Werbung

© Foto by David Häfelfinger
Mit Elan ins zweite Jahr: Jan Amsler und Alessandra Paone.

Ein Jahr ist fast geschafft!

OnlineReports ist unter der neuen Führung eine unabhängige und wichtige Stimme in der Region Basel geblieben – auch dank Ihnen, liebe Leserinnen und Unterstützer.


Von Jan Amsler und Alessandra Paone


Die Nacht vor unserem offiziellen Start am 1. Juli 2023, als das Redaktionssystem streikte. Oder der Moment, als wir das frisch gestrichene Büro am Münsterplatz 8 beziehen durften. Es ist, als wäre es erst gestern gewesen.

Doch seither ist fast ein Jahr vergangen. Ein vollgepacktes Jahr, in dem wir die Arbeit unseres Vorgängers, des OnlineReports-Gründers Peter Knechtli, weitergeführt und weiterentwickelt haben. Genauso motiviert nehmen wir nun das zweite Jahr in Angriff.

Aus journalistischer Sicht können wir auf historische Momente zurückblicken:

 

Ganz nah dran

 

OnlineReports war bei all diesen politischen Grossereignissen vorne dabei. Mit Recherchen, Interviews, Einordnungen und Kommentaren. Dass Mustafa Atici als Ersatzkandidat infrage kommt, war zuerst bei uns zu lesen, genauso wie der Tod des früheren Wirtschaftskammer-Direktors und Nationalrats Hans-Rudolf Gysin. Wir schauten und hörten aber auch sonst genau hin und berichteten etwa exklusiv über das Ende des Bauunternehmens Girema AG, den Konkurs der Permatrend AG, die einst die Leibchen des FC Basel gedruckt hatte, oder den geschassten CEO der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung.

Das vergangene Jahr war aber auch geprägt von vielen persönlichen Gesprächen, in denen wir immer wieder und gerne betont haben, wofür OnlineReports steht: für fundierten, unabhängigen, fairen Journalismus. Dies hervorzuheben, ist gerade in der jetzigen Zeit, da in den grossen Medienhäusern an allen Enden gespart wird, sehr wichtig.

Der Druck in den Redaktionen nimmt zu, und viele Journalistinnen und Journalisten verlassen die Branche. So auch Markus Häfliger, Bundeshauskorrespondent des Tages-Anzeigers. Er berichtet seit über 22 Jahren aus Bern und gehört zu den Grossen des Schweizer Journalismus. Nun wechselt er zur Heilsarmee.

 

Qualitätsjournalismus und eine neue Website

 

Mit der Übernahme von OnlineReports haben wir beschlossen, dieser Entwicklung entgegenzuhalten und einen wichtigen Beitrag zur Medienvielfalt in der Region zu leisten. Wir sind nach wie vor überzeugt, dass es der richtige Schritt war. Denn gut recherchierter Journalismus und unabhängige Medienschaffende, die das politische Geschehen kritisch begleiten, sind die Pfeiler einer funktionierenden Demokratie.

Deshalb wollen wir alles daran setzen, dass OnlineReports als ältestes verlagsunabhängiges News-Portal der Schweiz und bedeutende Stimme in der Region bestehen bleibt. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass wir weiterhin Qualitätsjournalismus bieten.

Unsere Inhalte sollen aber auch in einem ansprechenden Umfeld präsentiert werden. Die Planung einer neuen, bedienungsfreundlichen Website läuft auf Hochtouren. Wir wünschen uns, diese im ersten Quartal des kommenden Jahres in Betrieb nehmen zu können.

Dieses zeit- und kostenintensive Projekt läuft parallel zum Tagesgeschäft, das neben Recherche- und Schreibarbeit auch darin besteht, Einnahmen zu generieren. Denn OnlineReports finanziert sich nach wie vor selbst – hauptsächlich durch Werbung und zu einem kleineren, aber unerlässlichen Teil über freiwillige Zuwendungen in den Recherchierfonds. Damit können wir vor allem die Arbeiten unseren freien Mitarbeitenden finanzieren, die uns grundsätzlich und insbesondere in anspruchsvollen Zeiten wie diesen mit tollen Ideen und relevanten Geschichten unterstützen.

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die in unseren Recherchierfonds einzahlen und damit den Journalismus direkt unterstützen. Wir freuen uns über jeden Franken. Genauso wie über jede neue Abonnentin und jeden neuen Abonnenten unseres kostenlosen Newsletters, dank dem man keine OnlineReports-Story verpasst. 

