20 Jahre: OnlineReports im Urteil seiner Lesenden

Basel, 29. Oktober 2018

Im Zusammenhang mit dem 20-jährigen Bestehen hat OnlineReports Leserinnen und Leser, bekannte Persönlichkeiten und Journalistenkollegen bunt gemischt gebeten, uns wenige Zeilen Einschätzung zu schicken.

Einzelne Autoren nahmen sich die Freiheit, sich etwas ausführlicher zu äussern. Der ehemalige BaZ-Präsident und "Basilisk"-Besitzer Matthias Hagemann hat gar aus eigenem Antrieb spontan einen Gastkommentar verfasst, den wir vor einer Woche veröffentlichten.

Hier in zufälliger Reihenfolge die bisher eingegangenen Kommentare.

> Falls Sie mögen, schicken Sie uns auch einen kurzen Kommentar mit Porträt-Foto, Ihrer Funktion und Ihrem Wohnort.





"Seit vielen Jahren habe ich die Nachrichten von OnlineReports gelesen, welche stets interessant und wahrheitsgetreu von Peter Knechtli geschrieben wurden. Zum 20-jährigen Jubiläum möchte ich Dir, lieber Peter, recht herzlich gratulieren und für die Zukunft alles Gute wünschen."

Heinz Jäggi
langjähriger Leser und Leserbriefschreiber
Allschwil


"Kollege Knechtli ist mit OnlineReports wie 'naughty by nature' damals mit 'o.p.p.' – einer der ersten Rap-Songs, der in die Pop-Charts kam. Gratulation."

Karin Müller
Chefredaktorin "Telebasel"
Basel


"Man mag OnlineReports vorwerfen, dass es seit 20 Jahren optisch gleich daherkommt. Aber Peter Knechtli ist eben ein Unternehmer im wahrsten Sinne. Er setzt seine Ressourcen richtig ein, indem er primär auf Inhalt setzt – in seinem Falle auf korrekten Journalismus. Dazu und zu seinem Durchhaltevermögen auf dem schwierigen Medienplatz Basel gratuliere ich ihm herzlich."

Barbara Gutzwiller
Direktorin Arbeitgeberverband Basel
Basel


"Lieber Peter, auch ich gratuliere herzlich zum Jubiläum! Wirklich - man müsste OnlineReports erfinden, wenn es dies nicht gäbe! Es hilft mir persönlich sehr bei der Orientierung des täglichen Geschehens - meist macht mir das Lesen der Zeitung Mühe oder manchmal verstehe ich gewisse Texte nicht mehr und die Nachrichten am TV sind oft auch "spanisch". So geht es vielleicht auch andern älteren und behinderten Menschen! Dann sind Deine Texte oft eine Hilfe, des Rätsels Lösung. Danke, Danke!"

Heidy Strub
alt Landrats-Präsidentin
Muttenz


"Es gehörte zu den grossen Privilegien meiner Aufgabe in Basel, von der Konkurrenz stets beobachtet, und oft hart, manchmal auch unfair kritisiert zu werden. Viel Unsinn wurde verbreitet. Schlimm war das nicht. Dennoch freute ich mich über eine Ausnahme: Wenn Peter Knechtli über uns schrieb, stimmte alles; wenn Online Reports über Vorgänge in der BaZ berichtete, dann traf das meiste zu, und immer fiel die Kritik zwar recht robust aus, und trotzdem wurde sie ohne Schaum vor dem Mund vorgetragen.

Ich halte Knechtli für einen der besten Journalisten der Region, ja weit darüber hinaus – und fühlte mich deshalb geehrt, dass er sich mit uns so intensiv beschäftigte. Knechtli, ein Journalist aus einer anderen Zeit, als Journalisten sich noch instinktiv gegen die Mächtigen stellten und nicht den Regierungen hofierten, wie das heute so oft der Fall ist, – Peter Knechtli aus dem Aargau hat sich um Basel sehr verdient gemacht. Ohne ihn und sein kleines Medienwunder OnlineReports wäre der Medienplatz Basel ungleich ärmer. Ich wünsche ihm noch viele, viele Jahre gute Geschichten und Stoff und Persönlichkeiten genug, die er hart, aber fair kritisieren kann. Ich gratuliere herzlich."

Markus Somm
Chefredaktor "Basler Zeitung"
Basel





"Lieber Peter, du bist für mich die letzte Bastion der in Basel real exisitierenden unabhängigen Presse. Du erinnerst mich im positivsten Sinne an die Berufsregeln und journalistische Ethik, die in den mittlerweile prähistorisch anmutenden sechziger Jahren, den Zeiten der handschriftlichen Notizen und des Bleisatzes, noch galten. Diesen Geist hast du ins Elektronik-Zeitalter hinübergerettet und in OnlineReports bewahrt. Möge er noch lange in deinen Berichten und messerscharfen Kommentaren weiterleben!"

Esther Murbach
Schriftstellerin
Basel





"Lieber Peter, herzliche Gratulation zu Deinem Jubiläum! Mutig gewagt und aufgebaut und immer 'dran geblieben'. Ich schätze auch immer wieder die Kommentare, die über den gewohnten Links-Rechts-Schemen stehen und unaufgeregt auf den Kern zielen. Ich wünsche OnlineReports weiterhin seinen feinen Platz in der Basler Medienszene. Einen Platz, den es verdient. Unbedingt."

