© Fotos by OnlineReports.ch
"Basel hält Arbeitspendler fern": Gewerbe-Boss Andreas Schneider

Dieses Wirtschafts-Jahr bescherte beste Laune

Viele lachende Gesichter am Neujahrs-Apéro 2008 der Wirtschaftskammer Baselland


Von Peter Knechtli


Der Baselbieter Wirtschaftskammer wurde es zu eng vor einem Jahr, beim Neujahrs-Apéro in der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Liestal. Zwei Frauen sollen im heissen Gedränge der Netzwerker an Schwindel gelitten haben. Zum Neujahrs-Empfang 2008 lud die Wirtschaftskammer deshalb in den voluminöseren und gut gelüfteten "Engel"-Saal. Und wie sie wieder herbei strömten: Gegen 500 Persönlichkeiten aus KMU-Wirtschaft, Parlament, Regierung, Wirtschaft, Verwaltung und Politik trafen sich heute Freitagabend zum grössten Stelldichein der Gewerbetreibenden im Kanton. Es herrschte sichtlich gute Laune nach diesem wirtschaftlich erfreulichen Jahr. Keine Dame erlitt weiche Knie, dafür knallten die Korken - und das eine oder andere Glas zu Boden.

Der Prattler Schreinermeister Andreas Schneider freute sich in seiner programmatischen Ansprache als Wirtschaftskammer-Präsident über die deutliche Annahme der Baselbieter Unternehmenssteuerreform, was ein gutes Zeichen im Hinblick auf die Abstimmung über eine ähnliche Vorlage auf eidgenössischer Ebene kommenden Februar sei.



"Das Basler Parking-Regime bereitet uns Sorge."




"Mit Sorge" betrachte die KMU-Wirtschaft aber die restriktiven Autoparkier-Pläne der Basler Regierung. Dabei gehe es nicht nur um die rund 30'000 Baselbieter Arbeitspendler, die "mehr oder weniger gezielt von der Stadt ferngehalten werden sollen". Es gehe auch um "Hunderte von Baselbieter KMU, denen der Zugang zur Stadt jetzt mit massiven Zusatzkosten erschwert wird". In dieser Frage - so ein Seitenhieb Schneiders - habe sich die Baselbieter Regierung bisher "vornehm zurück gelehnt und sich nicht für zuständig erklärt".

Nicht mehr so rosig wie noch vor einem Jahr (seit 1989 sei kein Jahr so positiv beurtelt worden die das vergangene) waren die Prognosen zur Entwicklung der Weltwirtschaft im kommenden Jahr, die Beat Oberlin, Präsident der Geschäftsleitung der Basellandschaftlichen Kantonalbank, abgab. Er sprach von einem "abgeschwächten Wirtschaftswachstum". Für die Region Basel nannte Oberlin ein Wachstum von 2,8 Prozent.



Fotos © by OnlineReports.ch


Was die Gäste wirklich nicht gesagt haben:
Die Zitate sind frei erfunden.




"Wollen wir beim Händedrücken nicht abwechseln?": Andreas Schneider, Wirtschaftskammer-Präsident, Wirtschaftskammer-Vizedirektor Christoph Buser, Beat Oberlin, Präsident Geschäftsleitung Basellandschaftliche Kantonalbank.


"Mein Blick ist prüfend": Wirtschaftskammer-Direktor Hans Rudolf Gysin (links), BaZ-Chef Matthias Geering, neuer Wirtschaftschef René Sollberger.


"Deeer war aber gut!": Solothurnerin Barbara Christakos, Wirtschaftskammer-Vize Urs Berger.


"Schnüren wir gleich das nächste Steuerpaket": Basler FDP-Politiker Bruno Mazzotti, Wirtschaftskammer-Vize Markus Meier.



"Augen auf, Michi, es kommt noch diesen Monat alles gut": Gebäudeversicherer Bernhard Fröhlich, FDP-Präsidiums-Aspirant Michael Herrmann.


"Wir gehen in die Rechts-Links-
Opposition": SP-Vize Martin Rüegg, SP-Erziehungsdirektor Urs Wüthrich, ex-SVP-Regierungsrat Erich Straumann.



"Das Geheimnis um 'Uwes Geheimrezept' bleibt geheim": Prattler CVP-Gemeinderat Uwe Klein, CVP-BL-Geschäftsführerin Katrin Bartels.


"Es hat ja so viele Häppchen hier - fast wie im Bundeshaus": Neo-Nationalräte Peter Malama (FDP, links), Eric Nussbaumer (SP, rechts).



"Er fährt Ski und sie ab auf Astrologie": Alt-Landratspräsident Robert Schneeberger, ex-Landrätin und Gewerbefrau Patrizia Bognar.


"Wie schön wars doch beim Brettern auf Walliser Pisten": Landrats-Vize Peter Holinger, Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro.



