Werbung

© Foto by MCH Group


Zappia und Gadola: Die Messe-Spitze wird rundum erneuert

Neue Spitze in Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der MCH Group: Der frühere Ferrari-Vermarkter und Murdoch-Vertraute Andrea Zappia wird als Nachfolger von Ulrich Vischer vorgeschlagen, Marco Gadola als sein Vize. CEO Bernd Stadlwieser geht eilends.
Basel, 16. Januar 2021

Auf diese Namen hat die Öffentlichkeit seit Monaten gewartet. Heute Samstagabend machte der Verwaltungsrat der MCH Group sie nun publik: Der Generalversammlung vom 28. April wird der gebürtige Italiener Andrea Zappia (Bild links) als Präsident und Marco Gadola (Bild rechts) als Vizepräsident des Messe-Verwaltungsrates zur Wahl vorgeschlagen. Auf diesen Zeitpunkt hin wird der bisherige Präsident Ulrich Vischer zurücktreten.

Ferrari, Maserati und Medien
 

Zappia ist Executive Vice President und Chief Executive Officer New Markets and Business der "Sky"-Gruppe, die zum Medien-Konglomerat des US-amerikanischen Murdoch-Konglomerat sgehört. James Murdoch gehört dem Messe-Verwaltungsrat mit seiner Investmentgesellschaft "Lupa Systems LCC" als massgeblicher Einzelaktionär an.

Zu Zappias Verantwortungsbereich gehören auch die "SkyStudios" und "SkyNews/SKyTG24". Er begann seine Karriere beim US-Konsumgüter-Multi "Procter&Gamble", wo er als European Group Marketing Manager tätig war. Von 1996 bis 2001 war er Global Sales and Marketing Director für Ferrari und Maserati. 2003 wechselte Zappia zu "Sky Italia", wo er verschiedene Führungspositionen innehatte, bevor er von 2011 bis 2019 die Funktion des CEO ausübte.

Der 57-jährige Zappia wurde in Tripolis geboren und wuchs in Bologna auf, wo er einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften machte. Der MCH Group attestiert er in der Medienmitteilung "grosse Potenziale für eine prosperierende Weiterentwicklung".

Gadola zurück in Charge

An seiner Seite steht der in der Region bestens bekannte Profi-Verwaltungsrat Marco Gadola (58). Er gehörte bereits von 2016 bis 2019 dem Messe-Verwaltungsrat an, wo er Präsident des Audit Committee firmierte. Von 2013 bis 2019 war Gadola CEO der Straumann Group. Heute ist er unter anderem Verwaltungsrats-Präsident des Dienstleistungs- und Handelskonzerns "DKSH Group" und Verwaltungsrat bei verschiedenen in Basel ansässigen Unternehmen wie Straumann, Medartis und Tally Weijl sowie bei weiteren Unternehmen.

Gadola hatte in jüngerer Zeit die Kandidaturen von Eva Herzog (SP) für den Ständerat und von Esther Keller (GLP) für die Basler Regierung unterstützt.

Instant-Trennung von CEO Stadlwieser
 

Zu einem Sofort-Wechsel kommt es in der Geschäftsleitung: Der bisherige Finanzchef Beat Zwahlen wurde durch den Verwaltungsrat zum neuen Interims-CEO ernannt, der "per sofort die operative Leitung des Unternehmens übernehmen" wird. Zwahlen trat im Mai 2018 als Finanzverantwortlicher in die MCH Group ein. Er habe seither "die Restrukturierung und eingeleitete Transformation des Unternehmens massgebend mitgeprägt". So sei die Kapitalerhöhungen mit "Lupa Systems" als neuem Anker-Investor unter seiner Projektleitung realisiert worden.

Aus dieser Ernennung, und aufgrund der zeitlichen Dringlichkeit sowie der Mitteilung, dass der Verwaltungsrat und der bisherige CEO Bernd Stadlwieser "einvernehmlich" übereingekommen seien, "das Arbeitsverhältnis aufzulösen", kann geschlossen werden, dass der Führungswechsel nicht in Minne verlief.

Per sofort neuer MCH-Finanzchef wird Michael Hüsler. Der 48-Jährige war in den letzten 15 Jahren Finanzchef verschiedener international tätiger Unternehmungen – so seit 2017 in der Habasit International AG.




Weiterführende Links:
- "Baselworld"-Krise: Rücktritt von Messe-CEO René Kamm
- Frustrierte Messe-Aktionäre verlangen ausserordentliche GV
- "Aus heutiger Sicht hat die Branche ihre Zukunft falsch eingeschätzt"
- Basel-Stadt will Beteiligung an der MCH Group reduzieren
- James Murdoch wird bedeutende Einzelstimme der Messe
- Messe-Chef Stadlwieser mit ambivalenten Signalen
- Medien-Tycoon Murdoch soll Interesse an MCH Group haben
- Messe bestätigt Verhandlungen mit Murdoch-Gruppe
- James Murdoch wird bedeutende Einzelstimme der Messe
- GLP fordert Messe-Untersuchung – SVP Polizei gegen Bettler
- Messe-Kapitalerhöhung: Aktionärsgruppe erhebt Einsprache
- Messe-Investor James Murdoch bricht mit Rechts-Ideologie
- Aktionäre: Klare Zustimmung zum Rettungsplan mit Murdoch
- Murdoch: Teil-Erfolg der oppositionellen Messe-Aktionäre
- MCH Group sagt auch "Art Basel" in Miami Beach ab
- Messe will Hallen für Cliquen-Übungen nicht öffnen
- Poker um James Murdoch: "MCH Group" blitzt vor Finma ab
- Einigung zwischen Messe und dem oppositionellen Lee


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

Andrea Strahm

Poster auf Social Media
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Bodensee-Hochwasser fliesst Richtung Basel"

bazonline
am 13. Juni 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Wohin soll es denn sonst fliessen? 

RückSpiegel

 

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.