Werbung

Das aktuelle Bild

© Foto Team Schwarz

Brot und Spiele und blutige Nasen. Münzen prägen oder den Legionären beim Exerzieren zuschauen, den Circus Maximus besuchen und den Todgeweihten oder Ben Hur zujubeln: Die Römerstadt Augusta Raurica verwandelte sich zum zwölften Mal in eine römische Stadt. "Römer, hesch Stress?", wollte ein Mädchen von einem Legionär am Sonntagabend wissen. Die Frage war berechtigt. Denn 35'000 Menschen, so viele wie noch nie, wollten sich den Spektakel von Wagenrennen, Gladiatorenkämpfen und römischen Reitern nicht entgehen lassen. Damit wurden die Erwartungen von 30'000 Besuchern weit übertroffen.

 

Erstmals stand in diesem Jahr das restaurierte Theater im Zentrum der Veranstaltung in Augst. Nach Angaben von Dani Suter, kaufmännischer Leiter der Römerstadt, liessen über 400 Mitwirkende aus dem In- und Ausland in Augusta Raurica die Antike wieder aufleben. Wegen des grossen Publikumsandrangs in den letzten Jahren standen dieses Jahr doppelt so viele Attraktionen auf dem Programm, und auch das Festgelände wurde verdoppelt. Statt graue Theorie zu pauken, wollten die Promotoren auch am 12. Römerfest die Geschichte lebendig werden lassen. Und das für die ganze Familie: Kochen, malen und spielen wie die Römer. Die wissenschaftliche Erkenntnisse wurden einmal mehr für die Zuschauer in erlebnisorientierten Workshops und in den zahlreichen Markständen - selbst ein Zahnarzt fehlte nicht - und eindrücklichen Demonstrationen sichtbar gemacht.

 

Die Neuzeitmenschen flochten Körbe, sägten sich an einem Marmorblock die Hände wund, prägten Münzen, formten Etiketten aus Lehm, liessen sich römisch frisieren und konnten bei den Legionären in die Kohorten einstehen und beim Exerzieren mitmachen. Latein dabei war von Vorteil, denn der Zenturio schrie seine Befehle im Original. "Was hat er gesagt", liess sich ein kleines Mädchen in einer Tunika und einem Blumenkranz mit Rosen auf dem Kopf wieder richtig in die Reihen einordnen. Der strafende Blick des Heerführers liess es das nächste Mal besser machen.

 

Dass die Organisatoren in den diesjährigen Begegnungen mit der Vergangenheit auch aktuellen Stars wie Miss Schweiz Christa Rigozzi und ihrem männlichen Pendant Tom Wielandt eine Gala-Show für die römische Oberschicht reservierten, ist Ausdruck dafür, wie einfach die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft werden kann – und populär die Römerfeste im Baselbiet sind. Zwei Tage lang hat die Römerstadt Augusta Raurica Römer, Handwerker und Händler aber auch Gladiatoren, Krieger und Kämpfer sowie Schauspieler, Tänzer und Musiker zum Anfassen geboten. So authentisch, als hätten viele Bilder in den Geschichtsbüchern laufen gelernt.

> Für Vergrösserung auf Bild klicken.


27. August 2007

Weitere Vorschaubilder anzeigen:

<< [ 1 | (...) | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | (...) | 276 ] >>

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Bais steht vor Gewissens-Entscheid"

OnlineReports.ch
Im Titel des Newsletter-Textes vom 18. April 2024 über die SVP-Basis.
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Auch Nomen sind Glückssache.

RückSpiegel

 

Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.

Im Bericht über "Unruhe am Regioport" bezieht sich Bajour auf die OnlineReports-Ursprungsrecherche aus dem Jahr 2018.

Die Basler Zeitung bezieht sich in einem Artikel über die Kantonsfinanzen im Baselbiet auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Neuausrichtung der Vorfasnachts-Veranstaltung Drummeli auf einen Artikel aus dem OnlineReports-Archiv.

Die Basler Zeitung zitiert in einem Leitartikel über die SVP aus OnlineReports.

