Werbung

Das aktuelle Bild

© Foto Team Schwarz

Brot und Spiele und blutige Nasen. Münzen prägen oder den Legionären beim Exerzieren zuschauen, den Circus Maximus besuchen und den Todgeweihten oder Ben Hur zujubeln: Die Römerstadt Augusta Raurica verwandelte sich zum zwölften Mal in eine römische Stadt. "Römer, hesch Stress?", wollte ein Mädchen von einem Legionär am Sonntagabend wissen. Die Frage war berechtigt. Denn 35'000 Menschen, so viele wie noch nie, wollten sich den Spektakel von Wagenrennen, Gladiatorenkämpfen und römischen Reitern nicht entgehen lassen. Damit wurden die Erwartungen von 30'000 Besuchern weit übertroffen.

 

Erstmals stand in diesem Jahr das restaurierte Theater im Zentrum der Veranstaltung in Augst. Nach Angaben von Dani Suter, kaufmännischer Leiter der Römerstadt, liessen über 400 Mitwirkende aus dem In- und Ausland in Augusta Raurica die Antike wieder aufleben. Wegen des grossen Publikumsandrangs in den letzten Jahren standen dieses Jahr doppelt so viele Attraktionen auf dem Programm, und auch das Festgelände wurde verdoppelt. Statt graue Theorie zu pauken, wollten die Promotoren auch am 12. Römerfest die Geschichte lebendig werden lassen. Und das für die ganze Familie: Kochen, malen und spielen wie die Römer. Die wissenschaftliche Erkenntnisse wurden einmal mehr für die Zuschauer in erlebnisorientierten Workshops und in den zahlreichen Markständen - selbst ein Zahnarzt fehlte nicht - und eindrücklichen Demonstrationen sichtbar gemacht.

 

Die Neuzeitmenschen flochten Körbe, sägten sich an einem Marmorblock die Hände wund, prägten Münzen, formten Etiketten aus Lehm, liessen sich römisch frisieren und konnten bei den Legionären in die Kohorten einstehen und beim Exerzieren mitmachen. Latein dabei war von Vorteil, denn der Zenturio schrie seine Befehle im Original. "Was hat er gesagt", liess sich ein kleines Mädchen in einer Tunika und einem Blumenkranz mit Rosen auf dem Kopf wieder richtig in die Reihen einordnen. Der strafende Blick des Heerführers liess es das nächste Mal besser machen.

 

Dass die Organisatoren in den diesjährigen Begegnungen mit der Vergangenheit auch aktuellen Stars wie Miss Schweiz Christa Rigozzi und ihrem männlichen Pendant Tom Wielandt eine Gala-Show für die römische Oberschicht reservierten, ist Ausdruck dafür, wie einfach die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft werden kann – und populär die Römerfeste im Baselbiet sind. Zwei Tage lang hat die Römerstadt Augusta Raurica Römer, Handwerker und Händler aber auch Gladiatoren, Krieger und Kämpfer sowie Schauspieler, Tänzer und Musiker zum Anfassen geboten. So authentisch, als hätten viele Bilder in den Geschichtsbüchern laufen gelernt.

> Für Vergrösserung auf Bild klicken.


27. August 2007

Weitere Vorschaubilder anzeigen:

<< [ 1 | (...) | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | (...) | 277 ] >>

Andrea Strahm

Poster auf Social Media
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Bodensee-Hochwasser fliesst Richtung Basel"

bazonline
am 13. Juni 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Wohin soll es denn sonst fliessen? 

RückSpiegel

 

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.