Werbung

Biografie Peter Knechtli



Auszeichnungen



• 2009: "Journalist des Jahres 2008" in der Kategorie Lokal-Journalismus, verliehen durch eine Fach-Jury des Branchenmagazins "Schweizer Journalist", bestehend aus 28 ehemaligen Chefredaktoren, Vertretenden von Ausbildungsinstitutionen und Medien-Redaktoren. Bericht




• 2008: "Journalist des Jahres 2007" in der Kategorie Lokal-Journalismus, verliehen durch eine hochrangige Fach-Jury des Branchenmagazins "Schweizer Journalist", bestehend aus 44 bekannten Persönlichkeiten der Schweizer Medien- und Kommunikationsbranche. Bericht

Jurystimmen: "Eindrückliche Leistungsbilanz über die Jahre als One-Man-Show", "erfolgreiche Pionierleistung", "unabhängige Stimme in Basel".

Redaktionelle Bewertung "Schweizer Journalist": "Ein Online-Pionier zeigt es allen"

Stationen im Online-Bereich
 

• 2023: Am 1. Juli übernehmen Alessandra Paone und Jan Amsler die Redaktions- und Betriebsverantwortung von Peter Knechtli am bisherigen Redaktionssitz Münsterplatz 8 in Basel. Knechtli bleibt als freier Autor und Berater dabei.

• 2023: Am 3. März gibt Gründer Peter Knechtli an einer Medienkonferenz im Redaktionsbüro am Münsterplatz in Basel den Verkauf seiner Firma an Alessandra Paone und Jan Amsler per 1. Juli 2023 bekannt

• 2020: Grösseres Software-Update, online implementiert am 23. Juni

• 2018: OnlineReports feiert 20-jähriges Bestehen

• 2016: Archivierungsvertrag mit dem Staatsarchiv Basel-Landschaft

• 2014: Präsenz in Facebook (mit Zweifeln!) und Twitter

• 2011: Mobile Browser für iPhone und Android

• 2011: Erstellung einer Mobile Browser-Version

• 2010/2011: Layout-Relaunch Version 2

• Sommer/Herbst 2009: Migrationsprojekt. Mehrere tausend ältere Recherchen und News werden von der alten htm-Plattform in die CMS-Datenbank überführt und damit der Öffentlichkeit weiterhin zugänglich gemacht

• Oktober 2008: OnlineReports feiert 10 Jahre Bestehen. Grosse Medien-Resonanz.

• August 2007: Bisher grösste Innovation: Inbetriebnahme von OnlineReports.ch nach einem kompletten technischen und typografischen Relaunch auf der Basis einer relationalen Datenbank (Content Management System)

• August 2004: Bezug des neuen Domizils am Münsterplatz 8 in Basel

• Frühling 2004: Gründung der OnlineReports GmbH mit Sitz in Basel. Übernahme der Geschäftsleitung

• Januar 2004: Umfassende Überarbeitung des Erscheinungsbildes von OnlineReports.ch

• September 1998: Aufnahme des kommerziellen Betriebs durch Werbefinanzierung. Mithilfe und Unterstützung durch den Informatiker Alessandro Medici und die Journalisten Ruedi Suter und Aurel Schmidt

• Oktober 1997: Als zunächst nicht öffentlicher Labor-Versuch entsteht "OnlineReports", das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz, anfänglich unter der Marke "Peter Knechtli Reports"

• Im Frühling 1997 experimentelle Tätigkeit im Bereich Online-Publishing


Korrespondent für Printmedien / Radio

• Beiträge in der "Zeit" und im österreichischen Nachrichten-Magazin "Profil" in Wien

• 1978 bis 1998 als Basler Korrespondent und Freier Journalist für zahlreiche schweizerische, badische und elsässische Tages- und Wochenzeitungen sowie Nachrichtenmagazine tätig: "Weltwoche", "SonntagsZeitung", "NZZ am Sonntag", "Facts", "Beobachter", "Luzerner Neuste Nachrichten", "Tages-Anzeiger", "St. Galler Tagblatt", "Bündner Zeitung", "Berner Zeitung", "Badische Zeitung", "Dernières Nouvelles d'Alsace", das Medien-Magazin "Klartext".

Regelmässige freie Mitarbeit bei Schweizer Radio DRS ("Regionaljournal", "Reflexe" DRS2)

• 1977-1978 Leiter der Regionalredaktion Basel der Konsumentenzeitung "Tat" unter Chefredaktor Roger Schawinski

• 1974-1977 Redaktor "National-Zeitung" in Basel, Ressort Baselland

• 1973-1974 Lokalredaktor "Thurgauer Volksfreund" in Kreuzlingen

• 1972-1973 Lokalredaktor beim "Thurgauer Volksblatt" (später "Regional-Zeitung" Hinterthurgau/Wil) in Elgg ZH und Eschlikon TG

• Ab 1970 gleichzeitig erste journalistische Gehversuche ("Lange Haare - warum?") als Verantwortlicher der Jugendseite "Jugend aktuell" des "Aargauer Tagblattes". Betreuung durch Chefredaktor Kurt Lareida

