Basel wird zum Lourdes der stinkenden Titanwurz

Die seltene Riesen-Blüte im Basler Botanischen Garten entzückt Tausende: Eine Glosse


Von Claude Bühler


Ich bin restlos davon überzeugt, dass es jetzt kein wichtigeres Thema in Basel geben kann als das Aufblühen jener phallisch-geformten Pflanze aus Sumatra. Die orgiastisch stinkende Titanwurz, das ist die mit dem Knut-Effekt.

Eine Stunde! So lange standen die Titanwurz-Knut-Fans, um im Botanischen Garten der Universität vorgelassen zu werden. Ein neues Lourdes. "Bis zum Spalentor" hinauf jubelte der Wutknurz-…. ääääh Wurzknut-Züchter Heinz Schneider.

Der schaffte es, mit der SF-"Tagesschau" einen exklusiven Titanwurz-Knut-Bilderdeal abzuschliessen: Die Webcam-Bilder, die den "Penis der Titanen" ("Blick") beim Durchblühen zeigen in seinem Glashaus-Lourdes, gehören mit Erst-Ausstrahlungsrecht den Zürcher Fernseh-Machern. Auch die Zürcher wollen ihn also, unseren tropischen Titan-Knut. Keine Chance für das Basler Lokal-TV.

Und unsere Basler Titanwurz machts clever, weil: Sie machts länger: "Basler Titanwurz lässt noch auf sich warten" – das war die Schlagzeile auf BaZ Online/NewsNetz, die die Titanwurz-Knut-Lourdes-Leserschaft über Stunden und Stunden am meisten interessierte.

"Diesen Phall will sich
kein Blumenfreund entgehen lassen."




Tausende müssen es gewesen sein, die die Amorphophallus titanum auf Position 1 hochgeklickt haben, um im Artikel dann zu lesen, dass der florale Titanpenis aus Sumatra im Botanischen Garten Basel noch nicht explodiert sei. Und dass sich jetzt Tausende in sein heisses Feuchtklima drängen, um ihm dabei hautnah in seiner Glashaus-Grotte zuzusehen, wie er noch nichts macht.

Unser Wurz-Knut schlug im Zugriffs-Ranking auf NewsNetz das Holenweger-Urteil. Oder den FCB – das muss man sich mal vorstellen! Und natürlich auch Daniel Stolz. Dabei schlägt der Basler FDP-Präsident und Neo-Ständeratskandidat ja jetzt geradezu aus im Bemühen um die Stimmen-Gunst ebenjener Blüten-Verehrer. Aber: Keine Chance. Wurz schlägt Stolz um Längen. Vielleicht sollte sich die FDP auch wieder artgerechter verhalten, wer weiss.

Denn der Titan-Knut, der tut ja rein nichts Ausserordentliches für eine Wurz, ausser dass er sich Zeit lässt mit Blüte und Berühmtwerden. Das verbindet ihn mit der singenden Bus-Chauffeuse Maya Wirz. Was die mit Puccinis Werk macht, das macht jede andere Sopranistin auch – nur früher. Aber die Wirz und die Wurz: Die Massen pilgern.

Unser tägliches Staunen und Stinken gib uns heute. Oh heilige Mutter Wirz, heilige Wurz, oh geheiligter Schnidelwutz ...!

PS: Um keine allfälligen Exklusiv-Bildrechte zu verletzen, haben wir uns auf eine gezeichnete Darstellung der Titanwurz beschränkt.

21. April 2011


 Ihre Meinung zu diesem Artikel
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)
fileadmin/templates/pics/echo.gif

"Frisch von der Online-Presse"

Claude Bühlers Wurz bei Wirz finde ich wunderschön aufgetischt. Besser könnte Mann die Knut-Wurz wirklich nicht beschreiben. Das nächste Fasnacht Sujet liegt bereits frisch von der Online-Presse bereit, ich habe mich köstlich amüsiert über diesen humorvollen Beitrag. Bravo.


Yvonne Rueff-Bloch, Basel



"Ein wahres Lesevergnügen"

Der Wortpoem Claude Bühler, der seinesgleichen sucht in seiner Mischung aus bemühter Aufrichtigkeit und Spass, aus Hohn und Spott sowie eruptiver erotischer Phantasie steht offenbar selber in Blütezeit. Seine "verlorenen" Worte aus mehr und weniger geschätzter Feder – Selbstentlarvung und Entlarvung der Gesellschaft in einem – sind ein wahres Lesevergnügen. Sie verdienen das Prädikat: Echt glaubhaft!


Sabina Droll, vom "Aerdbeerihübel" (Seltisberg)


www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Nach Sumpftour in Keller gelockt und ausgeraut"

OnlineReports.ch
Schlagzeile
vom 23. August 2019
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Sogar der Redaktor raubte ihm einen Buchstaben.

