© Foto by OnlineReports.ch
"Ihr habt richtig Schwung": Oberbaselbieter CVP-Aktivisten, Partei-Chef*

CVP will weissen Fleck Oberbaselbiet orange einfärben

Im Sissacher SVP-Stammlokal gründeten die Christdemokraten eine Sektion Oberbaselbiet


Von Peter Knechtli


Moralischen Support aus dem fernen Bern brachte CVP-Präsident Christophe Darbellay nach Sissach: Hier – genau in der Mitte zwischen Lausen und Gelterkinden – wurde heute Mittwochabend die CVP-Sektion Oberbaselbiet gegründet.


Es war eine Aufgabe, zu der sich jeder Parteipräsident immer wieder gern überreden lässt: Star-Gast an einer Gründung einer lokalen Sektion draussen an der Basis zu sein. Kommendes Wochenende wird er diese Pflicht im Lötschental absolvieren. Heute Mittwochabend war er ins Baselbiet gepilgert: "Christophe Darbellay kommt", kabelte es bedeutungsschwanger während der Akquisitionsphase im Vorfeld dieses geschichtsträchtigen Anlasses.

Ein proppevolles "Sonnen"-Säli

Der trickreiche Walliser Parteichrist war ganz glücklich, dass seine Kantonalsektion die Gründungsversammlung der "Sektion Oberbaselbiet" weder in einer Telefonkabine noch in einem zu üppigen Lokal abhielt - sondern in einem für Events dieser Art geradezu massgeschneiderten Säli, das einem vorkommt wie eine Kleidung aus den Jugendjahren: Etwas zu knapp für das alles, was da herein will.

Aber was für ein Säli – Lokalsuche ist Prgrogramm – hatten sich die pfiffigen CVP-Protagonisten ausgesucht: Ausgerechnet jenes im ersten Stock der Sissacher "Sonne", dem bisher von fremden Eindringlingen verschonten Stammlokal der SVP, dessen Kantonalpräsident die CVP in diesen Gemäuern schon als "Halbschuh-Partei" bezeichnet haben soll.

Und wer da alles herein wollte und nach einem Stuhl rangelte: Partei-Patron Christophe aus Bern, die Binninger Nationalrätin und Kantonalpräsidentin Kathrin Amacker, ja gar (direkt aus der Grossratssitzung) der Basler CVP-Präsident Markus Lehmann, dann CVP-Regierungsrat Peter Zwick mit seinem Strategie-Berater Klaus Kocher, Landratsfraktions-Präsidentin Elisabeth Schneider, der Basler Stadtgärtner und Prattler Einwohnerrat Emanuel Trueb, die abtretende und die nachfolgende CVP-Geschäftsführerin, Katrin Bartels und Christina Inglin-Hauser, der einst rühige und mittlerweile über achtzigjährige Gelterkinder CVP-Gemeinderat Gerold Heim, der damals ziemlich einsam, aber zäh das Fähnchen der Mitte-Partei am oberen Lauf der Ergolz schwang, die Basler CVP-Geschäftsführerin Rita Schill.

Eindringen in christdemokratisches Brachland

Zu konstatieren war jedenfalls eine rundum erfreuliche Säli-Präsenz, die möglichen SVP-Sympathisanten unten in der Gastwirtschaft durchaus den Eindruck von scharenhaftem Zulauf erwecken konnte. Die Männer waren klar, aber nicht übermächtig in der Mehrheit, das Alter der über 50 Anwesenden eher gesetzt, vereinzelt waren jugendliche Gesichter auszumachen wie jenes der Aescher Nationalratskandidatin Sabrina Mohn, der Präsidentin der Jungen CVP. Aber auch einige Oberbaselbieter Sympathisanten und verdiente Parteimitglieder wie Paul Thüring, der schon vor 25 Jahren in Waldenburg eine christemokratische "Oase" (so Amacker) im CVP-"Brachland" Oberbaselbiet schuf, standen der Sektions-Geburt Pate.

