Werbung

Das aktuelle Bild

© Foto by Peter Knechtli, OnlineReports.ch

> Für Vergrösserung auf Bild klicken.

Marzipan-Meiler. Ein Bagger steht immer noch da im Niemandsland von Kaiseraugst, das durch die Bauten und Strassen im Westen kaum noch zu erkennen ist. Hier bei der Reithalle, wo ursprünglich der Parkplatz des 1'000 Megawatt-Atomkraftwerks geplant war, hätte heute Freitag die Jubiläumsfeier "50 Jahre Widerstand gegen das AKW Kaiseraugst mit einem Apéro eröffnet werden sollen.

Am frühen Abend wäre im Bahnhofsaal Rheinfelden die feierliche Generalversammlung des NWA ("Nordwestschweizer Aktionskomitee gegen Atomkraftwerke", heute "Nie wieder Atomkraftwerke") unter Beteiligung der Basler grünen Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und der Klimajugend gestiegen. Tagespräsident anlässlich der NWA-Gründungsversammlung war der Baselbieter FDP-Ständerat Werner Jauslin.

Die staccatoartig verschärften Corona-Massnahmen zwangen die Organisatoren, die Feier kurzfristig abzublasen. Trotzdem liessen es am späten Nachmittag vier langjährige Atomkraftgegnerinnen und -gegner – die meisten von ihnen schon anlässlich der Besetzung des Baugeländes im April 1975 aktiv – nicht nehmen, allfällig trotzdem noch eintreffende Festteilnehmer bei einem Gläschen in Empfang zu nehmen. Peter Scholer, Kathrin Scholer, Annemarie Spinnler und Ruedi Berner (Bild, von links) posierten zuvor am Rande des Baugeländes zum Fototermin.

Neben dem NWA, dem damals klar bürgerlich dominierten Komitee, kämpften zwei weitere Organisationen gegen das Projekt der "Kernkraftwerk Kaiseraugst AG", das Jahre nach der Besetzung durch Vermittlung der hohen Politik in Bern unter Kostenfolgen für den Bund beerdigt wurde. SVP-Nationalrat Christoph Blocher war die treibende Kraft. Die "Gewaltfreie Aktion Kaiseraugst" (GAK) unter dem späteren Rheinfelder Vizeammanns Peter Scholer und die radikaler orientierte "Gewaltfreie Aktion gegen das Atomkraftwerk Kaiseraugst" (GAGAK).

Vor einiger Zeit ging die GAK im NWA auf, das immer noch eine gewisse Aktivität zur Abschaltung der vier in der Schweiz noch in Betrieb stehenden Atomreaktoren entfaltet.

Hinter den nach einem Hühnerstall tönenden Abkürzungen standen effiziente Bürgerinitiativen, die mit langem Atem gegen die nach ihrer Meinung unverantwortbare Technologie kämpften. Über 20'000 Demonstranten zogen auf dem Höhepunkt des Volksaufstands auf das Projektgelände, was jüngeren Semestern heute vielleicht nicht mehr bewusst war.

Viele der AKW-Gegner der ersten Stunde sind bereits gestorben. Andere tragen bestenfalls noch graue Häupter. Aber an ihrer politischen Entschlossenheit hat sich nichts geändert. Wer weiss – der Bagger steht ja immer noch.

Auf die coronabedingt um die Jubiläumsfeier Betrogenen wartet immerhin eine süsse Überraschung: Der Rheinfelder Confiseur Ruedi Berner kreierte als süsses Give-away eine "Reaktor-Schokolade" mit Marzipan-Meiler.


23. Oktober 2020

Weitere Vorschaubilder anzeigen:

<< [ 1 | (...) | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | (...) | 277 ] >>

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Zwei Unfälle mit Velofahrerenden"

Watson
in einem Titel
in der Rubrik Polizeirapport
am 20. Juni 2024
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Am Ende die Velofahrer?

RückSpiegel

 

Die bz vermeldet den Tod von Aurel Schmidt und bezieht sich dabei auf OnlineReports.

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel

Werbung







In einem Satz


Karoline Sutter und Urs Berger treten nach über zehn Jahren per 31. März 2025 aus dem Bankrat der Basler Kantonalbank zurück, die Vakanzen werden demnächst ausgeschrieben.

Jacqueline Herrmann und Alexander Bieger lösen Brigitte Jäggi ab, die als Rektorin des Gymnasiums Muttenz in Pension geht.

Bettina Zeugin folgt als Präsidentin von insieme Baselland auf Röbi Ziegler.

Der frühere Baselbieter SP-Regierungsrat Peter Schmid gibt das Präsidium des Freundevereins Zoo Basel an seine Parteikollegin und Landrätin Miriam Locher ab.

Eine Findungskommission sucht eine Nachfolge für Anna Schmid, Direktorin des Museums der Kulturen Basel, die 2025 in Pension geht.

Grünen-Politikerin Flavia Müller aus Allschwil rückt für Biljana Grasarevic in den Baselbieter Landrat nach.

Doppel-Pensionierung am Euro-Airport: Direktor Matthias Suhr geht Ende März 2025, sein Stellvertreter Marc Steuer Ende Dezember 2025 in den Ruhestand.

Jo Krebs
übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.