Markus Urfer
Grafiker und Illustrator
Basel





"Hmmm... es wurde alles gesagt! Richtig gesagt! Und wir alle freuen uns auf weitere, seriöse, spannende Berichterstattungen!"

Beatrice Isler
Grossrätin und Bürgergemeinderätin CVP
Basel




"Nicht schon wieder ein 'Plauderi-Portal'; zum Glück! Man spürt es aus den Zeilen selbst; hier ist ein Journalist am Werk, welcher mit sehr guter (ausgewählter und verständlicher) Sprache Informationen – nicht in erster Linie seine Meinung – vermittelt. Was zu diesen Informationen 'zu meinen ist', lässt pkn. seine Leser formulieren, ohne dass Zensur im Spiele wäre.

pkn. 'schuftet' pausenlos; er ist kein 'Knechtli des Journalismus'. Und einige wissen es bereits: Mit Trompete und bei Jazz tankt er zwischendurch wieder auf. Ich wünsche pkn. weiterhin gutes Gelingen und die erforderliche Kraft, OnlineReports als das zu erhalten, was es ist: In unserer Region unverzichtbar."

Dieter Troxler
Rechtsanwalt
Rünenberg




"Es ist mir eine besondere Freude, Peter Knechtli zum 20-jährigen Bestehen seiner digitalen Zeitung zu gratulieren. OnlineReports.ch ist für mich der Nabel der Stadt, in der ich auch arbeite. Ich schaue täglich rein und halte mich auf dem Laufenden. Vor allem dann, wenn ich die vielen Neuigkeiten und Ereignisse aus aller Welt nicht mehr hören mag. Hier erfahre ich Neuigkeiten aus der Stadtpolitik, aber auch was bei mir um die Ecke und in meinem Stadtviertel los ist. Auch in Sachen News aus der Provinz komme ich nicht zu kurz. Deshalb sage ich danke für die wertvolle Arbeit und hoffe, dass Peter Knechtli noch lange nicht in Rente geht!"

Sabina Droll
langjährige Leserin
Basel/Seltisberg





"Ideen haben viele – den Mut etwas zu wagen und mit Leidenschaft für etwas zu stehen, nur sehr wenige. Es ist daher immer wieder schön zu sehen, wie Projekte gross werden und langjährig Relevanz erzeugen können. Basel braucht vielseitige Info-Plattformen und Menschen, die sich ernsthaft Themen annehmen."

Mathias F. Böhm
Geschäftsführer "Pro Innerstadt"
Basel



"Seit vielen Jahren ist Onlinereports für mich eine zuverlässige Quelle für seriöse Berichterstattung zu News und allgemeinen Themen. Als unabhängiges Medium immer am Puls der regionalen Gegebenheiten. Vielen Dank dafür!"

Beatriz Greuter
Direktorin Hirslanden Klinik Birshof
Basel
"In verschiedenen Gesellschaftsbereichen recherchiert und dokumentiert das vollkommen unabhängige Onlineportal 'OnlineReports' seit zwei Jahrzehnten sehr fundiert und tiefgründig seine publizistische Arbeit in verschiedenen Gesellschaftsbereichen. Dabei trägt OnlineReports in der Region mit Themen von hoher Aktualität und Relevanz einen massgebenden Beitrag zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Mit Pioniergeist gestartet stellt sich dabei das Onlineportal mit professioneller Fremdbeobachtung seit 20 Jahren der Herausforderung des stetigen Wandels und hebt sich vom klassischen Journalismus ab. Herzliche Gratulation zum 20-jährigen Jubiläum."

Urs Steiner
Energie-Ingenieur, designierter Verwaltungsratspräsident IWB
Laufen


"Bis heute frage ich mich, wie er das macht. Eigentlich weiss ich ja, dass hinter OnlineReports mit Peter Knechtli ein einziger Redaktor und Herausgeber steht. Aber so richtig zu glauben vermag ich es dann jeweils doch nicht ganz bei einem Blick auf die vor Text überquellende Seite – zumal ich als Alleinredaktor der 'Medienwoche' den Aufwand abschätzen kann, den es erfordert, um ein Nachrichten- und Hintergrundportal zu betreiben. Umso grösser ist mein Respekt für die Leistung Knechtlis, wenn ich zudem noch bedenke, dass sich OnlineReports auf dem wohl kompetitivsten lokalen Medienmarkt bewegt. Es wäre ja nicht so, dass man sich in Basel nicht sonst auch informieren könnte. Während andere kommen und gehen, alle paar Jahre Chefs und Konzepte wechseln, bleibt Peter Knechtli, wie er ist. Und das hoffentlich auch in den nächsten zwanzig Jahren."

Nick Lüthi
Chefredaktor "Medienwoche"
Bern





"OnlineReports hat sich etabliert und ist mittlerweile eine echte Alternative zu den regionalen Tageszeitungen geworden. OnlineReports geht den Themen auf den Grund – breit abgestützt, sachlich, professionell recherchiert und oft spannend aufgemacht. Happy birthday OnlineReports – weiter so!"

Mike Keller
Gemeindepräsident
Binningen


"Peter Knechtli ist für mich nicht nur ein hervorragender Journalist und Rechercheur, weil er unvoreingenommen, fair und mit offenem Visier an Geschichten herangeht und es immer wieder schafft, mit Primeurs (man denke an das unlängst publizierte Interview mit CVP BL-Präsidentin Brigitte Müller-Kaderli) die öffentliche Meinungsbildung zu prägen.