Echte Wohnsitz-Oberbaselbieter sind auch die beiden Gründungspräsidenten, der Anwalt Georg Gremmelspacher, in Muttenz aufgewachsen, und der Berufsmusiker Daniel Wermuth, der auf seinem Akkordeon gleich eine Parodie auf das Thema "Schweiz" bot. Eine gewisse Bekanntheit erlangte Gremmelspacher (39) schon letzten Herbst als Kandidat für die Nationalratswahlen. Die Parteispitze scheint ihn identifiziert zu haben als einer, der zu Engagement bereit ist, Köpfchen und Charme vereinigt und "das Zeug für mehr hat", wie es so schön heisst. Mindestens gemäss Kathrin Amackers Worten scheint sich in Gremmelspacher ein neuer Sympathieträger der Mitte-Partei herauszubilden, und die gibt es nicht gerade in Massen: "Ein Star ist geboten, aber einer ohne Allüren."

Viele Nötli zum "Kick-off"

Als ganz zum Schluss der erfrischend kurzen "Kick-off"-Versammlung Paul Thüring unter stürmischem Applaus einen Starthilfe-Obolus der Waldenburger Gesinnungsfreunde spendete und Elisabeth Schneider einen Teller als Not-Spendekörbchen mobilisierte, blieben am Schluss doch beträchtlich viele Nötli am Säli-Ausgang zurück, so dass um die Finanzierung erster Aktivitäten nicht gebangt werden muss.

Anderseits liessen die Leistungsträger der CVP in ihren freundlichen Sympathieadressen an die neue Oberbaselbieter Kampfkumpanen auch eine gewisse Leistungserwartung durchblicken. Da war auch schon mal die Rede von dem "einen oder andern Landratsmandat", das die Durchschlagskraft der Partei im Kantonsparlament stärken soll.

"Ein kollektiver Freudentag"

"Das ist jetzt ein richtiger Motivationsschuss. Heute setzen wir im Oberbaselbiet das Schwungrad in Bewegung", fasste sich Kantonal-Vizepräsident Remo Franz bildhaft. Volkswirtschaftsdirektor Peter Zwick sprach gar von einem "kollektiven Freudentag"; jetzt werde "der weisse CVP-Fleck Oberbaselbiet orange eingefärbt". Elisabeth Schneider war die Begeisterung über den geglückten strategischen Vorstoss in neue Gemarkungen anzuspüren: "Ihr habt richtig Schwung, das finde ich grossartig", machte sie den Neuen Mut.

Ganz in diesem Sinne hatte Gremmelspacher angekündigt, dass die CVP Oberbaselbiet "Diskussionen auslösen", "Vorstösse" unternehmen und "bei Wahlen kandidieren" wolle. In seinem mit einiger Spannung erwarteten Votum liess es Darbellay dann doch bei einigen allgemeinen Ausführungen zur "Stärkung des Mittelstandes" und der "Green Economy" bewenden, wobei er sich sowohl von der SVP ("keine andere Partei verdient die Bezeichnung Volkspartei mehr als wir") wie von der FDP ("die sogenannte Wirtschaftspartei") als auch von den Grünen ("wir sind keine Sandalen-Träumer") abgrenzte.

"Noch Fragen an Christophe Darbellay?" - "Keine Fragen." An die Arbeit.

 

von links: Georg Gremmelspacher, Christophe Darbellay, Daniel Wermuth

11. Februar 2009

Weiterführende Links:


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

Was Sie auch noch interessieren könnte

"Wir wurden auf die
Schlachtbank geführt"

19. Oktober 2021

Wirtschaftskammer vs. "Basler Zeitung"
vor dem Baselbieter Kantonsgericht.


FCB-Hooligan will
DNA-Anlyse verhindern

10. Oktober 2021

2017 griff er einen Wachmann an,
2019 zündete er im "Joggli" Pyro-Fackeln.


Reaktionen

Die Ankläger und ihre
"Lieblings-Anwälte"

7. Oktober 2021

Pflichtverteidiger: Privilegien-Vorwürfe
an die Baselbieter Staatsanwaltschaft.


Reaktionen

Beeinflussung der Justiz:
Der Respekt schwindet

29. September 2021

Fall Pnos, Fall Arslan: Leitartikel von
Peter Knechtli zu den Auswüchsen.