Der Recherchierfonds ist für OnlineReports essenziell. Deshalb möchten wir Sie dazu ermutigen, diese Form der Unterstützung (weiterhin) zu nutzen.

Der Einzahlungsschein mit QR-Code ist hier zu finden, Überweisungen via Twint sind mit nachstehendem Code oder direkt per Klick möglich.

 



Möchten Sie Ihr Angebot, Ihre Dienstleistung oder Ihren Anlass auf OnlineReports bekanntmachen? Für Fragen zu unseren Werbeflächen können Sie sich jederzeit bei uns melden:

werbungonlinereports.ch oder 077 443 36 35 / 076 392 04 76. Gerne arbeiten wir für Sie ein massgeschneidertes Paket aus.

Auch inhaltliche Anregungen, Tipps für Recherchen, Leserbriefe und konstruktive Kritik sind sehr willkommen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: redaktiononlinereports.ch

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Vergnügen beim Lesen!


Ihre OnlineReports-Redaktionsleitung

Alessandra Paone und Jan Amsler

 



Regelmässige Freie Mitarbeitende: Thomas Gubler, Peter Knechtli, Andrea Mašek, Sigfried Schibli, Fabian Schwarzenbach, Christof Wamister

Kolumnen: Carmela Monsanto (Satire), Max Kaufmann, Marc Schinzel, Andrea Strahm, Jo Vergeat

Illustrationen: Alessandro Ballato

18. Juni 2024

Weiterführende Links:


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/echo.gif

"Ohne Wenn und Aber"

Als damals Peter Knechtli seinen "Abgang" bekannt gab, dachte ich auch, wie das mit OnlineReports weitergehen soll, da doch seine grossen Fussstapfen neu ausgefüllt werden müssen. Und siehe da, mit Alessandra und Jan ist das sehr gut gelungen.

Die beiden haben sich nicht gescheut, auch über politisch problematische Themen zu berichten ohne Wenn und Aber, was in der heutigen Medienlandschaft nicht mehr selbstverständlich ist, Stichwort Anzeigenverlust ... Und ich weiss, wie das funktioniert, schrieb ich vor x Jahren in der damaligen Basler AZ zu Themen über die Gewerkschaftsarbeit, was sehr heikel war bei der Basler Chemie.

Ich darf Alessandra und Jan nur gratulieren zu ihrem Engagement. Übrigens wird OnlineReports auch in Spanien gelesen (oh pardon, in Catalunya ...), da ich mich öfters dort aufhalte. Und erst vor Kurzem hat mich auch ein ehemaliger Motorradkollege, der jetzt in Barcelona lebt, angefragt, ob ich Näheres weiss über den Knatsch in der Baselbieter SVP. Wie man sieht, die Leute im Ausland sind informiert.


Bruno Heuberger, Oberwil



Weitere aktuelle News

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Basler Bauern kämpfen gegen den Dauerregen"

BaZ
in einem Titel
im Regionalteil
am 16. Juli 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Zürcher Blattmacher kämpfen für die Kantonsfusion.

RückSpiegel

 

20 Minuten und zentralplus zitieren die OnlineReports-Recherche über die Baselbieter Obstbauern, die ihre Kirschen nicht verkaufen können.

Die BaZ und 20 Minuten beziehen sich in einem Artikel über den tödlichen Unfall im St. Johann auf einen Bericht aus dem OnlineReports-Archiv.

Die bz nimmt die OnlineReports-Recherche über den Kunst-Coup der Stiftung Im Obersteg auf.

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel







In einem Satz


Markus Habegger übernimmt am 2. August die Leitung des Tageshauses für Obdachlose in Basel als Nachfolger von
Paul Rubin.

Der Basler Rechtsanwalt und Baurechtsexperte Daniel Gebhardt wird neuer Verwaltungsratspräsident der Rhystadt AG, der grössten Eigentümerin auf dem Klybeck-Areal. 

Die Baselbieter Grünen-Landrätin Erika Eichenberger tritt im September zurück, Natalie Oberholzer rückt nach.

Ass. Prof. Dr. Prisca Liberali wird für ihre Forschung auf dem Gebiet der Gewebebildung mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Basel ausgezeichnet.

Sarah Mehler folgt am
1. Oktober als neue Geschäftsführerin der Kaserne Basel auf Eva Heller.

Markus Jordi,
langjähriges Mitglied der SBB-Konzernleitung, übernimmt am 1. Januar 2025 den Vorsitz des Fachhochschulrats der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.