Peter Knechtli ist vor allem auch – und das gilt es zu betonen – ein sehr guter Geschäftsmann. In den letzten zwanzig Jahren hat er es verstanden, in einem brutal harten Markt zu bestehen – ohne sich zu verbiegen, ohne auf billigen Boulevard zu setzen. Seine Kostenstruktur hielt er vorbildlich schlank (der Staat könnte bei ihm Nachhilfestunden nehmen); sein Website-Design verschonte er konsequent vor überteuerten "Modernisierungen", was OnlineReports.ch umso mehr zur Marke machte; verlockenden Joint Venture-Angeboten gab er nach reiflicher Prüfung einen Korb – zum Glück, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Andere Akteure sind in den letzten Jahren mit viel mehr Geld, viel mehr Personal und viel überheblichem Getöse an den Start gegangen, um alsbald grossartig zu scheitern. Peter blieb hingegen immer bescheiden und erfüllte verlässlich seinen Job als meinungsstarker und für alle Seiten zugänglicher Journalist in der Region Basel: Gerade deshalb ist er ein riesiges Vorbild für mich. Als Gründer von "Prime News" zolle ich Peter und seinem Team allergrössten Respekt. In diesem Sinne: Herzliche Gratulation zum 20-jährigen Jubiläum!"

Christian Keller
Gründer und Chefredaktor von "Primenews.ch"
Basel





"Ich schätze OnlineReports als schnelles, zuverlässiges & kompetentes Online-Medium, sogar im fernen Thailand! Obwohl ich mir manchmal weniger "Unglücksfälle & Verbrechen" wünsche :-)."

Christoph Schwegler
The Voice
Arlesheim




"Kurz, prägnant und ausgewogen, das schätze ich an einem Medium wie OnlineReports. Schön, dass das Medium mit der digitalen Entwicklung über 20 Jahre Schritt gehalten hat."

Oskar Kämpfer
Präsident SVP Baselland
Therwil



"20 Jahre vergehen sehr rasch, im Nachhinein betrachtet. Vor allem, wenn es um die Medienwelt geht. Das war Ende des letztes Jahrtausends, als Online-Berichterstattung etwas Bahnbrechendes war, man sich aber doch nie vorstellen konnte, dass diese die Zeitungen in Papierform würden ernsthaft konkurrenzieren können. In der Region Basel-Stadt und Baselland war Peter Knechtli mit seinem OnlineReports der innovative Vorreiter für etwas, was heute ganz normal geworden ist.

Aber es ging bei OnlineReports nicht nur um die Plattform als Solche (die heute fast beruhigend altertümlich wirkt im nahezu unveränderten Design). Seine Kommentare und seine Themenauswahl standen stets für etwas, was heutzutage seltener geworden ist: Unabhängigkeit – ohne politische Agenda von linker oder rechter Seite. Exemplarisch dazu seine Sichtweise zur Marktführerin Basler Zeitung: Seine Kritik war stets fundiert, er kritisierte die Schludrigkeit, die politische Agenda, aber er anerkannte gleichzeitig die Themenführerschaft der Zeitung.

Er musste dazu auch Kritik einstecken, aber das ist letztlich das, was ich von seinen Kommentaren erwarte: Qualitativen Journalismus, fernweg von einer Debatte, die sich im Eindimensionalen und Grobschlächtigen verliert. Ein Berufsauffassung, mit welcher präzise beobachtet und eingeordnet wird, die abschliessende Meinung dazu aber der Leserschaft überlassen wird.

Wie wird sich OnlineReports entwickeln? Derjenige, der in einer Branche der Erste war, ist nicht zwingend der, welcher sich in der Breite durchsetzt. Vor Google war auch Altavista, yahoo und andere – ich sage dies auch aus der Warte einer kleinen Firma. Wirklich wünschen würde ich mir, dass es OnlineReports strategisch gelingen wird, sich erfolgreich  zu  etablieren mit anderen regionalen Online-Anbietern zusammen auf einer Plattform. Aber vor allem bleibt der Wunsch, dass Peter Knechtli weiter einen guten Journalismus zustande bringt, der die Leserschaft gedanklich anregt und er somit zum politischen Diskurs beiträgt in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland."

Karl Linder
Leserbriefschreiber der ersten Stunde
Geschäftsleiter Basel Rooms GmbH
Basel





"OnlineReports ist der Pionier unter den elektronischen Medien. Gut vernetzt, stets auf Achse, und immer mal wieder mit einem Artikel 'Status Primeur' aufwartend, personifiziert Peter Knechtli dieses Newsportal, das sich optisch allen modernen Bild- und Kacheltrends widersetzt. 20 Jahre OnlineReports – das ist eine grosse Leistung, zu der ich herzlich gratuliere."

Gabriel Barell
Direktor Gewerbeverband Basel-Stadt
Basel



"OnlineReports ist nicht nur für die Region eine aktuelle und vielseitige Informationsquelle, sondern gibt durch gute Forumsbeiträge auch fundierte Einblicke in das politische und kulturelle Leben unserer Stadt und Landschaft. Ich wünsche mir, dass dies noch lange so bleibt und gratuliere OnlineReports und seinem Chefredaktor zum Jubiläum."

Heiner Vischer
Grossrat LDP
Riehen


"Ja wenn es den OnlineReports nicht gäbe, so müsste man ihn dringend erfinden. Peter, ich gratuliere Dir zum Jubiläum. Zu Deiner genialen und mutigen Idee, eine Online-Zeitung auf die Beine zu stellen, die seit 20 Jahren Pflichtlektüre aller politisch Interessierter in beiden Basel ist. Und vor allem zu Deinen grossartigen Kommentaren, die sich durch hohe Kompetenz und erfrischende Unabhängigkeit auszeichnen!"