Reaktionen

Nationalrat Christoph Eymann
gibt seinen Rücktritt bekannt

28. September 2021

Nach total 16 Amtsjahren macht er

Patricia von Falkenstein Platz.


Reaktionen

Kaiseraugst: Geburtsort
der Schweizer Energiewende

25. September 2021

Die Bürgerinitiative NWA ist 51-jährig,
aber immer noch kampfbereit.


Reaktionen

Lauber will die Steuern
für Vermögende senken

15. September 2021

Die Reform hat einen Ertragsausfall von 42 Millionen Franken zur Folge.


Reaktionen

"Meine politischen Ambitionen
sind im Moment weit weg"

10. September 2021

Wirtschaftskammer-Direktor Christoph
Buser
im OnlineReports-Interview.


Afghanistan: "Der Präsident
hat uns verkauft"

19. August 2021

Der Liestaler Café-Betreiber Djawed Azizi leidet mit seinem Volk in Afghanistan.


Reaktionen

SVP spricht Beat Jans
die "Amtseignung" ab

10. August 2021

Fraktions-Chef Pascal Messerli hält
die Schärfe der Kritik für berechtigt.


Reaktionen

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Da schaue ich lieber zu Hause auf dem Fernseher und werfe meinen Hund durch die Stube, wenn sie nicht gewinnen."

Timm Klose
vereinsloser Fussballer
und FCB-Fan
in der BZ Basel
vom 9. Oktober 2021
über seine Gemütsverfassung,
wenn der FCB verliert
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Ein Fall für den Tierschutz.

RückSpiegel


20 Minuten nahm die OnlineReports-Geschichte über einen FCB-Hooligan und vor Appellationsgericht erfolglosen DNA-Verweigerer auf.

Die BZ Basel, Telebasel, Bajour und Prime News nahmen zum Rücktritt des Basler Nationalrats Christoph Eymann Bezug auf ein OnlineReports-Interview.

Die BZ Basel zog die OnlineReports-News über die Polizei-Kontrolle von Rechtsextremen in Bubendorf nach.

Telebasel nahm den OnlineReports-Primeur über die Sichtung einer Waschbären-Familie in Gelterkinden auf.

20 Minuten nahm die OnlineReports-Meldung über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen den Basler Grossrat Eric W. auf.

20 Minuten, Telebasel und die BZ Basel nahmen die OnlineReports-News über die Durchführung der Basler Herbstmesse auf. Die Basler Zeitung kam einen Tag später und unterliess die Quellennennung.

Bajour nahm im Artikel über die Basler Nano-Forschung auf eine OnlineReports-Meldung Bezug.

Im Beitrag von Prime News über die "zunehmende Missachtung der Aufgabentrennung zwischen Staat und Medien" wird OnlineReports zitiert.

Telebasel und die BZ Basel nahmen die OnlineReports-News über den Grund des Tramunglücks vom Oktober 2019 auf.

Die OnlineReports-Erstmeldung über die zweite Beschwerde von ex ASE-Präsident Simon Müller vor Bundesgericht wurde von der BZ Basel aufgenommen.

Die Medienwoche nahm den OnlineReports-Leitartikel über die Förderung von Onlinemedien ohne Subventionen in ihr Monitoring auf.

Telebasel, 20 Minuten und Primenews nahmen die OnlineReports-Exklusivmeldung über den Ausnahmezustand im überfüllten Gartenbad St. Jakob auf.

Weitere RückSpiegel

 

In einem Satz


Die baselstädtische EVP nominiert Gemeinderätin Christine Kaufmann für das Riehener Gemeindepräsidium und gleichzeitig für den Gemeinderat, und Bürgerrat Daniele Agnolazza als Gemeinderat.
 

Flavio Casanova und Thomas Schneider werden neue Verwaltungsräte der Basler Verkehrs-Betriebe anstelle von Sibylle Oser und Kurt Altermatt, die nicht mehr zur Wiederwahl antreten.

Die SP Riehen nominierte den bereits amtierenden Gemeinderat Guido Vogel zusammen mit Grossrätin Edibe Gölgeli für den Gemeinderat.

