Werbung

Das aktuelle Bild

© Foto by Thomas Gubler, OnlineReports.ch

Plötzlich in Versuchung. In verschiedenen Baselbieter Gemeinden, etwa in Sissach oder Ormalingen, hat am Samstag die traditionelle Brennholzgant stattgefunden. Ein populärer Anlass mit einem Hauch von Banntag, an dem man sich günstig mit Holz eindecken und anschliessend noch ein bisschen feiern kann – jedenfalls in Ormalingen.

Für einen endet die Holzgant jedoch immer ziemlich teuer. Das heisst: Eigentlich beginnt sie für ihn teuer. Denn gleich am Anfang wird auf dem Dorfplatz beim "Zinggen" das Holzganthäuschen versteigert. Dieses besteht aus zwei überdachten Ster Holz, geschmückt mit dem Jahrgangsbrett – und angereichert mit einer Flasche Schnaps oder, wie dieses Jahr, mit Leckereien vom Hofgut Farnsburg.

 

Teures Brennholz

 

Wer das Häuschen am Schluss ersteigert, muss meistens tief in die Tasche greifen. Zwischen 600 und 800 Franken liegt in der Regel der Zuschlagspreis. An diesem Samstag waren es allerdings "nur" 570 Franken, als sich der Gantstecken von Waldchef Martin Schaub zum dritten Mal senkte. Teures Brennholz gleichwohl, mag sich der eine oder andere Zuschauer dabei gedacht haben.

Was aber bringt den Holzgant-Fan dazu, diese respektable Summe für zwei Ster Holz auszugeben, die er am gleichen Anlass für einen Bruchteil erwerben könnte? Auch wenn diese dann zugegebenermasssen nicht in einem Holzhäuschen aufgerüstet wären. Und auch am Schnaps oder am "Farnsburgkorb" kann es nicht liegen. Zwar handelt es sich dabei immer um hochwertige Produkte, doch die liessen sich ebenfalls preisgünstiger beschaffen.

Nichts gegen Holz und nichts gegen Schnaps und andere Leckereien. Aber hier muss es eindeutig um mehr gehen. Wer durchs Dorf geht, stellt denn auch fest, dass da und dort – quasi als Schmuck für Garten oder Hof – ein Häuschen aus vergangenen Jahren anzutreffen ist. Ein bisschen verwittert zwar inzwischen, doch mit völlig intaktem Brennholz.

 

Der besondere Reiz

 

Aber auch das erklärt das Geheimnis nur unzureichend. Um die Faszination nachvollziehen zu können, muss man ganz einfach bei der Versteigerung dabei gewesen sein. Dann gerät man nämlich plötzlich in Versuchung mitzubieten. Nur weil man dem Zauber des Ganthäuschens erliegt.

Dabei habe ich mangels Cheminée doch gar keine Verwendung für Brennholz. Was aber noch kein Verzichtsgrund wäre, da ich das Holz ohnehin nicht antasten würde. Aber ich habe schlicht keinen Platz, der dem Objekt angemessen wäre. Und verschenken kommt irgendwie nicht infrage.

Dennoch hätte ich gerne so ein Häuschen. Und dieses Jahr wäre es erst noch besonders günstig zu haben gewesen.


16. März 2024

Weitere Vorschaubilder anzeigen:

<< [ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | (...) | 278 ] >>

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Basler Bauern kämpfen gegen den Dauerregen"

BaZ
in einem Titel
im Regionalteil
am 16. Juli 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Zürcher Blattmacher kämpfen für die Kantonsfusion.

RückSpiegel

 

20 Minuten und zentralplus zitieren die OnlineReports-Recherche über die Baselbieter Obstbauern, die ihre Kirschen nicht verkaufen können.

Die BaZ und 20 Minuten beziehen sich in einem Artikel über den tödlichen Unfall im St. Johann auf einen Bericht aus dem OnlineReports-Archiv.

Die bz nimmt die OnlineReports-Recherche über den Kunst-Coup der Stiftung Im Obersteg auf.

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel







In einem Satz


Markus Habegger übernimmt am 2. August die Leitung des Tageshauses für Obdachlose in Basel als Nachfolger von
Paul Rubin.

Der Basler Rechtsanwalt und Baurechtsexperte Daniel Gebhardt wird neuer Verwaltungsratspräsident der Rhystadt AG, der grössten Eigentümerin auf dem Klybeck-Areal. 

Die Baselbieter Grünen-Landrätin Erika Eichenberger tritt im September zurück, Natalie Oberholzer rückt nach.

Ass. Prof. Dr. Prisca Liberali wird für ihre Forschung auf dem Gebiet der Gewebebildung mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Basel ausgezeichnet.

Sarah Mehler folgt am
1. Oktober als neue Geschäftsführerin der Kaserne Basel auf Eva Heller.

Markus Jordi,
langjähriges Mitglied der SBB-Konzernleitung, übernimmt am 1. Januar 2025 den Vorsitz des Fachhochschulrats der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.