René Rhinow
em. Professor für Staats- und Verwaltungsrecht
Ombudsmann der AZ Medien
Liestal


"Lieber Peter Knechtli, liebes OnlineReports-Team, ich gratuliere Euch ganz herzlich zu  eurem 20-jährigen Bestehen. Ihr seid als Pioniere gestartet, in einer Zeit, als Printmedien noch gut gelesen wurden und die Abozahlen der gedruckten Zeitungen noch nicht im Keller waren. Für viele war es sogar undenkbar, die Zeitung online zu lesen. Ihr hattet eine gute Nase, konntet die Medienentwicklung der Zukunft exakt deuten und eurer Kundschaft beweisen, dass auch Online gehaltvoll und investigativ produziert werden kann. Ihr habt manchen Sturm überstanden und seid mit grosser Hartnäckigkeit euren Weg gegangen. Das hat sich ausgezahlt! 20 Jahre nach eurem Start liefert ihr in einer völlig veränderten Medienwelt noch immer zuverlässig kritische und spannende Artikel. Danke, dass ihr durchgehalten habt, ihr wart und seid auf dem Medienplatz Basel stets ein Gewinn!"

Elisabeth Ackermann
Regierungspräsidentin Basel-Stadt
Basel





"In der schnelllebigen Medienszene sind zwanzig Jahre ein stolzes Alter. Peter Knechtli ist eine wichtige Stimme in der Region, und er gehört zu den Pionieren des Onlinejournalismus. Mit seinen Texten trägt er zur politischen Meinungsbildung bei und beweist, dass gute Recherchen und treffende Analysen immer noch ihre Leserschaft finden. Herzliche Gratulation zum runden Geburtstag."

Dieter Kohler
Leiter SRF-"Regionaljournal"
Basel



"OnlineReports ist es in den vergangenen Jahren gelungen, sich als unabhängiges Medium zu behaupten – und dies just in einer Zeit, in der sich die Medienwelt massiv verändert hat und kaum noch ein Stein auf dem anderen steht. Das verdient Anerkennung. Als regionaler Pionier in der Online-Berichterstattung geniesst das Medium heute insbesondere in Politkreisen und unter Journalisten grosse Beachtung und ist immer wieder für einen Primeur gut, den die anderen Medien aufgreifen (müssen)."

Christoph Buser
Direktor der Wirtschaftskammer Baselland
Liestal





"OnlineReports reizt nicht nur mit pointierten Recherchebeiträgen, sondern dank seinem optischen Auftritt auch den Sehnerv."

Toya Krummenacher
Grossrätin SP und Gewerkschaftssekretärin VPOD Region Basel
Basel




"OnlineReports ist die einzige Konstante in der Basler Medienlandschaft. Erfrischend, spannend und kritisch werden regionale Themen aufgegriffen und durchleuchtet. Herzliche Gratulation an Peter Knechtli und sein Team sowie eine gute Hand in der Nachfolgeplanung."

Andreas Büttiker
Direktor Baselland Transport AG (BLT)
Oberwil




"Damals vor 20 (zwanzig!) war 'online' eigentlich noch ein Fremdwort – fast esoterisch. Sich selbständig dort hineinzuwagen und ein Geschäftsmodell aufzubauen, brauchte Mut, um es durchzuziehen. Dass es hielt, verlangt einen recht dicken Kopf – und das journalistische Talent, als Einzelmaske Tag um Tag etwas zu bringen, was interessieren könnte. Gratulation!"

Rolf Soiron
ex Verwaltungsratspräsidnet Lonza, ex Präsident des Universitätsrates
Basel




"Unser Online-Pionier wird 20! Herzliche Gratulation zu 20 Jahren fundierten, konstruktiv-kritischen, stets fokussierten und pointierten Berichten für und von der Region Basel."

Martin Dätwyler
Direktor der Handelskammer beider Basel
Basel




"OnlineReports ist ein hervorragendes Beispiel dafür,  wieviel man mit privater Initiative und grossem Engagement erreichen kann. Dazu gratuliere ich Ihnen und Ihrem Team und wünsche mir auch in anderen Bereichen mehr solche Anstrengungen."

Monica Gschwind
Regierungspräsidentin Basel-Landschaft
Liestal



"Unabhängiger Journalismus mit Engagement und aus Passion ist wichtiger denn je. Bitte macht weiter so!"
 
Stephan Fricker
CEO Merian Iselin Klinik
Basel





"Peter Knechtli hat das Internet als Distributionskanal lange vor den grossen Verlagen entdeckt. Von Anfang an hat er sich auf regionale Eigenleistungen beschränkt. Diese Pionierleistung wirkt bis heute nach. Onlinereports kann sich im Meer digitaler Angebote in seiner Nische behaupten. Das verdient nicht nur Respekt, sondern auch Klicks!"

David Sieber
ehemaliger Chefredaktor der "BZ Basel"
Basel



"Während Peter Knechtli sich auf OnlineReports seit 20 Jahren um das Allerneuste kümmert, widmen wir uns auf der anderen Seite des Münsterplatzes seit bald 1000 Jahren um das Allerälteste. So oder so geht es uns beiden um die gute Nachricht – also um die Information, nach der man sich richtet. Wir gratulieren zu 20 Jahren OnlineReports – wahrlich eine Ewigkeit im Internet – und hoffen auf weiterhin gute Nachbarschaft."

