© Grafik by WEMF


Die "Basler Zeitung" verliert acht Prozent Leser

Die "Basler Zeitung" (BaZ) gehört zu den wenigen bezahlten Tageszeitungen, die im letzten Jahr Leserinnen und Leser verloren hat. Ihre Reichweite sank von 175'000 auf neu 161'000 Leser, ein Verlust von acht Prozent.
Basel, 6. September 2011

Dies zeigen die heute veröffentlichten Leserzahlen der AG für Werbemedienforschung (Wemf). Die aktuelle Wemf-Studie Mach "Basic 2011-2" basiert auf schweizweit über 23'000 Personenbefragungen, die zwischen April 2010 und März 2011 durchgeführt wurden.

Das heisst für den Medienplatz Basel: Die Studie begann kurz nach dem Verkauf der "Basler Zeitung Medien" (BZM) an Tito Tettamanti und Martin Wagner. In die Befragungsperiode fallen die Streichung sämtlicher Gratisabos für (ehemalige) BaZ-Mitarbeiter, die Chefredaktorenwechsel von Matthias Geering zu Markus Somm im August letzten Jahres, das Auffliegen des Beratermandates von Christoph Blocher, die Protestwelle und die ersten Abokündigungen sowie der erneute BZM-Verkauf an Moritz Suter und seine unbekannten Geldgeber. Kurz: Die neuen Zahlen widerspiegeln die Zeit der heftigsten Turbulenzen rund um die BaZ.

Was besonders weh tut: Vor dem Antritt von Wagner, Tettamanti, Somm und Blocher hatten sich die Leserzahlen der BaZ stabilisiert, ja es zeichnete sich sogar ein leichtes Aufschwünglein ab (siehe Grafik). Dieses wurde jäh gestoppt. Heute wird die BaZ nur noch von gut einem Drittel der Nordwestschweizer Bevölkerung gelesen, vor sechs Jahren waren es noch knapp 50 Prozent.

Die Leser laufen davon

Fairerweise sei hier erwähnt, dass der Verlust von acht Prozent oder 14'000 Lesern nicht signifikant ist, also noch innerhalb der statistischen Unschärfe liegt. Aber die Zeichen sind deutlich: Der BaZ laufen die Leser davon. Schon in der nächsten Wemf-Studie, die in einem halben Jahr publiziert wird, dürfte sich dieser Trend akzentuieren. Denn diverse Abokündigungen wurden erst dieses Jahr wirksam, sie sind also noch nicht in der Studie enthalten.

Auch der (leichte) redaktionelle Ausbau der Basellandschaftliche Zeitung (BZ) samt Abo-Werbeaktion dieses Frühjahr ist noch nicht ersichtlich. Ebenfalls erst auf spätere Leserzahlen wird sich Markus Somms Abbau des BaZ-Rechercheteams auswirken. Dieses hatte er geopfert, weil er die Berichterstattung über den Politbetrieb in Bern ausgebaut – in der Meinung, so die nationale Relevanz der BaZ zu erhöhen. Davon war bisher aber wenig zu spüren. Dafür nützte die AZ Medien die Situation, indem sie den bisherigen BaZ-Chefrechercheur Christian Mensch abwarb, um mit ihm beim "Sonntag" die Berichterstattung über Basel auszubauen.

Weitere Konkurrenz wird der BaZ schliesslich auch durch das neue Basler Print- und Onlineprojekt "Tages-Woche" erwachsen, das Ende Oktober startet. Mit andern Worten: Die vor einem Jahr ausgelöste Leser-Erosion dürfte noch eine Weile weiter gehen.

BaZ-Turbulenzen brachten wenig Nutzen für BZ

Aber nicht nur die BaZ, auch die BZ verliert weiterhin Leser, wenn auch weniger schnell als zuvor. Sie kommt neu auf 46'000 Leserinnen und Leser. Die Turbulenzen um die BaZ haben ihr also nicht viel genützt. Ob sie ihre Reichweite dank ihrem redaktionellen Ausbau unter der Woche und neu im "Sonntag" etwas stabilisieren kann, bleibt abzuwarten. Möglicherweise wird aber auch sie die Konkurrenz durch die "Tages-Woche" zu spüren bekommen.