Die grünliberale Fraktion wählt Grossrat Bülent Pekerman ins Büro des Basler Grossen Rates und nominiert ihn damit im kommenden Jahr für das Amt des Statthalters und im 2023 zum ersten Grossratspräsidenten der GLP.

Das Basler Silvester-Feuerwerk kann auch dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Die frühere Baselbieter SP-Landrätin und Landrats-Präsidentin Heidy Strub ist am 21. September im Alter von 83 Jahren gestorben.

Die Birsfelder EVP-Landrätin Sara Fritz tritt nach zwölf Jahren zurück, um ihren Muttenzer Parteikollegen Thomas Buser nachrücken zu lassen.

Der Kanton Basel-Stadt budgetiert für das Jahr 2022 einen Überschuss von 78 Millionen Franken.

Ab dem 1. Oktober übernimmt Jonathan Koellreuter die Leitung des Portfolio-Managements bei Immobilien Basel-Stadt (IBS).

Raffael Kubalek wird per 1. Oktober neuer stellvertretender Generalsekretär in der Baselbieter Sicherheitsdirektion und Nachfolger von Katrin Bartels, die Gemeindeverwalterin von Arlesheim wird.

Laut Beschluss der Mitgliederversammlung stehen Patricia von Falkenstein als Präsidentin und Michael Hug als Vize "für (mindestens) vier weitere Jahre" (so die offizielle Medienmitteilung) der Basler LDP vor.

Der 52-jährige Museumsfachmann Werner Hanak übernimmt auf 15. Oktober 2021 die stellvertretende Leitung der Abteilung Kultur Basel-Stadt.

Die Basler Regierung beantragt für die Weiterführung der kantonalen Entwicklungs-Zusammenarbeit für die Jahre 2022 bis 2025 Ausgaben in der Höhe von acht Millionen Franken.

Im Baselbiet sinkt der Leerwohnungsbestand auf 1 Prozent, was einem noch tieferen Wert entspricht, der derzeit in Basel-Stadt gilt.

Die Baselbieter Juso haben am 16. August über 2’100 Unterschriften für ihre Initiative "ÖV für alle" eingereicht, die das U-Abo für alle im Kanton wohnhaften Personen gebührenfrei machen will.

Die imposante Kanada-Pappel auf dem Basler Wiesendamm steht nicht mehr stabil und ihr Stammfuss ist teilweise faul, weshalb sie am 16. August gefällt und durch einen Jungbaum ersetzt wird.

Der 30-jährige Rechtsverteidiger Michael Lang wechselt per sofort von Borussia Mönchengladbach zurück zum FC Basel.

Barbara Rentsch wird neue Geschäftsleiterin der staatlichen Liegenschafts-Verwaltung Immobilien Basel-Stadt (IBS) und Nachfolgerin von Rolf Borner, der das Finanzdepartement per Ende Juli verlassen wird.

Christoph Gloor wird per 1. Juli neuer Präsident der Stiftung des Kunstmuseums Basel als Nachfolger von Markus Altwegg.

Sämtliche Nacht-S-Bahnen, Nachttrams und Nachtbusse des TNW-Nachtnetzes verkehren ab dem ersten Wochenende im Juli wieder gemäss Fahrplan.

Hptm Pascal Geiger wird per 1. Juli 2021 die Leitung der Sicherheitspolizei Ost von Hptm Armin Reichenstein übernehmen, der intern in die Verkehrspolizei wechselt.

Das Basler Gesundheitsdepartement hebt die befristete Verfügung "Allgemeine Maskentragpflicht und Konsumationsverbot von Speisen und Getränken auf Allmend in der Steinenvorstadt" per Samstag, 26. Juni, auf.

Corinne Hügli wird per 1. Oktober neue Leiterin des Statistischen Amts Baselland und Nachfolgerin von Johann Christoffel, der Ende September in den Ruhestand tritt.

Als Nachfolger von Felix Keller übernimmt am 1. Juli Simon Oberbeck das Präsidium der Baselbieter CVP/GLP-Fraktion.

Der diplomierte Ingenieur Florian Kaufmann wird per 1. September im Baselbieter Amt für Raumplanung die Leitung der Abteilung Öffentlicher Verkehr übernehmen (Nachfolge von Eva Juhasz).