Lukas Kundert
Münster-Pfarrer
Basel



"Es freut mich, bereits zwanzig Jahre (fast) täglich OnlineReports lesen zu dürfen. Hilft bei der Orientierung und fördert nachhaltig die Meinungsvielfalt. Peter, mach weiter so."

Jost Müller
Geschäftsführer WWF beider Basel
Basel




Weiterführende Links:
- "Wir wollen einen Gegenpunkt zum Ablenkungs-Journalismus setzen"
- Fünf Jahre OnlineReports: Das meinen Leserinnen und Leser
- 10 Jahre OnlineReports: Zu Wort kommen Lesende
- 20 Jahre OnlineReports: Ein Bildschirm, ein Logo und sonst nichts


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Michelle Hunziker (43), die im Schweinwerferlicht stets superblendend aussieht, ..."

Basler Zeitung
vom 18. Mai 2020
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Nehmen wir wohlwollend einmal den Autokorrektur-Modus an.

RückSpiegel


Auch das Regionaljournal zog die OnlineReports-Geschichte über Probleme in den Familiengärten nach, verzichtete aber vornehm auf eine Quellenangabe.

Die BZ nahm die OnlineReports-Recherche über die erneute Schliessung der Familiengärten an der Landesgrenze auf.

Die BZ nahm die OnlineReports-Nachricht über die Berufung des Staatsanwalts im Fall der FCZ-Schlägerei im Lehenmattquartier auf.

Das Regionaljournal griff die OnlineReports-Geschichte über Kurzarbeit bei BaZ und BZ auf.

Die BZ nahm die OnlineReports-Nachricht über die Stadtpräsidenten-Ambition von Kantonsspital-CEO Jürg Aebi auf.

Die Volksstimme nahm die OnlineReports-Story über den anstehenden Gerichtsfall zum Rothenflüher Blechpolizisten-Sprenger auf.

In ihrem Basler Medien-Epos nahm die Medienwoche auch auf OnlineReports Bezug.

Die Basler Zeitung, Prime News und die BZ berichteten unter Berufung auf OnlineReports über Adrian Plachesis Abgang bei Telebasel.

In ihren Bericht über den Abbruch des einstigen Kutscherhauses an der Rufacherstrasse in Basel bezogen sich 20 Minuten und die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ nahm auf die OnlineReports-Recherche zum Konkurs der "Gallenacher"-Schule Bezog.

Die BZ nahm die OnlineReports-Meldung über die Beton-Elemente auf dem Basler Centralbahnplatz auf.

Die OnlineReports-News über die technische Panne bei Swisslos wurde von der BZ aufgenommen.

In ihrem Bericht über die Bereitschaft zur Regierungskandidatur von Beatriz Greuter zitierte die Basler Zeitung aus OnlineReports.

Die BZ online bezog sich in ihrem Bericht über den Tod des Baselbieter Lehrerverbands-Geschäftsführers Michael Weiss auf OnlineReports.

Die Volksstimme zitierte in ihrem Bericht über den Konkurs von "Die Medienmacher" aus OnlineReports.

Telebasel bezog sich im Bericht über den Widerstand gegen die Basler IBA-Rheinterrassen auf einen Bericht von OnlineReports.

Die Basler Zeitung nimmt in ihrem Bericht über den Neujahrs-Empfang der Handelskammer beider Basel auf OnlineReports Bezug.

Die BZ schrieb in derselben Ausgabe zwei OnlineReports-Meldungen ab, ohne die Quelle zu deklarieren. Wiederholungstat!

In ihrem Bericht über Verkehrsprobleme am Aeschenplatz zitierte die Basler Zeitung aus OnlineReports.

Die OnlineReports-Nachricht vom Tod des ersten Baselbieter Kantonsgerichtspräsidenten Peter Meier wurde von der BZ, Telebasel, der Basler Zeitung und vom SRF-Regionaljournal nachgezogen.

Telebasel, die BZ und die Badische Zeitung nahmen die OnlineReports-News über die technisch bedingte Umkehr einer "Austrian Airlines"-Maschine nach Wien auf

Die Basler Zeitung und die BZ nahmen die OnlineReports-Nachricht zum Tod des Konjunkturforschers Christoph Koellreuter auf.

20 minuten online, Blick, nau.ch, das SRF-Regionaljournal und Telebasel nahmen den OnlineReports-Primeur über den Unfalltod des Basler Umweltschützers Martin Vosseler auf.

nau.ch schrieb die OnlineReports-Recherche über den FDP-Wahlversand an Basler Neu- und Jungwähler zu einem eigenen Artikel um und verwertete auch die OnlineReports-Illustration dazu.

Weitere RückSpiegel

Coronavirus: Absagen


ACS: Gempen Memorial 2020 wird auf 25. September 2021 verschoben

Basel:­ "Auto Mobil Basel 2020" wird auf Herbst 2021 verschoben

Liestal: Integrationsfest "Integra.20" vom 5. September abgesagt

Riehen: HillChill Openair Festival vom 26. und 27. Juni 2020

Basel: "Em Bebbi sy Jazz" vom 14. August

Augusta Raurica: Römerfest vom 29./29. August

Gelterkinden: Frühlingsmarkt vom 20. Mai

Theatergruppe Rattenfänger, Muttenz: Kein Freilichttheater im August/September

Liestaler Banntag: vom 18. Mai abgesagt; nächster Banntag 10. Mai 2021.