"Es lebe das Baselbiet. Hier gibt es so viele Gratis-Parkplätze": Michael Bammatter, Finanz-Generalsekretär, und Basler ACS-Kapitän Urs Schweizer.


"Diese Story sitzt": Medienleute Mirjam Jauslin ("TeleBasel"), Philipp Meyer (BZ).


"Zum Wohl, Herr Darbelley!": SVP-Strategen Karl Willimann, Dieter Völlmin, Thomas Weber.


"Sehen wir beide nicht aus wie die vom Sissacher Clan?": Software-Unternehmer Dani Kalt, Polizei-Sprecher Rolf Wirz.



"Wir sind ein Oberbaselbieter Urgewächs?": Buusner Winzer Fredy und Ernst Löw.


"Wer hat's erfunden, das Umwelt-Abo?": Paul Messmer, Heinz Furrer, Hans Peter Simeon (von links).



"Ich komme mit den Gewerkschaften immer klar ...": Baumeister-Geschäftsführer Paul Hug, KIGA-Abteilungsleiter Meinrad Flury.


"... denn der Vermittler ist nicht fern": Ex-Seco-Chef Jean-Luc Nordmann (links) und alt-Landrat Paul Schär (rechts).
4. Januar 2008

Weiterführende Links:


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"SBB schliesst seine Reisebüros"

BaZ online
vom 19. Mai 2015
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Der oder das SBB? Das ist hier die Frage.

RückSpiegel


Die Basler Zeitung berichtete über den Konflikt um die entlassene Basler Organistin Babette Mondry und ging dabei auf OnlineReports ein.

20 Minuten verwies in ihrer Nachricht über Carlo Contis Zukunft als Präsident der regionalen Alzheimer-Vereinigung auf OnlineReports.

Die Basellandschaftliche Zeitung bezog sich in ihrem Bericht über eine mögliche Ständerats-Kandidatur von Esther Maag auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung verwies in ihrem Porträt des designierten Baselbieter SP-Co-Präsidenten Adil Koller auf OnlineReports.

In ihrem Bericht über den geplanten Abbruch des Felix-Platter-Spitals nahm die Basler Zeitung auf OnlineReports Bezug.

Die Basler Zeitung und Telebasel nahmen den OnlineReports-Primeur über die Freistellung eines Basler Polizisten auf.

Die Basler Zeitung nahm die OnlineReports-Meldung über den Norovirus im Binninger Altersheim "Langmatten" auf.

Das SRF-Regionaljournal, die Basler Zeitung, die BZ und die TagesWoche bezogen sich in ihren Berichten über den Rücktritt von SP BL-Präsidentin Pia Fankhauser auf ein Interview, das sie vor wenigen Tagen OnlineReports gegeben hatte.

Die BZ und die Basler Zeitung zogen die OnlineReports-News über die Entlassung von "Lehrer H." aus der Sicherheitshaft nach.

In ihrem Artikel über das Straucheln der Basler SP nahm die Basler Zeitung auf einen Abstimmungs-Kommentar von OnlineReports Bezug.

In ihrem Artikel über grüne Baselbieter Nationalrats-Kandidaten bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die OnlineReports-News über die Appellation des Internet-Mobbers "Lehrer H." gegen das Urteil des Basler Strafgerichts wurde von der Basler Zeitung aufgenommen.

Das Regionaljournal, die Basler Zeitung, 20 Minuten und die BZ nahmen den OnlineReports-Primeur über die Zeugnis-Frisierung eines Lehrers in Pratteln auf.

Den OnlineReports-Bericht über die unklaren Folgen des regierungsrätlichen Sparbefehls an das Basler Unispital nahm die Basler Zeitung auf.

Die Basler Zeitung und das Regionaljournal nahmen die OnlineReports-News über den Hochbetrieb im Krematorium "Hörnli" auf.

20 Minuten online berief sich in seiner Nachricht über die Verweigerung einer Pegida-Demo durch die die Basler Polizei auf OnlineReports.

Die Basler Zeitung hat die OnlineReports-News über Anzeigefehler in BVB-Ticketautomaten aufgenommen.

In ihrem Bericht über Schweizer "Pegida"-Ableger bezog sich die NZZ online auf OnlineReports.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz

• Das Basler Bau- und Verkehrsdepartement, die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion und der Verein Agglo Basel stellen Götz Schackenberg als Projektleiter "Herzstück" und Ralf Chaumet als Leiter "S-Bahn" ein.

• Der Baselbieter Regierung schlägt dem Landrat fünf neue Mitglieder des Bankrates der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) für die Wahlperiode ab 1. Juli 2015 vor: Erica Dubach Spiegler, Nadine Jermann, Stephan Naef, Marco Primavesi und Kurt Strecker.

