestand tritt.

• Die Stadt Basel hat den Zuschlag für die Durchführung des Eidgenössischen Jodlerfestes im Jahr 2020 erhalten, wodurch sich vom 26. bis 28. Juni jenes Jahres rund 12'000 aktive Jodler, Alphornbläser und Fahnenschwinger treffen werden.