Netzwerk-Kammermusik:
"Begegnung mit Musik" vom 10. Mai verschoben auf 17. August

Basler Wymärt:
vom 23. bis 25. April fällt aus, Verschiebung auf 22. bis 24. Oktober

Bruno Manser Fonds: Jahresversammlung vom 9. Mai auf 5. September verschoben

Freundeskreises Museum.BL:
Mitgliederversammlung auf Herbst verschoben

Päpstliche Schweizergarde:
Vereidigung auf Oktober verschoben

Allgemeine Lesegesellschaft, Basel:
Bibliothek (für Mitglieder und Abonnenten) offen, Lesesäle bleiben geschlossen

Europäisches Jugendchor Festival Basel:
abgesagt

Tierpark Weihermätteli Liestal:
samt Durchgang geschlossen

Verein Surprise:
Strassenmagazin-Verkauf und Soziale Stadtrundgänge ab sofort eingestellt

Offiziersgesellschaft beider Basel:
alle Anlässe abgesagt

Haus der elektronischen Künste:
bleibt bis auf weiteres geschlosen

Tierschutz beider Basel:
Tierheim an der Birs für die Öffentlichkeit geschlossen

Zoo Basel:
Bis auf weiteres geschlossen

Bürgerhaus Pratteln:
Vorübergehend geschlossen

Campus der Musik-Akademie Basel:
Für die Öffentlichkeit geschlossen

Fondation Beyeler:
geschlossen

Theater Fauteuil, Tabourettli & Kaisersaal:
Vorübergehende Schliessung

Advokatenkammer Basel:
Kammerapéro und Kammermahl vom 4. Juni

Tierheim an der Birs:
Hunde-Military verschoben auf 13. September

Sinfonietta:
4. Abo-Konzert verschoben, Kinderkonzerte abgesagt

Theater Rampenlicht Frenkendorf-Füllinsdorf:
Aufführungen Spielsaison 2020

 

 

In einem Satz


Coronavirus Baselland, Stand 28. Mai, 14 Uhr: 840 bestätigte Fälle (+2); 35 verstorbene Personen (-); 802 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Baselland
, Stand 27. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 802 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 26. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 802 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 25. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 801 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 24. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 801 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 23. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 800 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Baselland
, Stand 22. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 799 Personen (+1) sind genesen.

Wir beenden hier die täglichen Corona-Mitteilungen aus Basel-Stadt. Die Angaben erfolgen zu unregelmässig getaktet.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 20. Mai, 9 Uhr: 976 positive Fälle (-); 50 Todesfälle (-); 916 Personen sind genesen (-).

Coronavirus Baselland, Stand 21. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 798 Personen (-) sind genesen.

Der bürgerliche Gelterkinder Gemeinderat Stefan Degen firmiert als Interims-Gemeindepräsident, bis zur formellen Breesi-Wahl vom 27. September.

Coronavirus Baselland, Stand 20. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 798 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt
, Stand 20. Mai, 8.30 Uhr: 976 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 916 Personen sind genesen (-).

Wegfallende Trottoirränder
und mit geschliffenen Rheinwacken gepflästerter Strassenrand: Für die Umgestaltung der Rheingasse bewilligte die Basler Regierung vier Millionen Franken.

Coronavirus Baselland
, Stand 19. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 797 Personen (+2) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 19. Mai, 8.30 Uhr: 975 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 916 Personen sind genesen (+12); 12 Personen (davon 7 aus BS) hospitalisiert; 3 Personen (-) benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 18. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (-); 795 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 18. Mai, 8.30 Uhr: 974 positive Fälle (+3 gegenüber 14. Mai); 50 Todesfälle (-); 904 Personen sind genesen (+9 gegenüber 14. Mai).

Coronavirus Baselland, Stand 17. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (-); 35 verstorbene Personen (+1); 795 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 16. Mai, 14 Uhr: 838 bestätigte Fälle (+1); 34 verstorbene Personen (-); 791 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Baselland, Stand 15. Mai, 14 Uhr: 837 bestätigte Fälle (-); 34 verstorbene Personen (-); 791 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 15. Mai, 8.30 Uhr: 972 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 897 Personen sind genesen (+2); 11 Personen (davon 6 aus BS) hospitalisiert; 3 Personen (-) benötigen Intensivpflege.

Am 14. Mai wurde Lukas Engelberger, Vorsteher des Basler Gesundheitsdepartements, zum Präsidenten der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren gewählt.

Coronavirus Baselland, Stand 14. Mai, 14 Uhr: 837 bestätigte Fälle (-); 34 verstorbene Personen (-); 790 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 14. Mai, 9.15 Uhr: 971 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 895 Personen sind genesen (+1).

Coronavirus Baselland, Stand 13. Mai, 14 Uhr: 837 bestätigte Fälle (-); 34 verstorbene Personen (-); 789 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 13. Mai, 8.30 Uhr: 970 positive Fälle (-); 50 Todesfälle (-); 894 Personen sind genesen (+2).

Coronavirus Baselland, Stand 12. Mai, 14 Uhr: 837 bestätigte Fälle (+1); 34 verstorbene Personen (-); 789 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 12. Mai, 9.50 Uhr: 970 positive Fälle (-); 50 Todesfälle (-); 892 Personen sind genesen (+8); 15 Personen (davon 10 aus BS) hospitalisiert; 3 Personen (-1) benötigen Intensivpflege.