In der Nordwestschweiz weiter zulegen kann die Gratiszeitung "Blick am Abend" (neu 70'000 Leser), während "20 Minuten" hier etwas Leser einbüsst (neu 171'000 Leser). Letzteres ist jedoch bloss eine Frage der verteilten Auflage: Mit mehr Exemplaren in den Boxen liessen sich die Leserzahlen wieder in die Höhe treiben. Offenbar nimmt aber der Zürcher Verlag Tamedia bewusst Rücksicht auf die BaZ und steuert die Auflage von "20 Minuten" so, dass die Leserzahlen möglichst nicht höher ausfallen als bei der BaZ – schliesslich arbeiten Tamedia und BZM ja insbesondere im Werbe- und Onlinebereich eng zusammen.




Weiterführende Links:
- Presserat: BaZ muss tatsächliche Geldgeber offen legen
- BaZ-Bundeshaus-Chef wechselt zur "Basellandschaftlichen"
- BaZ/BZ/Neue Zeitung: Das Personen-Karussell dreht sich
- BaZ braucht neuen Stadt-Chef: Marcolli nach Berlin
- Stellvertretender BaZ-Chef Urs Buess geht
- "Basler Zeitung Medien" lagern Zeitungsdruck aus
- Wieder acht Entlassungen auf der BaZ-Redaktion
- Moritz Suter zur BaZ: "Ich bin alleiniger Besitzer"
- BaZ Bundeshaus: Studer muss gehen, Mensch kommt
- BaZ-Ex-CEO Jürgen Hunscheidt geht: Suter-Mann kommt
- BaZ betrachtet Abo-Kündigungen als "gegenstandslos"
- Kurze BaZ-Freude: Somm kündigt Stellenabbau an
- BaZ-Verteilung sabotiert: Zeitungsbündel zerstört
- Christoph Blocher soll künftigen BaZ-Kurs bestimmen
- Martin Wagner zieht sich aus BaZ-Konzernleitung zurück
- Gratis-Pendlerzeitungen: Das Dreifach-Angebot im Vergleich
- Die BZ baut die Regionalredaktionen wieder aus
- "Es muss klar sein, wem ein Medium gehört"
- Der "Gold-Junge" soll's bei der "Basler Zeitung" richten
- BaZ ist in der Region Nordwestschweiz nur noch die Nummer zwei
- "Ich werde dreinreden. Ich greife ein"
- Basler Mediengruppe schöpft Wachstums-Hoffnung im EU-Raum


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

Frisch pubertiert

Luxusproblem "Motz-Kultur"
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Regula Rytz ist somit der*die einzige Bundesratskandidat*in, welche sich klar hinter die Forderungen der Klimastreik-Bewegung stellt."

Dominik Waser
Zürcher Klimaaktivist
in einem Communiqué
vom 6. Dezember 2019
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Es *weih*nach*tet s*e*h*r*.

RückSpiegel


Telebasel, die BZ und die Badische Zeitung nahmen die OnlineReports-News über die technisch bedingte Umkehr einer "Austrian Airlines"-Maschine nach Wien auf

Die Basler Zeitung und die BZ nahmen die OnlineReports-Nachricht zum Tod des Konjunkturforschers Christoph Koellreuter auf.

20 minuten online, Blick, nau.ch, das SRF-Regionaljournal und Telebasel nahmen den OnlineReports-Primeur über den Unfalltod des Basler Umweltschützers Martin Vosseler auf.

nau.ch schrieb die OnlineReports-Recherche über den FDP-Wahlversand an Basler Neu- und Jungwähler zu einem eigenen Artikel um und verwertete auch die OnlineReports-Illustration dazu.

In der Besprechung des Films "Bruno Manser – Stimme des Regenwalds" nahm die BZ auf eine OnlineReports-Recherche Bezug.

