Donation

Werden Sie Mäzenin oder Mäzen von OnlineReports!

 


Liebe Leserin, lieber Leser von OnlineReports

 

Sie werden vielleicht staunen, wenn Sie OnlineReports mit andern Online-News-Anbietern vergleichen: Das unabhängige Basler Nachrichten-Portal beschäftigt nur gerade einen festen Angestellten – den Schreibenden. Er ist Autor, Kommentator und Produzent der Plattform, aber auch Verantwortlicher für die Inhalte.

Neben ihm arbeitet aber rund ein Dutzend professionelle Freie Journalistinnen und Journalisten für OnlineReports. Sie sorgen für thematische, inhaltliche und stilistische Vielfalt, bringen also so etwas wie die Farbe ins Nachrichten-Menü. Die Freien Medienschaffenden können aber nur beauftragt werden, weil OnlineReports vor einigen Jahren den Recherchierfonds eingerichtet hat.

Die Idee dahinter: Weil Sie, geschätzte Leserin, geschätzter Leser, unsere professionellen Journalismus-Leistungen kostenlos beziehen können, leisten Sie freiwillig eine Einlage in den Recherchierfonds, um auf diese Weise die Nachrichtenbeschaffung zu fördern und zu vertiefen. Daraus werden Recherchen, Reportagen, Interviews, aktuelle News oder Buchbesprechungen bezahlt, die allein aus den Werbeeinnahmen nicht finanziert werden können.

Die Einlagen in den Recherchierfonds kommen ausschliesslich Freien Medienschaffenden zugute, die es im Markt unter den heutigen Spar-Bedingungen besonders schwer haben.

Fonds wird professionell geprüft

Die Verwendung der Mittel wird sein Anfang 2011 durch den Basler Ökonomen Kaspar Müller, bekannt als ehemaliger Präsident der Ethos-Stiftung, überprüft.

Der Bericht bestätigt, dass die Einlagen in den Recherchierfonds in Form von Honoraren vollumfänglich an Freie Journalistinnen und Journalisten weitergegeben werden. Damit sollen das Vertrauen in diese Form von lesergebundener Medienförderung gestärkt und der Mittelzufluss erhöht werden.

Unterstützung jetzt besonders wichtig

Das ist gerade jetzt besonders wichtig: Seit OnlineReports ab 1997 auf marktwirtschaftlicher Basis entwickelt wurde, kamen immer mehr mächtige und finaziell grosszügig ausgestattete Mitbewerber auf den Plan. Damit das Pionier-Medium OnlineReports seine Markenzeichen – Professionalität, Unabhängigkeit, Fairness – weiter ausspielen und Ihrem Informations-Bedürfnis dienen kann, ist von entscheidender Bedeutung, dass auch unsere Leserinnen und Leser ihren freiwilligen Beitrag an das weitere Gedeihen von OnlineReports leisten. Wir erhalten keinerlei Beiträge aus SRG-Konzessionsgeldern!

Werden Sie Mäzenin oder Mäzen von OnlineReports

Bestellen Sie bitte über recherchierfonds@onlinereports.ch oder durch den Klick hier noch jetzt einen Einzahlungsschein, (Vermerk: "Senden Sie mir alljährlich/halbjährlich einen Einzahlungsschein") oder leisten Sie Ihre Donation online:

Recherchierfonds:
Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal
Postcheckkonto 40-44-0
IBAN CH84 0076 9055 8466 8200 1
OnlineReports Recherchierfonds, 4001 Basel

OnlineReports unterhält auch einen Projektfonds, der es uns ermöglicht, die Software regelmässig zu erneuern:

Projektfonds: Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal
Postckeckkonto 40-44-0
IBAN CH12 0076 9042 2243 8489 5
OnlineReports Projektfonds, 4001 Basel

Unabhängigkeit bleibt gewahrt

Selbstverständlich anerkennen OnlineReports-Donatorinnen und -Donatoren, dass eine Einlage in den Recherchierfonds die redaktionelle Unabhängigkeit nicht tangieren und keinerlei Anspruch auf ein redaktionelles Gegengeschäft erheben darf.

 

 

Herzlichen Dank.

PETER KNECHTLI
Gründer und Chefredaktor von OnlineReports.ch

Veranstaltungs-Hinweise


SARA SERIO IN CONCERT
Freitag, 25. September, 20 Uhr
Sporthalle Bettingen, Hauptstrasse 105.
Die Schweizerin mit italienischen Wurzeln singt italopop mit Tiefgang.
Zum Auftakt des Erntedankwochenendes (Credo 2015, Feste feiern)
der Kirche Bettingen.

Vorverkauf: Infothek Riehen + Dorflaade Bettingen

fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Tote im Rhein badete im Sempachersee"

Basler Zeitung
vom 27. August 2015
fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Steckbrieflich gesucht: der Transporteur.

RückSpiegel


20 Minuten bezog sich im Bericht über Probleme mit Musliminnen im Basler Frauenbad Eglisse auf OnlineReports.

Telebasel widmete dem Alzheimer-Outing von OnlineReports-Kolumnistin Corina Christen eine beinahe halbstündige Sendung.