• 1970 Zeitschriften-Grafiker beim "Aargauer Tagblatt"

• 1970 USA-Aufenthalt in New York, Memphis, New Orleans, El Paso, Los Angeles, San Francisco, Chicago, Miami, Washington

• 1965-1969 Lehre als Schriftsetzer beim "Aargauer Tagblatt" in Aarau, Buchdruckerfachschule
 

• Primar- und Bezirksschule in Aarau

• Geboren am 11. November 1949 in Schöftland AG

 


Recherchen-Spezialgebiete

Wirtschaft
Politik
Medien
Ökologie
Konsum
Allgemeine Recherchen
Region Basel


Seine Arbeiten erschienen in folgenden Medien


Wochen- und Monatszeitschriften
NZZ am Sonntag
SonntagsZeitung
Bilanz
Weltwoche
Beobachter
Facts
Die Zeit
Profil (Nachrichtenmagazin, Wien)
K-Tip
Radio-Magazin

 

Tageszeitungen
Bund
Berner Zeitung
Badener Tagblatt
St. Galler Tagblatt
Luzerner Neuste Nachrichten
Schaffhauser Nachrichten
Südostschweiz
Landbote
Tages-Anzeiger
Aargauer Zeitung
NZZ
Volksstimme von Baselland
Die Zeit
Stuttgarter Zeitung
Badische Zeitung
Dernières Nouvelles d'Alsace

Radio
Während mehreren Jahren Freier Mitarbeiter von Schweizer Radio DRS ("Regionaljournal", "Reflexe" DRS2)


Bücher



• Hauptautor und Herausgeber des Standardwerks "Handbuch Freie Journalisten" (Lenos Verlag, Basel, deutschsprachiges Standardwerk in zwei Auflagen)
• Co-Autor "Kalte Kommunikation" (Lenos Verlag, Basel)
• Co-Autor "Das Ereignis" (Lenos Verlag, Basel)
• Gast-Autor "Herausgefordert – die Geschichte der Basler Zeitung" (Christoph Merian Verlag, Basel)


Konzepte

• Idee, Konzept und Entwicklung der Programmzeitschrift "Radio-Magazin" (heute: "Kulturtipp") im Auftrag von Andreas Blum, dem damaligen Direktor von Schweizer Radio DRS


Mandate (ehrenamtlich)

• Mitglied der Informationskommission der Regierung des Kantons Basel-Landschaft (beratendes, ruhendes Gremium)


Gewerkschaftliche Tätigkeit

In seiner langjährigen Tätigkeit als Freier Journalist setzte sich Knechtli als Vorstandsmitglied der "Schweizerischen Journalisten-Union" (SJU) schwerpunktmässig für die Gruppe der frei erwerbenden Medienschaffenden ein. Als Gründer der "Kommission Freie Journalisten" schuf er verschiedene (analoge) Tools, Flyers und Broschüren ("Freie Journalisten haben Rechte") zur Vereinfachung und Verbesserung der alltäglichen Abläufe und zur Stärkung des Berufsbildes. Ebenso gab er das "Handbuch Freie Journalisten" heraus. Während eines Jahres war er SJU-Vizepräsident.


Privat

• Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
• Hobby: Jazztrompeter (aktuell mit "Tympanic Jazzband" und "Loamvalley Stompers"; mit "The etc." Gewinner des Schweizerischen Rhythm&Blues-Festivals 1968 in Zürich), Garten, Wandern


Position

Peter Knechtli ist gedanklich unabhängig. Er gehörte nie einer Partei an, erlaubt sich aber in seltenen Fällen ein sachpolitisches Engagement auf Gemeindeebene.
OnlineReports-Charta


Motto

"Interessant sind jene Menschen, die auch an Anderem interessiert sind als nur an sich selbst."


Das unerwartetste Kompliment

"Hast Du mal Body Building gemacht?"

 

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Er soll mehrere Gedichtbänder veröffentlicht haben."

bz
am 16. Mai 2024
über den Attentäter
in der Slowakei
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Das kann man auch nicht mit Schweizer-Hochdeutsch erklären.

RückSpiegel

 

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel








In einem Satz


Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.

Jean-Luc Nordmann übergibt das Präsidium der Stiftung Tierpark Weihermätteli per 1. Januar 2024 an Martin Thommen.

Iris Graf steigt von der Projektleiterin und akademischen Mitarbeiterin der Baselbieter Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Leiterin auf.  

Sonja Kuhn,
ehemalige Co-Leiterin der Abteilung Kultur Basel-Stadt, ist neu Präsidentin der SRG Region Basel.

Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz übernehmen die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen, das zum Kantonsspital Baselland gehört.

Mohamed Almusibli übernimmt ab März 2024 die Direktion der Kunsthalle Basel von Elena Filipovic.

Marilena Baiatu ist neue Kommunikationsbeauftragte der Staatsanwaltschaft im Kanton Baselland und ersetzt Thomas Lyssy, der Ende November pensioniert wird.