Baseljetzt bezieht sich in einer Meldung über den Rücktritt von Ralph Lewin als SGI-Präsident auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung nimmt die OnlineReports-Recherche über den blockierten Neubau der BVB-Tramstrecke über das Bruderholz auf.

Die Basler Zeitung und Infosperber übernehmen die OnlineReports-Meldung über den Tod von Linda Stibler.

Die bz zitiert den OnlineReports-Artikel über die Wiedereröffnung des Gefängnisses in Sissach.

Baseljetzt erzählt den OnlineReports-Artikel über die Räppli-Krise nach.

Das Regionaljournal Basel, Baseljetzt, BaZ und 20 Minuten vermelden mit Verweis auf OnlineReports den Baufehler bei der Tramhaltestelle Feldbergstrasse.

Die Basler Zeitung bezieht sich in einem Interview zu den Gemeindefusionen auf OnlineReports.

persoenlich.com und Klein Report vermelden mit Verweis auf OnlineReports die Personalrochade bei Prime News.

Die Volksstimme schreibt über die Wahl von Claudio Miozzari zum Grossratspräsidenten von Basel-Stadt und zitiert dabei OnlineReports.

In einem Artikel über die Leerstandsquote bei Büroflächen in Basel nimmt die bz den Bericht von OnlineReports über einen möglichen Umzug der Basler Polizei ins ehemalige Roche-Gebäude an der Viaduktstrasse auf.

Das Regionaljournal Basel und die bz berichten über die Bohrpläne der Schweizer Salinen im Röserental und beziehen sich dabei auf OnlineReports.

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.

Jean-Luc Nordmann übergibt das Präsidium der Stiftung Tierpark Weihermätteli per 1. Januar 2024 an Martin Thommen.

Iris Graf steigt von der Projektleiterin und akademischen Mitarbeiterin der Baselbieter Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Leiterin auf.  

Sonja Kuhn,
ehemalige Co-Leiterin der Abteilung Kultur Basel-Stadt, ist neu Präsidentin der SRG Region Basel.

Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz übernehmen die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen, das zum Kantonsspital Baselland gehört.

Mohamed Almusibli übernimmt ab März 2024 die Direktion der Kunsthalle Basel von Elena Filipovic.

Marilena Baiatu ist neue Kommunikationsbeauftragte der Staatsanwaltschaft im Kanton Baselland und ersetzt Thomas Lyssy, der Ende November pensioniert wird.

 

Mitte-Landrat Simon Oberbeck folgt am 1. August 2024 als Geschäftsführer der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrtund Hafenwirtschaft auf André Auderset.

Die Junge SVP Basel-Stadt hat Demi Hablützel (25) einstimmig für zwei weitere Jahre als Präsidentin wiedergewählt.

Dominic Stöcklin wird neuer Leiter Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Basel Tourismus.

 

Samir Stroh, aktuell Gemeindeverwalter in Brislach, übernimmt Anfang Mai 2024 die Leitung von Human Resources Basel-Stadt.

Das Sperber-Kollegium hat Sterneköchin Tanja Grandits zur "Ehrespalebärglemere 2023" ernannt.

Der mit 50'000 Franken dotierte Walder-Preis geht dieses Jahr an Konrad Knüsel, den Präsidenten des Vernetzungsprojekts Rodersdorf und des Naturschutzvereins Therwil.

Götz Arlt tritt am 1. Januar 2024 die Nachfolge von Christian Griss an und übernimmt die Stufenleitung der Sekundarschulen I im Bereich Volksschulen des Erziehungsdepartements Basel-Stadt.

Michael Gengenbacher tritt am 1. Februar 2024 seine neue Stelle als Chief Medical Officer (CMO) und Mitglied der Spitalleitung beim Bethesda Spital an.

Markus Zuber übernimmt am 1. Oktober die Leitung der St. Clara Forschung AG (St. Claraspital).

Das Präsidium der Juso Baselland besteht neu aus Clara Bonk, Angel Yakoub (Vize) und Toja Brenner (Vize).