Markus Somm, Chefredaktor der Basler Zeitung, ging in seinem Artikel zu den Angriffen seiner Zeitung auf SVP-Nationalrat Sebastian Frehner ausführlich auf einen Kommentar von OnlineReports ein.

Telebasel und Barfi.ch nahmen die OnlineReports-Recherche über künftige Regime-Änderungen im Frauenbad Eglisee wegen der Dominanz muslimischer Besucherinnen auf. Der Artikel hatte im Netz eine enorme Resonanz.

20 Minuten online nahm im Artikel über die Trennung von Sebastian Frehner und Joël Thüring Bezug auf einen Bericht in OnlineReports.

Die OnlineReports-Erstmeldung über den Tod von EBL-Präsident Reinhold Tschopp nahmen die BZ online, TeleBasel und die Volksstimme auf. Das Radio-Regionaljournal unterliess die Quellen-Nennung.

Die OnlineReports-News über die "Pepita"-Bann im Basler Universitätsspital nahm das Radio-Regionaljournal, Blick online und die Volksstimme auf.

Im Nachzug zur Story über den ohrfeigenden Basler Drämmliführer hat der Blick am Abend OnlineReports etwas gar diskret als Quelle genannt.

Die Basler Zeitung und die BZ zogen die OnlineReports-Story über die Verhaftung des serbischen Schriftstellers Aleander Dorin nach.

Die BZ nahm die OnlineReports-News über einen Raufhandel in der Freien Strasse auf.

Blick online
und die Basler Zeitung nahmen die OnlineReports-Story über den ohrfeigenden Basler Drämmli-Chauffeur auf.

Weitere RückSpiegel

In einem Satz

• Die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Vorsteherin der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich, wird auf 1. Januar 2016 Mitglied des Verwaltungsrates der MCH Group AG.

• In der Nähe des Basler Spalentors wird ein Brunnen nach dem weltbekannten Philosophen Friedrich Nietzsche benannt, der von 1869 bis 1879 in Basel lebte und lehrte.

• Das Hallenbad Rialto nimmt am Montag, 24. August, seinen Betrieb bei leicht angepassten Eintrittspreisen wieder auf, während die Gartenbäder Eglisee, Bachgraben und St. Jakob bis 13. September geöffnet bleiben.

Regula Nebiker und Franz Kaufmann (beide SP) treten kommendes Jahr wieder zu den Liestaler Stadtratswahlen an.

• Die Basler Staatsanwaltschaft hat die Strafverfahren wegen des Polizeieinsatzes gegen eine Demo auf dem basler Messeplatz vom 20. Juni 2014 eingestellt.

• Der bisherige stellvertretende Baselbieter Kantonsarchitekt Marco Frigerio (49) wird ab 1. November 2015 neuer Kantonsarchitekt.

• Die Oberwiler Gemeindepräsidentin Lotti Stokar (Grüne) tritt nach Ende der Amtsperiode nicht mehr zur Wiederwahl an.

• Die Basler BDP hat SVP-Nationalrat Sebastian Frehner aufgefordert, als Folge der Diskussionen um Vorgänge vor vier Jahren als Kantonalpräsident zurückzutreten.

• Die Südtirolerin Elisabeth Frasnelli, langjährige Leiterin der Universitätsbibliothek Bozen und zuletzt Leiterin der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, wird am 1. November neue Direktorin der Universitätsbibliothek Basel.

• Im Rahmen ihrer Flotten-Erneuerung setzt die Autobus AG Liestal in den kommenden Tagen zwei neue viertürige Gelenkbusse sowie zwei Solobusse auf dem Liniennetz ein.

• Die grosse Hitze in den letzten Wochen zeigte sich in Gelterkinden an der Zunahme des Wasserverbrauchs, der von den üblichen 1'300 Kubikmeter pro Tag auf rund 1'700 Kubikmeter anstieg.

• Eine Petition mit 2'100 Unterschriften haben die Baselbieter Juso gegen die Streichung der staatlichen Beiträge an das Umwelt-Abo eingereicht.

• Mit Unterstützung des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) entwickelte die Basler Stadtgärtnerei eine Vorgehensweise zur biologischen Pflege von Rasen, die bereits in 13 Parkanlagen zur Anwendung kommt.

• Die Gemeinde Reinach lässt ihre Strassen dreidimensional filmen, damit der Verwaltung und den beauftragen Planungsbüros detaillierte Informationen über die Strassenmarkierungen, die Signalisationen und den Zustand zur Verfügung stehen.

• Vom 3. bis 14. August ist in Basel zwischen dem Barfüsserplatz und der Schifflände kein Trambetrieb möglich, weil am Marktplatz die Tramgleise ersetzt werden.

• Wegen der anhaltenden Hitze mussten bereits mehrere Baselbieter Bäche abgefischt werden – so der Homburgerbach in Thürnen, der Eibach in Gelterkinden und der Chrientelbach oberhalb von Sommerau.

• Ein "besseres Taxigesetz" mit besseren Rahmenbedingungen für Branche und Taxifahrer in Basel verlangt die Gewerkschaft Unia mit ihrem Referendum.