• Am 21. Mai beschloss die ausserordentlichen Generalversammlung der Wärmeverbund Riehen AG eine Kapitalerhöhung von 25 auf 30 Millionen Franken, das von den IWB eingebracht wird, um die anhaltend hohe Nachfrage nach ökologischer Wärmeenergie zu bedienen.

• Einen massiven Gesamtverlust von 28,6 Millionen Franken muss das Kantonsspital Baselland für das Geschäftsjahr 2014 wegen der Überbewertung der Immobilien seit seiner Verselbstständigung Anfang 2012 ausweisen.

• Die CVP-Frauen Basel-Stadt treten mit Priska Keller (Einwohnerrätin Riehen), Andrea Elisabeth Knellwolf (Grossrätin), Silvia Rietschi Jenny (Erziehungsrätin), Helen Schai-Zigerlig (Grossrätin) und Jenny Ch. Wüst (Richterin) zu den Nationalratswahlen an.

Hausnummern im nostalgischen Email-Stil verkauft die Gemeindeverwaltung Muttenz zum Preis von 40 Franken.

• Am 16. Mai Um die Mittagszeit brannte aus bisher noch ungeklärten Gründen eine Palette Aktivkohle auf dem Areal der Biopower-Anlage in Pratteln.

• Der TCS beider Basel rekurriert gegen die Einführung von Tempo 30 in der Sevogelstrasse, weil es sich um eine der Hauptverkehrsachsen handle, die den motorisierten Verkehr von Birsfelden und der Autobahn Richtung Gundeldingen und Bruderholz weiterleitet.

• Nach fast 13 Jahren im Verwaltungsrat der interGGA AG und dem Wechsel vom bisherigen Provider zu Quickline stellt sich Karl Schenk an der Generalversammlung vom 25. Juni nicht mehr für die Wiederwahl als Verwaltungsrats-Präsident zur Verfügung.

• Der Rechtsanwalt und ehemalige Präsident des Bundesverwaltungsgerichts Markus Metz wird für die Amtsperiode von 2015 bis 2018 Nachfolger von Edouard H. Viollier neuer Präsident der Statistisch-Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Basel.

• Die Baselbieter Juso treten mit Anna Toebak, Daniel Gmür, Desirée Jaun, Nicolas Chapuis, Julia Baumgartner, Patrick Feld und Mira Gemperle zu den Nationalratswahlen an.

• Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt treten mit Michelle Borner (Studentin für soziale Arbeit), Derek Camenzind (Jungunternehmer), Nicolas Rotzler (Schüler), Samuel Weissenberger (Bankmitarbeiter) und Julian Eicke (Student Rechtswissenschaften) zu den Nationalratswahlen an.

• Die Mineralquelle Eptingen AG und die Brauerei Farnsburg AG haben einen langfristigen Mietvertrag für die Einrichtung und den Betrieb der Brauerei Farnsburg an der Hauptstrasse 11 in Sissach abgeschlossen.

Anne Tschudin übernimmt per 1. August 2015 die Funktion als Leiterin Kommunikation im Gesundheitsdepartement Basel-Stadt an und übernimmt damit die Aufgaben von Jürg Diezig, der per Ende Juli in Pension geht.

Adrian Plachesi übernimmt ab 1. Juli die Redaktionsleitung des News-Magazins "7vor7" von Telebasel und ersetzt damit den interimistisch Leiter Jan Krattiger, der die Redaktion verlässt und in Deutschland neue Herausforderngen sucht.

• Ein überparteiliches Komitee setzt sich in Riehen gegen den durch den Einwohnerrat erzwungenen Verkauf des Riehener Kabelnetzes ein.

• Die CVP Baselland beschloss die Unterstützung des Freisinnigen Christoph Buser als Ständeratskandidat.

• Der Anwalt Balthasar Settelen soll laut Vorschlag des Vorstandes neuer Präsident der "Pro Innerstadt Basel" und Nachfolger von Miriam Blocher werden.

• Die Junge SVP Basel-Stadt zieht mit Pascal Messerli (Parteipräsident), Matthias Stalder (Beisitzer), Nicolas Bretscher, Joshua Lutz und Sophie Feuz in die Nationalratswahlen.

• Die Psychiatrie Baselland hat ihre bisherige Privatabteilung zur Privatklinik mit 26 Betten an der Bienentalstrasse in Liestal erweitert und bietet die Schwerpunkte Psychotherapie für Menschen ab 65 und die Behandlung von Depressionen, Lebenskrisen und Burn-out an.

• Die Berliner "Parasiten"-Ausstellung, die während sechs Monaten zu Gast im Naturhistorischen Museum Basel war, lockte 37'858 Besucherinnen und Besucher an.

• Die Basler FDP, die mit der LDP eine Listenverbindung eingeht, nominierte für die Nationalratswahlen auch eine verbundene Liste "A+55", auf der Erich Bucher, Renate Köhler, Stephan Maurer, Elisabeth Spreng und Rolf Stürm kandidieren.