Wegen des Neubaus des Bahnhofs Waldenburg wird die Polizei Basel-Landschaft den Posten Waldenburg per Ende November nach Oberdorf verlegen.

Coronavirus Baselland, Stand 11. Mai, 14 Uhr: 836 bestätigte Fälle (-); 34 verstorbene Personen (-); 785 Personen (-) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 11. Mai, 9 Uhr (im Vergleich zum 8. Mai): 970 positive Fälle (+4); 50 Todesfälle (-); 884 Personen sind genesen (+10). Aktuelle Zahlen zur Hospitalisation liegen nicht vor.

Coronavirus Baselland, Stand 10. Mai, 14 Uhr: 836 bestätigte Fälle (+1); 34 verstorbene Personen (-); 785 Personen (+2) sind genesen.
Coronavirus Basel-StadtCoronavirus Baselland, Stand 9. Mai, 14 Uhr: 835 bestätigte Fälle (+1); 34 verstorbene Personen (-); 783 Personen (+5) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt: Keine Angaben.

Coronavirus Baselland, Stand 8. Mai, 14 Uhr: 834 bestätigte Fälle (+1); 34 verstorbene Personen (+1); 778 Personen (+3) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 8. Mai, 10 Uhr: 966 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 874 Personen sind genesen (+4); 19 Personen (davon 12 aus BS) hospitalisiert; 4 Personen (-) benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 7. Mai, 14 Uhr: 833 bestätigte Fälle (+3); 33 verstorbene Personen (-); 775 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 7. Mai, 10 Uhr: 965 positive Fälle (+3); 50 Todesfälle (-); 870 Personen sind genesen (+2); 20 Personen (davon 13 aus BS) hospitalisiert; 4 Personen (-) benötigen Intensivpflege.
Coronavirus Baselland, Stand 6. Mai, 14 Uhr: 830 bestätigte Fälle (+1); 33 verstorbene Personen (+1); 774 Personen (+1) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 6. Mai, 9.30 Uhr: 962 positive Fälle (+3); 50 Todesfälle (-); 868 Personen sind genesen (+26); 21 Personen (davon 13 aus BS) hospitalisiert; 4 Personen (-) benötigen Intensivpflege.Marianne Hazenkamp-von Arx, langjährige Präsidentin der Grünen Riehen, ist aus dem Einwohnerrat zurückgetreten.

Coronavirus Baselland, Stand 5. Mai, 14 Uhr: 829 bestätigte Fälle (+1); 32 verstorbene Personen (-); 773 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 5. Mai, 9 Uhr: 959 positive Fälle (+1); 50 Todesfälle (-); 842 Personen sind genesen (+2); 21 Personen (davon 13 aus BS) hospitalisiert; 4 Personen (-4 gegenüber 30. April) benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 4. Mai, 14 Uhr: 828 bestätigte Fälle (-); 32 verstorbene Personen (-); 769 Personen (+2) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 4. Mai, 10 Uhr: 958 positive Fälle (+7 im Vergleich zum 30. April); 50 Todesfälle (-); 840 Personen sind genesen (+16). Zahlen zur Hospitalisierung sind erst morgen Dienstag wieder erhältlich.

Coronavirus Baselland, Stand 3. Mai, 14 Uhr: 828 bestätigte Fälle (-); 32 verstorbene Personen (-); 767 Personen (+5) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 3. Mai: Erneut keine Meldung.

Coronavirus Baselland, Stand 2. Mai, 14 Uhr: 828 bestätigte Fälle (+3); 32 verstorbene Personen (-); 762 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 2. Mai: Erneut keine Meldung.

Coronavirus Baselland, Stand 1. Mai, 14 Uhr: 825 bestätigte Fälle (+1); 32 verstorbene Personen (+2); 758 Personen (+2) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 1. Mai: Keine Meldung.

Coronavirus Baselland, Stand 30. April, 14 Uhr: 824 bestätigte Fälle (+2); 30 verstorbene Personen (-); 756 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 30. April, 9 Uhr: 951 positive Fälle (+5); 50 Todesfälle (+1); 828 Personen sind genesen (+18); 24 Personen (davon 17 aus BS) hospitalisiert; 8 Personen benötigen Intensivpflege.

Im umgebauten Basler Kasernen-Hauptbau übernimmt die Rhyschänzli-Gruppe das Café, während das "Grenzwert" die Bar auf dem Turm betreiben wird.

Coronavirus Baselland, Stand 29. April, 14 Uhr: 822 bestätigte Fälle (+4); 30 verstorbene Personen (-); 752 Personen (+5) sind genesen.

Statt, wie budgetiert, mit einem Defizit von 4,6 Millionen Franken schliesst die Rechnung 2019 in Riehen mit einem Überschuss von 8,8 Millionen Franken.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 29. April, 10.00 Uhr: 946 positive Fälle (+3); 49 Todesfälle (-); 810 Personen sind genesen (Datenbereinigung wegen Doubletten gegenüber Vortag); 26 Personen (davon 18 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 28. April, 14 Uhr: 818 bestätigte Fälle (+2); 30 verstorbene Personen (-); 747 Personen (+9) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 28. April, 9.30 Uhr: 943 positive Fälle (+2); 49 Todesfälle (+3); 821 Personen sind genesen; 28 Personen (davon 21 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 27. April, 14 Uhr: 816 bestätigte Fälle (-); 30 verstorbene Personen (-); 738 Personen (+14) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 27. April, 9.30 Uhr: 941 positive Fälle (+5 gegenüber 24. April); 46 Todesfälle (-); 815 Personen sind genesen. Zahlen der Hospitalisation erst am Dienstag verfügbar.