RückSpiegel


Die BZ nahm den OnlineReports-Primeur über eine Rückzahlung der wegen Veruntreuung angeklagten ex-Kassierin der katholischen Krichgemeinde Grellingen auf.

Die Basler Zeitung greift in ihrem Bericht über die E-Trottinett-Anarchie auf ein OnlineReports-Interview zurück.

In ihrem Bericht über die Hühnerhaltung auf einem Basler Mehrfamiienhaus nimmt die BZ Bezug auf eine frühere Recherche von OnlineReports.

Die BZ bezog sich in ihrer Recherche über die Abgänge von Kaderärzten am Kantonsspital Baselland auf einen Bericht in OnlineReports.

Die BZ berief sich in einem Bericht über die Massenkündigungen am Schorenweg auf eine OnlineReports-News.

Die Schweiz am Wochenende und die Basler Zeitung haben die OnlineReports-News über den Bombenalarm am EuroAirport aufgenommen.

Das SRF-Regionaljournal, Telebasel, die Schweiz am Wochenende und Prime News haben den OnlineReports-Primeur über die Schliessung des Basler Kinos "Rex" nachgezogen.

In ihrem Bericht über den Gelterkinder Antennenposter-Streit bezog sich die Basler Zeitung auf OnlineReports.

Die BZ nahm die OnlineReports-News über den Rücktritt der Basler Unispital-Verwaltungsrätin Irmtraut Gürkan aus dem Vorstand des Universitäts-Klinikums Heidelberg auf.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz


Der Verein Region Oberbaselbiet wählte den aus dem Fricktal stammenden Gerry Thönen, der die Oberbaselbieter Gemeinden bis zur Gründung des Regionalvereins betreute, zum Geschäftsführer.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 70-Jahr Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Israel organisiert die Schweizer Botschaft in Israel im September diverse Anlässe mit Bezug zu Basel.

Die Parteileitung des CVP-Wahlkreises Liestal hat einstimmig beschlossen, Elisabeth Augstburger für die Ständeratswahlen vom 20. Oktober zu unterstützen.

Schweizerische Rheinhäfen: Benedikt Weibel hat seinen Rücktritt als Verwaltungsrats-Präsident per 31. Dezember 2019 bekannt gegeben; Martin Dätwyler, Direktor der Handelskammer beider Basel, trat per 30. Juni zurück.

Beat Tschudin (48), seit rund zwölf Jahren den Fachbereich Fahrzeugbewirtschaftung der Baselbieter Polizei, übernimmt ab Dezember die Leitung des Fahrzeugwesens der Bau- und Umweltschutzdirektion als Nachfolger von Christian Oberhausser, der Ende August in vorzeitige Pension geht.

• Das Basler Gesundheits-Departement hat den Umzug von der St. Alban-Vorstadt an seinen neuen Hauptstandort an der Malzgasse 30 in Basel abgeschlossen.

Tom Ryhiner und Balz Stückelberger wurden an einer ausserordentlichen Generalversammlung in den Verwaltungsrat der St. Clara AG und damit gleichzeitig in den Verwaltungsrat des Claraspitals gewählt.

• Am 21. Juni fand der Spatenstich für den Neubau des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts) im BaseLink-Areal in Allschwil statt.

• Die Generalversammlung der "SVP Frauen Basel-Stadt" wählte Gianna Hablützel-Bürki einstimmig zur neuen Präsidentin.

• Nach elfjähriger Tätigkeit als Bürgerrätin der Basler Bürgergemeinde tritt die Juristin Gabriella Matefi auf Ende Jahr zurück.

• Die Nationalratsliste der Jungen LDP: Benjamin Grob, Emélie Dunn, Benjamin von Falkenstein, Adrienne Strahm und Michael Hug.

• Der frühere BVB-Kommunikations-Chef Stephan Appenzeller tritt die Nachfolge von Stephan Maurer als Präsident der IGöV Nordwestschweiz an.

• Die Nationalrats-Kandidierenden der EVP Baselland: Elisabeth Augstburger, Liestal; Sara Fritz, Birsfelden; Martin Geiser, Gelterkinden; Andrea Heger, Hölstein; Werner Hotz, Allschwil; Lukas Keller, Bottmingen

• Die Stadt Weil am Rhein und der Kanton Basel-Stadt veranstalten gemeinsam einen städtebaulichen Studienauftrag für das Areal Otterbach Süd in Weil am Rhein, das sich im Eigentum der Einwohnergemeinde der Stadt Basel befindet.

• Der SP-Vizepräsident Mustafa Atici tritt Ende Mai aus dem Grossen Rat zurück und nach damit seiner Nachfolgerin Michela Seggiani Platz.

• Die Wintersingerin Nicole Roth wird neue Präsidentin der Jungen SVP Baselland (JSVP BL).