Die BZ nahm den OnlineReports-Primeur über eine Rückzahlung der wegen Veruntreuung angeklagten ex-Kassierin der katholischen Kirchgemeinde Grellingen auf.

Die Basler Zeitung greift in ihrem Bericht über die E-Trottinett-Anarchie auf ein OnlineReports-Interview zurück.

In ihrem Bericht über die Hühnerhaltung auf einem Basler Mehrfamiienhaus nimmt die BZ Bezug auf eine frühere Recherche von OnlineReports.

Die BZ bezog sich in ihrer Recherche über die Abgänge von Kaderärzten am Kantonsspital Baselland auf einen Bericht in OnlineReports.

Die BZ berief sich in einem Bericht über die Massenkündigungen am Schorenweg auf eine OnlineReports-News.

Die Schweiz am Wochenende und die Basler Zeitung haben die OnlineReports-News über den Bombenalarm am EuroAirport aufgenommen.

Das SRF-Regionaljournal, Telebasel, die Schweiz am Wochenende und Prime News haben den OnlineReports-Primeur über die Schliessung des Basler Kinos "Rex" nachgezogen.

In ihrem Bericht über den Gelterkinder Antennenposter-Streit bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ nahm die OnlineReports-News über den Rücktritt der Basler Unispital-Verwaltungsrätin Irmtraut Gürkan aus dem Vorstand des Universitäts-Klinikums Heidelberg auf.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


Das Theater Basel konnte im Jahr 2018/2019 die Anzahl der Besuchenden zum vierten Mal in Folge auf 183'705 Personen (+1,6 Prozent) erhöhen, während jedoch die Besucher-Einnahmen um 1,7 Prozent sanken.

Die neue grüne Baselbieter Landrätin Laura Grazioli übernimmt von der frisch gewählten Nationalrätin Florence Brenzikofer das freiwerdende Präsidium der Finanzkommission.

Paola Gallo, die ehemalige Geschäftsleiterin von "Surprise", übernimmt per 1. Oktober 2019 die Geschäftsführung der Job Factory Basel AG und der Stiftung Job Training.

Der 19-jährige Geografie- und Geschichtsstudent Nino Russano wird als Nachfolger von Nicolas Eichenberger neuer Präsident der Juso Basel-Stadt.

Der Basler Bürgerrat hat eine spürbare Senkung der Einbürgerungsgebühren beschlossen, von der sowohl ausländische als auch Schweizer Bewerbende profitieren.

Die Verlängerung der BVB-Tramlinie 3 nach Saint-Louis kostete rund 84 statt 93,7 Millionen Franken und ist somit um fast zehn Millionen Franken günstiger als geplant.

Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat, dem Staatspersonal per 1. Januar 2020 einen Teuerungsausgleich von 0,5 Prozent auszurichten.

Die Forscherin Michaela Kneissel nimmt anstelle des Ende Jahr ausscheidenden Ulrich Vischer Einsitz im Universitätsrat der Universität Basel.

Nach dem Rücktritt der neuen Basler Regierungsrätin Tanja Soland aus dem Grossen Rat rückt die ehemalige Juso-Präsidentin Jessica Brandenburger ab 1. Dezember ins Parlament nach.

Die ausserordentliche Mitgliederversammlung des Jungen Grünen Bündnisses Nordwest vom 3. November 2019 wählte als Nachfolger von Dominik Beeler Simon Fankhauser in das Co-Präsidium.

Zu sieben Fällen von Sachbeschädigungen an Autos kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, 2. November, in der Umgebung der Tramhaltestelle "Vogesenstrasse" in Reinach.

Der Gemeinderat von Riehen erwartet für die Planperiode 2020 bis 2023 jährliche Defizite von 1,3 bis 2,5 Millionen Franken.

Susanne Wäfler-Müller (42) wird ab dem 1. Mai 2020 die Führung der Kantonsbibliothek Baselland übernehmen und auf Gerhard Matter folgen, der im Frühjahr in den Ruhestand gehen wird.

Zu Beginn des Schuljahrs 2021/22 wird Informatik als obligatorisches Fach in allen Baselbieter Gymnasien eingeführt.