Werbung

News

Hansjörg Reinau-Krayer: Das Gedicht zum neuen Jahr

Binningen, 31. Dezember 2020

Wir freuen uns, unseren Leserinnen und Lesern erneut einen poetischen Leckerbissen präsentieren zu dürfen. Autor des Gedichts, das er an seine Freunde schickte und das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten, ist der Binninger Hansjörg Reinau–Krayer. Er war Spezialist für alte Sprachen und ehemals Latein- und Griechischlehrer am Basler Kohlenberg-Gymnasium. Viel Spass!

Blickt man zurück auf dieses Jahr,
wird niemand sagen: "Wunderbar!".

Ein kleines, unscheinbares Tierchen,

genannt nach einem feinen Bierchen,

hielt uns in Atem permanent

und zeigte sich höchst resistent.

"Lockdown", "Hydroxychloroquin",

"R-Wert", "Remdesivir", "Vakzin",

"Tracing", "m-RNA", "Latenz",

"Aerosole", "Inzidenz",

"asymptomatisch", "Homeschooling",

"FFP", "Social Distancing",

"Homeoffice", "Dexamethason",

"Inkubation", "Isolation",

"Mitigation", "Mortalität",

"Spreader-Event", "Letalität":

alles Vokabeln dieser Tage,

in aller Munde, eine Plage.

Der Wirtschaft ging es an den Kragen,

von allen Seiten kamen Klagen,

die Fasnacht wurde schlicht kassiert

(und doch war'n immer mehr maskiert,

sodass man beinah' überall

empfand, es sei doch Karneval),

im Frühling stand man lang verdrossen

vor Beizen, welche war'n geschlossen,

dito Theater, Fussballstadien,

und Kinos: nur in kleinen Radien

bewegte man sich während Wochen,

Kontakte waren unterbrochen,

es trafen Herren sich und Damen

nur noch in ganz intimem Rahmen,

mit ungewöhnlich langen Haaren,

wie man sie trug vor vielen Jahren,

weil überlang griff, quel malheur,

zur Scher' kein einziger Friseur;

und kürzlich hat man uns geraten,

statt unter'm Weihnachtsbaum den Braten

im Kreis der Lieben zu gustieren,

im finster'n Walde zu dinieren

und uns davor gewarnt, zu singen,

dass nie die Glocken süsser klingen.

(Nur etwas gibt's wie eh und je:

das Wedeln durch den hohen Schnee;

es wage, meint man in Zermatt,

Corona sich kaum aus der Stadt

und soll verschneite Berge hassen:

ob's stimmt? So what, gut für die Kassen!).

Kurz: wenn es durchaus ist plausibel,

zu nennen dieses Jahr horribel,

ist dennoch nicht zu übersehen,

dass, was in diesem Jahr geschehen,

nicht durchwegs unerfreulich war.

Die Luft war wieder hell und klar

und über weite Strecken reiner,

denn in den Lüften war kaum einer,

das Meer, was kaum mehr einer kennt,

war wieder ziemlich transparent,

weil keiner mehr die Cruiser nutzte

und den Okeanos verschmutzte,

und auch von buntgeschuppten Fischen,

die munter durch die Wogen zischen,

seit langem wieder einmal voll.

Man blieb, und das ganz ohne Groll,

im eig'nen Land zur Sommerszeit

und reiste nicht mehr möglichst weit

herum, wie man das war gewohnt,

und fand, das habe sich gelohnt.

Statt von Event sich zu Event,

zu hangeln, wo sich jeder kennt

und man nach Hunderten von Küsschen,

die jetzt verboten, bis zum Schlüsschen

des Abends Seichtes meist verbreitet,

bevor man dann nach Hause schreitet,

hat plötzlich man entdeckt, dass sehr

oft weniger fürwahr ist mehr,

und dass nicht Pflicht ist, sondern Kür,

wenn gut es ist, des Buchs Lektür'.

Echt gute Kunde hat erreicht

(die froh'ste Botschaft war's vielleicht)

zudem uns kürzlich aus den Staaten;

berichtet wurde uns von Taten,

die uns wahrhaftig machen froh:

gelungen ist es Sleepy Joe,

den blonden Twitter-Clown zu stürzen

und dessen Amtszeit zu verkürzen.

Auch wenn er noch im Weissen Haus

verharrt, ist bald sein Spielchen aus:

trotz deklamiertem "Erdrutschsieg"

heisst's jetzt für ihn: "Flieg, Donald, flieg!".

Nachdem er – dies war noch das Beste

in seiner Amtszeit – vor dem Feste

des Danks, vergessend seinen Zorn,

den fetten Turkey namens Corn

grossmütig hat davor bewahrt,

zu kommen auf die Speisekart',

fährt nun der Zügelwagen vor;

samt Möbel wird entfernt der Tor

und auch sein Weib, die Melanie:

vermissen werden wir sie nie.

Mag künftig er in Mar-a-Lago

am Morgen trinken sein Banago,

derweil bei ihm Giuliani sitzt

und schwitzt und schwitzt und schwitzt und schwitzt,

und immer noch, wobei er flucht,

nach Wahlbetrugsbeweisen sucht,

und mag er, wenn auch unbeholfen,

nichts andres tun als einfach golfen

und nachts, um bei ihr Trost zu suchen,

zuweilen Stormy Daniels buchen.

Genug, ihr Brüder und ihr Schwestern;

wir woll'n vorab, was gut war gestern,

behalten in Erinnerung

und, ob wir alt sind oder jung,

vergessen alle uns're Sorgen

und freu'n uns auf den nächsten Morgen,

denn dass es weitergeht, ist klar;

deshalb mein Wunsch: Prosit Neujahr!



 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/echo.gif

"Hervorragend gedichtet"

Ganz hervorragend gedichtet – war ein Riesen Spass zu lesen!!!!


Jacques Reiner, Basel




"Bravo, bravissimo"

Eine humanistische Bildung isch allewyyl guet, bravo, bravissimo, solche Verse braucht das Land!


Hans Stelzer, Basel



Weitere aktuelle News

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Zwei Unfälle mit Velofahrerenden"

Watson
in einem Titel
in der Rubrik Polizeirapport
am 20. Juni 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Am Ende die Velofahrer?

RückSpiegel

 

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.