Coronavirus Baselland, Stand 26. April, 14 Uhr: 816 bestätigte Fälle (-); 30 verstorbene Personen (-); 724 Personen (+14) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 26. April: Keine Angaben

Coronavirus Baselland, Stand 25. April, 14 Uhr: 816 bestätigte Fälle (+3); 30 verstorbene Personen (-); 710 Personen (+12) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 25. April: Keine Angaben

Coronavirus Baselland, Stand 24. April, 14 Uhr: 813 bestätigte Fälle (+2); 30 verstorbene Personen (+4); 698 Personen (+6) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 24. April, 9.15 Uhr: 936 positive Fälle (+5); 46 Todesfälle (+1); 793 Personen sind genesen; 40 Personen (davon 27 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 23. April, 14 Uhr: 811 bestätigte Fälle (-); 26 verstorbene Personen (-); 692 Personen (+9) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 23. April, 9 Uhr: 931 positive Fälle (-2 als Folge einer Datenbereinigung, die letzten drei Tage ohne Neuinfektionen); 45 Todesfälle (-); 793 Personen sind genesen; 42 Personen (davon 29 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen benötigen Intensivpflege.

Das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement strebt eine nachhaltige Verbesserung seiner Klimabilanz an und lässt deshalb seine Ressourcen-Effizienz überprüfen.

Coronavirus Baselland, Stand 22. April, 14 Uhr: 811 bestätigte Fälle (+2 gegenüber Vortag); 26 verstorbene Personen (-); 683 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 22. April, 9.45 Uhr: 933 positive Fälle (zum zweiten Mal unverändert gegenüber Vortag); 45 Todesfälle (+1); 786 Personen sind genesen; 49 Personen (davon 33 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 21. April, 14 Uhr: 809 bestätigte Fälle (+3 gegenüber Vortag); 26 verstorbene Personen (+1); 679 Personen (+15) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 21. April, 9.15 Uhr: 933 positive Fälle (unverändert gegenüber Vortag); 44 Todesfälle (+2); 781 Personen sind genesen; 54 Personen (davon 35 aus BS) hospitalisiert; 9 Personen benötigen Intensivpflege.

Geschäftsführer Felix Heri verlässt die Basel Sinfonietta und wird Leiter der Lucerne Festival Academy und Alumni.

Coronavirus Baselland, Stand 20. April, 14 Uhr: 806 bestätigte Fälle (+3 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 664 Personen (+11) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 20. April, 9.30 Uhr: 933 positive Fälle (+1 gegenüber Vortag); 42 Todesfälle (+2); 770 Personen sind genesen. Zahlen zu den Hospitalisationen sind am Dienstag wieder verfügbar.

Coronavirus Baselland, Stand 19. April, 14 Uhr: 803 bestätigte Fälle (+5 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 653 Personen (+17) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 19. April, 10 Uhr: 932 positive Fälle (+3 gegenüber Vortag); 40 Todesfälle (-); 764 Personen sind genesen. Zahlen zu den Hospitalisationen sind am Dienstag wieder verfügbar.

Coronavirus Baselland, Stand 18. April, 14 Uhr: 798 bestätigte Fälle (+4 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 636 Personen (+4) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 18. April, 9 Uhr: 929 positive Fälle (+6 gegenüber Vortag); 40 Todesfälle (+3); 753 Personen sind genesen. Zahlen zu den Hospitalisationen sind am Dienstag wieder verfügbar.

Coronavirus Baselland, Stand 17. April, 14 Uhr: 794 bestätigte Fälle (+13 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 632 Personen (+9) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 17. April, 9 Uhr: 923 positive Fälle (+6 gegenüber Vortag); 37 Todesfälle (-); 720 Personen sind genesen; 68 Personen (davon 50 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen (+1) benötigen Intensivpflege.

Der Liestaler Banntag vom 18. Mai findet nicht statt; Datum für den nächsten Banntag: 10. Mai 2021.

Coronavirus Baselland, Stand 16. April, 14 Uhr: 781 bestätigte Fälle (+13 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 623 Personen (+13) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 16. April, 9 Uhr: 917 positive Fälle (+8 gegenüber Vortag); 37 Todesfälle (+1); 711 Personen sind genesen; 76 Personen (davon 54 aus BS) hospitalisiert; 6 Personen (-1) benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 15. April, 14 Uhr: 768 bestätigte Fälle (+13 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (-); 610 Personen (+13) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 15. April, 10 Uhr: 909 positive Fälle (+10 gegenüber Vortag); 36 Todesfälle (+2); 682 Personen sind genesen; 80 Personen (davon 58 aus BS) hospitalisiert; 7 Personen (-2) benötigen Intensivpflege.

Coronavirus Baselland, Stand 14. April, 14 Uhr: 755 bestätigte Fälle (+6 gegenüber Vortag); 25 verstorbene Personen (+1); 597 Personen (+27) sind genesen.

Coronavirus Basel-Stadt, Stand 14. April, 10 Uhr: 899 positive Fälle (+6 gegenüber vorgestern); 34 Todesfälle (-); 663 Personen sind genesen; 86 Personen (davon 61 aus BS) hospitalisiert; 9 Personen (-3) benötigen Intensivpflege.