Werbung

© Foto by OnlineReports.ch
"Andere Bildsprachen erschliessen": Fotografen Claude Giger und Erwin Zbinden

Das Bild zur Zeit: Profi-Fotos auf der Datenbank

Auf "picturebale.ch" können 14'000 Basler Fotos abgerufen werden - neu auch wertvolle historische Bilder


Von Peter Knechtli


Dass Fotografen auch technologisch innovativ sein können, beweisen Erwin Zbinden und Claude Giger: Innerhalb von vier Jahren bauten sie eine über das Internet öffentlich zugängliche Online-Bilddatenbank "Picturebâle" auf, die mittlerweile fast 14'000 journalistische Fotos aus der Region Basel enthält. Neuerdings bieten sie einen besonderen Leckerbissen: Historische Bilder aus der Zeit zwischen 1968 und 1990.


Fotografen, vor allem im Journalismus tätige, haben ein grosses Problem: In ihren Archiven stapeln Bilder zu tausenden in Form von Negativen oder digitalen Speichermedien, doch die Schätze bleiben möglichen Kunden verborgen. Angesichts der Möglichkeiten, die das Internet bietet, kam der unter anderem für die "Basler Zeitung" und Reuters tätige Basler Freie Fotograf Erwin Zbinden (44) der Gedanke, eine verlagsunabhängige regionale Internet-Bildagentur einzurichten. Die käuflichen Programme, die eine praktische Suche und Darstellung von Fotos erlauben überzeugen ihn jedoch nicht. "Dann mache ich das halt selbst", sagte sich der ausgebildete Historiker.

Mit einer Kiste Fachliteratur begab sich Zbinden in die Ferien und schon bald hatte er ein einfaches Programm geschrieben, das auf Suchbegriffe erste Bilder auf den Bildschirm zauberte. Am 17. Oktober 2001 ging der Server in Betrieb mit 300 Fotos, die Zbinden selbst geschossen hatte. Seine Vision: Die Plattform "picturebale.ch" soll ein virtueller Marktstand für eine ganze Reihe freier Fotografen der Region Basel werden. Mittlerweile ist der Fundus an "Basler Fotografien" auf nahezu 14'000 angestiegen, alimentiert von weit über einem Dutzend professionellen Fotografen.

Personen von überregionaler Ausstrahlung

Einer von ihnen ist Claude Giger (52), einer der bekanntesten journalistischen Profi-Fotografen der Region Basel, dessen Bilder der seit Jahrzehnten in den grossen Zeitschriften und Zeitungen der Schweiz erscheinen. Mit derzeit 7'500 Bildern liefert er den grössten Input in die Plattform, die heute Donnerstag erstmals nach drei Jahren in neuer Aufmachung erscheint. Das Zielpublikum von "Picturebâle" sind regionale und nationale Tages- und Wochenzeitungen sowie andere professionelle Bildverwerter, aber auch alle Einzelkunden, die nach Qualitätsbildern aus der Region Basel suchen. "Wir bieten eine breite Auswahl an Stadtbildern", sagt Claude Giger, "aber auch Porträts von Personen mit regionaler und nationaler Ausstrahlung". Laut Zbinden soll "picturebale.ch" künftig stärker proaktiv bekannt gemacht werden", plant Zbinden.

Die reine Betrachtung der - allerdings mit der Marke überdruckten - Bilder am Bildschirm ist ohne Beschränkung möglich. Wer allerdings Bilder herunterladen und somit erwerben will, erhält als registriertes "Picturebâle"-Mitglied mit User-ID und Passwort Zugang zu den hochauflösenden Fotografien.

Datenbank mittlerweile selbsttragend

Das grosse Geld machten die "Picturebâle"-Fotografen, die sich mit Betreiber Zbinden nach vereinbartem Schlüssel in den Preis teilen, mit ihrem Online-Angebot bisher noch nicht. Erwin Zbinden, Inhaber der im Januar 2002 gegründeten Aktiengesellschaft, über die Rendite: "Anfänglich hätte es mich finanziell beinahe ruiniert." Inzwischen aber ist das Angebot jedoch immerhin selbsttragend. Zudem kann Zbinden sein technisches Knowhow auch anderweitig einsetzen. So erhielt er vom Basler Museum der Kulturen den Auftrag, das Dokumenten-Archiv neu zu ordnen und in eine bestehende Datenbank-Lösung zu integrieren.

Selbsttragend hat sich auch Claude Gigers Aufwand entwickelt, "der nicht unterschätzt werden darf". Denn mit dem Laden der Fotos auf den Server ist es nicht getan. Vielmehr müssen die Fotografen ihre Bilder auch datenbankgerecht mit den passenden Suchbegriffen und einer präzisen Bildlegende mit Datumsangabe versehen.

Historische Fotografie mit wertvollen Zeugnissen

Seit heute bietet "Picturebâle" - und hier wird die Handschrift von Historiker Zbinden deutlich - auch einen dokumentarischen Leckerbissen an, an dem es andern Bildarchiven mangelt: Schwarz-weiss-Fotos aus der Zeit vor 1990. Die Alimentierung dieses bis 1968 zurück reichenden historischen Teils ist nur mit einem Sonderaufwand möglich: Die Fotonegative müssen einzeln gescannt und digitalisiert werden. Dieses besondere Angebot betont Zbindens Motiv: "Unser Angebot bietet eine spezielle Art, sich mit dem Bild zu beschäftigen. Es ermöglicht abseits der Schnelllebigkeit, andere Blickweisen und Bildsprachen zu erschliessen."

Ein Blick in den historischen Teil - am Beispiel der Demonstrationen gegen das Atomkraftwerk Kaiseraugst, von Landschaftsaufnahmen oder der damaligen Jugendmanifestationen - macht Realität auf erstaunliche Weise bewusst: Wie rasant sich Gesellschaft und Umwelt in wenigen Jahrzehnten verändern. "Dies ist eine gute und auch didaktisch wertvolle Art, Geschichte anschaulich zu vermitteln", sagt Erwin Zbinden. Vor allem aber bleiben historisch wertvolle Zeugnisse auf diese Weise vor dem Zerfall verschont.

Jetzt suchen die "Picturebâle"-Fotografen nur noch Geldgeber, die sie beim Einscannen unterstützen. OnlineReports kann ein Engagement sehr empfehlen.

20. Oktober 2005


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

Was Sie auch noch interessieren könnte

7-Millionen-Coup: Basler Stiftung kauft Kirchner-Bild

19. Juni 2024

Das Werk des deutschen Malers galt während 100 Jahren als verschollen.
 


Aurel Schmidt stirbt
im Alter von 89 Jahren

18. Juni 2024

Noch auf dem Totenbett schrieb
der Journalist an einem neuen Buch.


Viele Journalisten verlassen
die Branche – wir bleiben

18. Juni 2024

Das erste Jahr OnlineReports mit
Alessandra Paone und Jan Amsler.


Reaktionen

Ist Esther Roth schuld
an der Eskalation?

6. Juni 2024

Affäre um Sulzers "Zigeuner": Basler GPK kritisiert Baselbieter Kulturchefin scharf.


Reaktionen

Kritischer Spaziergang
durch Münchenstein

5. Juni 2024

Wakkerpreis: Wie entwickelt sich die Gemeinde entlang des St. Alban-Teichs?


Basler Hicret-Moschee zieht ins Reinacher Kägen-Gebiet ein

14. Mai 2024

Der Verein will aus der Gewerbefläche einen Raum fürs Gebet machen. 


Mozarts "Requiem":
Vergänglichkeit wird zelebriert

21. April 2024

Opernpremiere am Theater Basel – Romeo Castellucci irritiert und verzückt.


Sinfonieorchester Basel:
Letzte Saison unter Ivor Bolton

19. April 2024

Die Zusammenarbeit mit der Allgemeinen Musikgesellschaft soll ausgebaut werden.


Tschudy-Villa steht jetzt
unter Denkmalschutz

12. März 2024

Der Eigentümer muss das teils abgerissene Gebäude in Sissach wieder aufbauen.


"Incoronazione di Poppea":
Auch musikalisch eine Grosstat

4. März 2024

Opernpremiere am Theater Basel – Christoph Marthaler enttäuscht nicht.


Reaktionen

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Zwei Unfälle mit Velofahrerenden"

Watson
in einem Titel
in der Rubrik Polizeirapport
am 20. Juni 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Am Ende die Velofahrer?

RückSpiegel

 

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Markus Jordi, langjähriges Mitglied der SBB-Konzernleitung, übernimmt am 1. Januar 2025 den Vorsitz des Fachhochschulrats der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.